Dr. Peter Schmidt, autistischer Weltenbummler – 05.12.2011

„Wer neue Wege gehen will, muss ohne Wegweiser gehen!“ Das ist das Lebensmotto von Dr. Peter Schmidt. Seit frühester Kindheit spürte er, dass übliche Wege für ihn nicht bestimmt sind. Schmidt bringt sich mit drei Jahren das Lesen selber bei, macht sein Abitur als Jahrgangsbester und seinen Doktor in Geophysik mit gerade mal 28 Jahren. Doch zwischenmenschlich hapert es: Schmidt kann die Mimik seiner Mitmenschen nicht lesen und versteht daher nicht, wenn jemand beispielsweise genervt von ihm ist. Ironie und Wortwitz sind ihm fremd. Ihn faszinieren für andere wenig nachvollziehbare Dinge wie Rohrverzweigungen, volle Gleise und Straßen. Erst im Alter von 41 Jahren erfährt Peter Schmidt, was der Grund dafür ist. Schmidt hat das Asperger Syndrom – eine besondere Form des Autismus.

Share

Kommentar hinzufügen