Sybille Brandl, Stuntfrau – 14.11.2014

„Ich kann immer wieder Dinge zeigen, die eigentlich gar nicht möglich sind. Das ist das Schönste an meinem Beruf.“ Sybille Brandl war die erste Stuntfrau, die in den 70ern den Durchbruch beim deutschen Film geschafft hat. Damals noch eine reine Männerdomäne. Mit gerade mal 19 nahm die heute 56-Jährige es mit den männlichen Kollegen auf und wurde schnell weltweit gebucht. Sie drehte mit Götz George, Iris Berben, Peter Maffay oder Hollywoodstar Robert Wagner und war in Produktionen wie „Hart aber herzlich“, „Tatort“, „Marienhof“, „Schwarzwaldklinik“ oder „Anna“ zu sehen. Für ihren Job fuhr sie mit Motorrädern durch Glasscheiben, hängte sich an startende Flugzeuge, seilte sich von Klippen ab oder sprang aus Häusern. Immer wieder testete sie ihre Grenzen aus, auch nachdem sie sich bei einem Sprung aus 16 Metern Höhe die Wirbelsäule brach. Danach trainierte sie noch härter. Ihr Beruf war der Lebensmittelpunkt, ihre Ehe blieb dabei auf der Strecke. Auch als sie mit 39 ungewollt schwanger wurde, arbeitete sie mit Babybauch weiter. Doch durch ihre Tochter wurden die Prioritäten im Leben neu geordnet. Heute sind die beiden ein eingeschworenes Team. Nach dem Abi wollen sie vielleicht gemeinsam auswandern. Sybilles Traum: Ein Haus am Meer – am liebsten in Südafrika.

Share

Kommentar hinzufügen