"Bei Feminismus geht es nicht um die Vermarktung" – 13.06.2014

In den letzten Wochen sind zwei Bücher über Feminismus erschienen, „Stand Up – Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene“ heißt das eine, „Tussikratie“ das andere. Letzters ist eine Art Abrechnung mit dem Feminismus. Die Münchner Journalistin Meredith Haaf ärgert sich über beide. Dabei ist sie selbst als junge Feministin und Co-Autorin des Buches „Alphamädchen“ bekannt geworden. Wir wollten wissen: wozu die Aufregung?

Share

Kommentar hinzufügen