Rosi Schipflinger, Wirtin – 19.07.2011

Seit über 40 Jahren leitet Rosi Schipflinger die „Sonnbergstuben“ hoch über dem österreichischen Nobelskiort Kitzbühel. Die heimatverbundene Rosi ist dort oben aufgewachsen. Auf dem Grund neben dem elterlichen Bergbauernhof baute sie in den 60er Jahren ihr Gasthaus auf. Heute bringt sie nichts mehr weg aus diesem Paradies. Und ihre Gäste sind froh darüber, denn auch Promis wie David Hasselhoff, Boris Becker, Arnold Schwarzenegger, Niki Lauda oder Franz Beckenbauer kommen nicht nur wegen der traumhaften Aussicht, sondern vor allem auch wegen der Rosi. Wenn die Wirtin abends ihre Gitarre rausholt und ihr berühmtes „Kitzbühel-Lied“ singt, macht sie das aber nicht nur für die Prominenz, sondern vor allem auch für die ganz „normalen“ Gäste von überall her. Ihr Credo: „Jeder Gast wird gleich behandelt.“ Im Gespräch mit Thorsten Otto erzählt Rosi Schipflinger, warum sie Rapper Bushido ein Rezept gewidmet hat und warum Roman Polanski sich einmal als Garderobier nützlich machen musste. Außerdem gibt sie in der Sendung eine kleine Gesangskostprobe.

Share

Kommentar hinzufügen