Interview der Woche: Yasmin Fahimi kurz

mit Evi Seibert. | SPD Generalsekretärin Yasmin Fahimi fordert im SWR Interview der Woche, legale Wege für die Mittelmeer-Flüchtlinge nach Europa zu schaffen. Sie hält es für unzureichend, was der EU-Gipfel dazu beschlossen hat. Die erwarteten Kosten von etwa 3.5 Milliarden Euro für die Unterbringung der Asylbewerber in Deutschland soll der Bund übernehmen. Außerdem spricht Fahimi mit SWR-Hauptstadtkorrespondentin Evi Seibert über die neuen Vorwürfe gegen den BND („das Kanzleramt hat in der Aufsichtskontrolle versagt“), den Mindestlohn („keine Änderungen notwendig“) und die Kohleabgabe von Sigmar Gabriel („ich gehe davon aus, dass sich hier die Beteiligten noch einmal zusammen setzen und dass es hier einen neuen Vorschlag geben wird“).

Share

Kommentar hinzufügen