WDR 3 Samstagsgespräch: Kornelia Bittmann im Gespräch mit der Regisseurin Jeanine Meerapfel (aus der Sendung WDR 3 Mosaik vom 03.11.2012)

„Der deutsche Freund“, gespielt von Max Riemelt, ist der Sohn einer Nazi-Familie, der im Argentinien der 1950er Jahre direkt gegenüber von Sulamit wohnt, deren jüdische Eltern dem Holocaust entkommen sind. Eine Kinderfreundschaft wird zur Liebe, die Irrungen und Wirrungen überdauert. Der Regisseurin gelingt eine breitangelegte episch-narrative Liebesgeschichte, die mit einem großen Kinoblick endet. Jeanine Meerapfel hatte 15 Jahre lang an der Kölner Hochschule für Medien eine Professur für Spielfilm- und Dokumentarfilmregie inne und bekennt sich zu ihrer Liebe zum Erzählen. Als Regisseurin und Drehbuchautorin wird sie auch zur Produzentin, um ihre Geschichte jenseits des deutschen Kino-Mainstream verwirklichen zu können. Ein Gespräch mit Jeanine Meerapfel © WDR 2010

Share

Tags:

Kommentar hinzufügen