Curtis Briggs, Musikproduzent – 16.01.2013

Ich wäre gerne Sänger geworden. Was gibt es Tolleres, als auf der Bühne zu stehen und auf begeisterte Menschen zu blicken, die deine Texte mitsingen!?“ Sänger ist Curtis Briggs nicht geworden, dafür aber erfolgreicher Musikproduzent und Eventveranstalter. Der gebürtige Texaner, der seit seinem 12. Lebensjahr in Deutschland lebt, hat die stets ausverkauften „Laser-In-Concert-Shows“ ins Leben gerufen. Dabei entdeckte er „The Police“ und verhalf der Band zu einem Plattenvertrag – obwohl er zunächst eine Absage kassierte, weil Sting angeblich nicht singen könne. Curtis Briggs produzierte unter anderem den Titelsong zur beliebten ARD-Serie „Verbotene Liebe“. Außerdem war er als Showproduzent für zum Beispiel mehrere Bambi-Verleihungen erfolgreich. Im Gespräch mit Thorsten Otto verrät Curtis Briggs, was es mit seinem ägyptischen Glücksbringer, der „Eventgöttin“ auf sich hat und spricht über kuriose Erlebnisse im Showbusiness.

Share

Tags:

Kommentar hinzufügen