Gelongma Lama Palmo, buddhistische Priesterin – 12.03.2012

Früher hieß sie Sabine Januschke, hatte einen Job als Journalistin und einen Ehemann. Heute heißt sie Gelongma Lama Palmo, ist geschieden und lebt als buddhistische Priesterin. Sabine tauschte ihre Designerklamotten gegen eine einfache Robe und schnitt sich die Haare ab. Soweit die äußerlichen Veränderungen. Innerlich fand sie in der Lehre des Buddhismus ihre wahre Heimat. Lange Zeit hatte die Wienerin sich als Außenseiterin gefühlt: Das stille Mädchen, das mit Büchern mehr anfangen konnte als mit Menschen, das die Natur liebte und immer diese Leere in sich fühlte. Als würde irgendetwas fehlen. Bei ihrer ersten Begegnung mit dem Buddhismus fühlte sie: „Das ist mein Weg.“ Sie ließ ihr bisheriges Leben hinter sich und zog sich unter anderem drei Jahre lang in ein Kloster zurück – komplett abgeschieden von der Außenwelt. Heute ist die 41-Jährige die erste buddhistische Priesterin Österreichs und eine der höchsten weiblichen Würdenträgerinnen des Buddhismus weltweit. In ihrem Zentrum in Österreich vermittelt sie anderen ihr Wissen. Auch der Dalai Lama erteilte ihr seinen Segen.

Share

Tags: ,

Kommentar hinzufügen