Kerstin Wenzel, Exfrau eines Salafisten – 10.06.2015

An der Uni in Greifswald lernte Kerstin Wenzel den weltoffenen und sympathischen Syrer Mohamed kennen. Er war ihre große Liebe. Doch nach der Hochzeit veränderte er sich radikal. Mohamed geriet in den Strudel fundamentalistischer Salafisten und zwang Kerstin und die gemeinsamen vier Kinder die strengen Regeln seines Glaubens auf. Mit einem vermeintlichen Urlaub lockte Mohamed seine Familie in die Vereinigten Arabischen Emirate. Mehr als acht Jahre hielt er sie dort fest und misshandelte sie schwer. Mehrfach wandte sich Kerstin Wenzel an die deutschen Behörden: ohne Erfolg. Dennoch gelang ihr mit ihren Kindern schließlich die Flucht nach Deutschland. Ihr Exmann wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt. „Als ich mit dem Urteil in den Händen in unserem Wohnzimmer saß, da begann für mich ein neues Leben. Ein Leben ohne Angst.“

Share

Kommentar hinzufügen