Silke Aichhorn, Harfenistin – 30.07.2013

„Es gibt kaum berühmte Kompositionen, aber ihre Klänge kommen fast bei jedem Menschen an, man muss nicht darüber nachdenken, man muss nichts davon verstehen – und wird doch berührt.“ Silke Aichhorn gehört zu den gefragtesten Harfenistinnen ihrer Generation. Die Traunsteinerin war zwölf Jahre alt, als sie anfing Harfe zu spielen. Ab 1990 studierte sie am Conservatoire de Lausanne in der französischen Schweiz, wo sie das Solistendiplom mit einem Ersten Preis mit Auszeichnung abschloss. Seitdem gewann Aichhorn zahlreiche Preise und ist vielfach mit Weltklasseorchestern wie den Münchner Symphonikern aufgetreten. Auch in Japan und den USA war sie schon auf Tournee. Mehrere Komponisten haben Silke Aichhorn Werke für die Harfe gewidmet, die sie auch uraufführte. Die 43-Jährige ist regelmäßig bei Harfenwettbewerben, machte aber auch schon einen Ausflug in die Schauspielerei: So war sie Weihnachten im Komödienstadl des BR als Nonne zu sehen. Die zweifache Mutter lebt mit ihrer Familie im oberbayerischen Traunstein.

Share

Kommentar hinzufügen