Alfred Grosser über Günter Grass – Als moralisches Gewissen "fragwürdig"

Der Literaturnobelpreisträger Günter Grass liest am 21.11.2013 in Lübeck (Schleswig-Holstein) bei der Eröffnung der Sonderausstellung zum 50-jährigen Jubiläum seines Romans "Hundejahre" aus diesem Text. (picture alliance / dpa / Markus Scholz)Der deutsch-französische Publizist Alfred Grosser beurteilt den verstorbenen Autor Günter Grass zwiespältig. Positiv sei Grass‘ politisches Engagement gewesen, seine häufig erhobene kollektive Selbstanklage der Deutschen hält Grosser jedoch für übertrieben.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen