Genügend Platz für Wirtschaftsliberalismus im Parteienwettbewerb – Politikwissenschaftler sieht …

Der Wähler werde immer unberechenbarer und reagiere situativer, sagt der Trierer Politik-Professor Uwe Jun. Bei Wahlen seien künftig viele verschiedene Regierungskonstellationen möglich, nach wie vor auch Zweier-Bündnisse, zum Beispiel Rot-Grün. Auch die FDP sei noch nicht tot.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen