Neonazi-Datei als "erster Schritt zum Umbau der Sicherheitsbehörden" – Thüringens …

Bei der Neonazi-Verbunddatei handele es sich nicht um eine "Gesinnungsdatei", sagt Thüringens Innenminister Jörg Geibert. Bei einer Person, die in der Datei abgespeichert werde, müsse immer ein Gewaltbezug vorliegen. Auch sei die Verbindung zu V-Leuten dort nicht zu erkennen.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Tags: ,

Kommentar hinzufügen