Westbam

Der Münsteraner Maximilian Lenz wächst in einer Künstler-Familie auf. Westbam, wie er sich später nennen wird, spielt in Punk-Bands, wird mit 16 Raver und beginnt, professionell Platten aufzulegen. Elektro soll es sein, aber anders als das, was man so kennt. 1984 zieht er nach Berlin, gründet ein Musik-Label, wird DJ im Monopol und Loft und gilt bald als einer der Gründerväter einer neuen Bewegung: Techno. Mayday, Loveparade, Raving Nation – Westbam und ein paar andere wurden reich und berühmt und hatten Spaß. Inzwischen ist vieles anders, der Mann ist Vater zweier Söhne, aber der Spaß und die Musik-Bessenheit sind geblieben. Westbam zu Gast in der Hörbar auf radioeins.

Share

Tags:

Kommentar hinzufügen