Campino, Sänger

1982 spielten sie in Kneipen vor höchstens 50 Leuten und wurden beim ersten Konzert versehentlich als „Die toten Hasen“ angekündigt. Heute füllen die Toten Hosen die größten Hallen und sind eine der erfolgreichsten Bands Deutschlands. Sie haben eisgekühlten Bommerlunder nicht nur besungen, sondern auch reichlich genossen, sie haben Hotelzimmer zerdeppert, sie sind nach einem nächtlichen Schwimmbadbesuch in Stuttgart verhaftet worden – und doch sind sie als Punks inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen. In „SWR1 Leute“ spricht Campino, der Sänger und Texter, über die Geschichte und Entwicklung der Band.

Share

Kommentar hinzufügen