Burkhart Veigel, Fluchthelfer

SWR2 Zeitgenossen vom 05.11.2011
Der Student Burkhart Veigel (1938) war eher schöngeistig als politisch interessiert, als er von Tübingen an die FU in Berlin wechselte. Das war 1961, kurz nach dem Mauerbau, und Veigel wurde von einem Kommilitonen um Mitarbeit bei einem Fluchthilfeprojekt gebeten. Veigel sagte zu und wurde in den folgenden Jahren zu einem erfolgreichen Fluchthelfer. Über 600 Menschen verhalfen er und seine Mistreiter von Ost nach West. Als einer der führenden Fluchthelfer war Veigel allerdings auch gefährdet. Die DDR schreckte auch nicht vor dem Versuch zurück, ihn nach Ost-Berlin zu entführen.

Share

Tags: ,

Kommentar hinzufügen