Casper Selg: «Merkel ist eine schlitzohrige Taktikerin»

Bundeskanzlerin Angela Merkel steht für mehr vom Gleichen. In Deutschland ist am Tag nach der Bundestagswahl trotzdem alles anders. Gast von Susanne Brunner ist Deutschland-Korrespondent Casper Selg.Nachdem die Koalitionspartnerin FDP nicht einmal mehr den Sprung in den Bundestag geschafft hat, muss sich die neue alte Bundeskanzlerin Merkel nach einem neuen Koalitionspartner umsehen. Ganz einfach wird das nicht. Eine Auslegeordnung, und ein paar Antworten auf die Fragen, warum die Deutschen mit ihrer Kanzlerin so zufrieden sind.Casper Selg meint: «Angela Merkel wird quer durch die Bevölkerung und alle Parteien als Regierungschefin akzeptiert.» Das Stichwort dazu sei Vertrauen. Aber die Bezeichnung als «Mutti der Nation» sei falsch gewählt. Damit werde sie unterschätzt, sagt Selg: «Sie ist eine bescheidene Person, die schlau politisiert und kaum Fehler macht.» Ihr Vorteil war, dass die deutsche Wirtschaft derzeit brummt und es den Deutschen im Vergleich mit anderen Ländern sehr gut geht. Peer Steinbrück habe im Wahlkampf viele Fehler gemacht und deshalb seine eigentliche Wahlkampf-Botschaften kaum je platzieren können. Merkel stelle sich nun die Frage, mit wem sie eine Regierung bilden könne. Im Vordergrund steht für Casper Selg eine grosse Koalition mit der SPD. Die Grünen kämen kaum in Frage. Insgesamt betrachtet Selg die jetzt beginnenden Koalitionsverhandlungen als sehr schwierig: « Rasch wird das wohl nicht gehen.»

Share

Kommentar hinzufügen