Jörg Kachelmann, Moderator – 08.10.2012

Er war bekannt als DER Wetterfrosch Deutschlands: Moderator Jörg Kachelmann. Bis zu jenem Tag im März 2010, als er am Frankfurter Flughafen festgenommen wurde, weil er seine Ex-Geliebte vergewaltigt haben soll. „Ich war in einem Schockzustand. Aber ich dachte, das würde sich relativ schnell klären.“ Dass er 132 Tage in U-Haft sitzen würde – mit Kakerlaken, Ratten, und Hakenkreuzen an den Wänden – damit hatte Jörg Kachelmann nicht gerechnet. Genauso wenig wie damit, dass seine Ex-Geliebte, nachdem er sich von ihr getrennt hatte, ihn der Vergewaltigung bezichtigen würde. „Jeder, der mich kennt, weiß und wusste, dass ich unschuldig bin.“ Um diese Unschuld zu beweisen, hat Jörg Kachelmann gekämpft, zusammen mit seiner heutigen Ehefrau und mit seinen Verteidigern. Und er hat gewonnen. „Die Anschuldigungen waren allesamt falsch.“ Im Mai 2011 wurde Jörg Kachelmann freigesprochen. Doch sein Fall wirft viele Fragen auf. Wie geht es einem, der zu Unrecht als Vergewaltiger beschuldigt wird? Der sehr schnell zum Gegenstand einer öffentlichen Vorverurteilung wird? In ihrem Buch „Recht und Gerechtigkeit“ decken Jörg und Miriam Kachelmann auf, was sich hinter den Kulissen abgespielt hat und geben Einblicke in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Recht und Unrecht nicht mehr existieren.

Share

Kommentar hinzufügen