Lord Knud

Knud kommt im polnischen Leschma zur Welt und wächst nach dem Krieg in Berlin auf. Er arbeitet im väterlichen Schuhgeschäft, kauft sich einen Bass und steigt 1962 bei der Band „The Lords“ ein, die kurz darauf den Wettbewerb als „Deutsche Beatgruppe Nr.1“ gewinnt.

Noch im selben Jahr verunglückt der Tourbus, Knud wird ein Bein amputiert, der Traum von der Bandkarriere platzt.

Er absolviert ein Volontariat beim Sender RIAS und moderiert fast zwei Jahrzehnte die legendären Sendungen „Evergreens à gogo“ und „Schlager der Woche“. Knud wird in Ost und West zur Institution, ist jahrelang Teil des Jet-Sets, sein teils respektloser Stil begeistert, polarisiert und kostet ihn 1986 den Job…

Share

Kommentar hinzufügen