Zukunft der Arbeit – "Digitalisierung ist nicht gefährlich an sich"

Mitarbeiter der Firma DESMA in Achim schrauben in der Fertigungshalle an einer neuen Schuhbesohlungsmaschine. Statt Sohle und Schuhschaft wie üblich miteinander zu vernähen, spritzen Roboter flüssigen Kunststoff direkt an den Schuhschaft. Menschen mit guter Ausbildung hätten wenig Probleme, sich beruflich auf technische Innovationen einzustellen, sagt der Arbeitsmarktforscher Enzo Weber: Die große Herausforderung bestehe darin, die Bildungsfernen fit zu machen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen