Zu Gast: Florian Werner, Buchautor und Kulturwissenschaftler

Florian Werner bekennt, ein schüchterner Mensch zu sein. Einer, der sich nicht traut, im öffentlichen Leben zurücksteckt. Weil das so ist, hat er als Buchautor und Kulturwissenschaftler das Phänomen, das so viele Menschen plagt, mal genauer untersucht. Und er wehrt sich dagegen, Schüchternheit lediglich als soziale Störung zu begreifen. Schüchternheit stehe für ihn viel mehr für Ehrfurcht, Mäßigung, Anstand. Das möchten wir genauer erklärt haben.

Share

Kommentar hinzufügen