Mano Khalil: «Meine Biene war Ibrahim selber»

Syrischer Kurde, Filmemacher, Asylbewerber, WC-Putzer und dann Schweizer: der Regisseur: Mano Khalil hat eine lange Reise gemacht. Bekannt wurde er hier mit dem Schrebergarten-Film «Unser Garten Eden», nun kommt «Der Imker» in die Kinos. Mano Khalil ist Gast von Susanne Brunner.Eine Geschichte über den Kurden Ibrahim Gezer aus der Türkei, der sich eigentlich nur um seine Bienen und seine Familie kümmern wollte und mit Politik nichts am Hut hatte. Die Politik holte ihn trotzdem ein: Er verlor alles, musste flüchten und in der Schweiz Asyl beantragen. Hier traf Ibrahim den Filmemacher Khalil – und wollte zuerst vor der Kamera nur über seine Bienen sprechen. Dieser interessierte sich aber mehr für Ibrahims Geschichte: «Meine Biene war Ibrahim selber».Ibrahim erlebte ein Schicksal wie viele andere auch. Gerade auch in Syrien, der Heimat Mano Khalils. Eine Freundschaft begann – und führte schliesslich zum preisgekrönten Film. «Ein kleiner Traum beginnt sich zu erfüllen», sagt Khalil im Tagesgespräch bei Susanne Brunner. Doch bis es wo weit war, musste Khalil unten durch – auch in der Schweiz.

Share

Tags:

Kommentar hinzufügen