Holger Senzel, Journalist – 21.06.2011

„Als ich mir an einem sonnigen Nachmittag im Mai den Lauf meines Jagdgewehres in den Mund steckte, fühlte ich mich erstmals seit Monaten wieder heiter und gelöst.“ Depressionen, Therapien, Nervenzusammenbruch, psychosomatische Klinik, Selbstmordgedanken. So lassen sich viele Jahre von Holger Senzels Leben zusammen fassen. Der erfolgreiche Radioreporter und London-Korrespondent hatte sich beinahe aufgegeben und mehrere Therapien hinter sich gebracht – ohne Erfolg. Dann legte er sich ein eigenes Konzept zurecht: Große Lebensfragen ignorieren, sich ums Machbare kümmern. Sport, Theater, Museen, Bücher, Aufräumen, Wäsche waschen, Kochen, Steuererklärung. Das Leben so voll packen, dass keine Zeit mehr blieb zum Grübeln. Und das alles ohne Betäubung: Ohne Alkohol, ohne Tabak, ohne Fernsehen. Heute hat Holger Senzel seine Depression und seine Dämonen besiegt und lebt und arbeitet als Journalist in Hamburg.

Share

Kommentar hinzufügen