Jan von der Bank, Autor – 27.01.2011

„Was mit der Gorch Fock passiert, ist schon lange überfällig. Der Mythos wird entzaubert.“ Jan von der Bank hat selbst lange an diesen Mythos geglaubt. Schon als Junge träumte er davon, zur See zu fahren und wollte Schiffskapitän werden. Nach dem Abitur ging er zur Marine und an Bord der Gorch Fock. Sein Traum vom Leben zur See wurde jedoch schnell entzaubert, er litt unter der aggressiven Stimmung an Bord und dem Druck auf die Besatzung. Die Vorfälle auf der Gorch Fock, die im Moment durch die Presse gehen, verwundern ihn daher nicht. „Die Leute sehen immer nur das tolle weiße Schiff, das Klischeebild vom Botschafter in Weiß. Bei Brigitte Theile erzählt Jan von der Bank über seine schwierige Zeit auf der Gorch Fock und Gesprächen mit anderen Besatzungsmitgliedern. Die letzten Monate recherchierte er für sein Buch über die Gorch Fock.

Share

Tags:

2 Kommentare zu “Jan von der Bank, Autor – 27.01.2011”

  1. avatar

    Die Untersuchung auf der Gorch Fock fängt gerade erst an, aber die Mannschaft ist schon vorverurteilt worden. Wie ist es denn mit dem Rechtsstaat, gilt hier nicht die Unschuldsvermuten. Seit Freitag untersucht eine Kommission unter der Leitung von Marineamtschef Horst-Dieter Kolletschke Vorwürfe, auf der Gorch Fock seien Offiziersanwärter schikaniert und sexuell belästigt worden. Er berichtete nach einem ersten Eindruck von Bord, die Stammbesatzung sei kooperativ. Das hört sich doch positiv an.

  2. avatar

    Ich finde es sehr einseitig, dass in der Gorch Fock-Affäre nur Stimmen eines Herren von der Bank zugelassen werden, die sehr polemisch und völlig überzogen sind. Man kann auf der Gorch Fock auch ganz andere Erfahrungen erleben. Ich selbst war Offizieranwärter und habe die Zeit auf diesem Schiff als sehr gewinnbringend empfunden. Ich hoffe sehr dass sich sein neues Buch nicht verkaufen wird.

Kommentar hinzufügen