Inge Sielmann, Naturschützerin – 11.07.2014

In Sichtweite ihres Schreibtischs nagen die Biber. Und das mitten in der Stadt, in ihrem riesigen Garten an der Münchner Würm. Vor 45 Jahren war sie mit ihrem Mann Heinz dabei, als in Bayern die ersten Biber ausgewildert wurden. Heute sind die Tiere so zahlreich, dass die „große Dame des Naturschutzes“ versteht, dass hie und da über Fang oder Abschuss nachgedacht wird. Moderation: Stephanie Heinzeller.

Share

Kommentar hinzufügen