Bahman Nirumand, iranischer Exilschriftsteller

Bahman Nirumand ist Journalist, Schriftsteller und Übersetzer. Er lebt in Berlin. Und er ist einer der führenden Köpfe der iranischen Opposition. Zweimal musste Nirumand aus dem Iran fliehen. Zuerst Mitte der 60er Jahre vor dem Schah-Regime. Dann Ende der 70er Jahre vor der Diktatur der Mullahs. Über seine Heimat sagt Nirumand: „Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem gefoltert wird und es keine freie Meinungsäußerung gibt“. Folgerichtig heißt seine gerade erschienene Autobiografie: „Weit entfernt von dem Ort, an dem ich sein müsste“.

Share

Kommentar hinzufügen