Micha Brumlik, Erziehungswissenschaftler und Publizist,

Micha Brumlik kam als Kind jüdischer Flüchtlinge 1947 in der Schweiz zur Welt. 1952 zog die Familie nach Frankfurt am Main um. Mit dieser weltoffenen „heimlichen Hauptstadt“ der Bonner Republik, Ort der Kritischen Theorie wie auch der von Fritz Bauer durchgesetzten Auschwitzprozesse, ist Brumliks weiterer Lebensweg eng verbunden: Hier legte er das Abitur ab, studierte Pädagogik, Philosophie und Soziologie, engagierte sich als Stadtverordneter, leitete das Fritz-Bauer-Institut und war bis 2013 Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft.

Share

Kommentar hinzufügen