Fritz J. Raddatz

Fritz kommt 1931 zur Welt, seine Mutter überlebt die Geburt ihres Sohnes nicht. Der Junge verlebt keine schöne Kindheit. Als der Vater stirbt, wird ein Pfarrer zum Vormund. Raddatz studiert, bekleidet im DDR-Verlag „Volk und Welt“ und später im Rowohlt-Verlag Führungspositionen, wird Ressortleiter und Autor bei der Zeit und veröffentlicht zahlreiche Bücher, darunter einige Biografien und seine Tagebücher und Erinnerungen. Er gilt als streitbar, humorvoll, extravagant und eigensinnig…

Share

Kommentar hinzufügen