«Wir können Menschen nicht zu Grasessern umwandeln»

Die Fleischbranche verkündet Erfolgszahlen: Der Fleischkonsum in der Schweiz hat letztes Jahr um zwei Prozent zugenommen – «trotz vieler Aufrufe zu fleischloser Ernährung», freut sich Ruedi Hadorn. Der Direktor des Schweizer Fleischfachverbands ist Gast von Marc Lehmann.Ruedi Hadorn: «Wir können Menschen nicht zu Grassessern umwandeln»Die Fleischbranche verkündet Erfolgszahlen: Der Fleischkonsum in der Schweiz hat letztes Jahr um zwei Prozent zugenommen – «trotz vieler Aufrufe zu fleischloser Ernährung», freut sich Ruedi Hadorn. Der Direktor des Schweizer Fleischfachverbands ist Gast von Marc Lehmann.«Der Rückgang von Metzgereien hat sich verlangsamt», sagt Hadorn. Die Branche scheint sich stabilisiert zu haben, auch weil oftmals grössere Metzgereien kleinere übernehmen und daraus Filialen machen. Der weltweit steigende Fleischkonsum hat aber auch negative Seiten. Die Fütterung und Haltung verschlingt viel Wasser und viel Acker- und Weideflächen. «Ich glaube nicht, dass wir den Menschen zum Grassesser umwandeln können», kontert Hadorn. Klar, dass Lösungen gefunden werden müssten. «Aber mit weniger Lebensmittelverschwendung könnten wir schon viel erreichen.»

Share

Kommentar hinzufügen