«Nachtgespräch» in der Notschlafstelle Obdach in Luzern

Wer in diesen Tagen kein Zuhause hat, hat es schwer. Zwar gibt es in den Städten Notschlafstellen, doch diese öffnen ihre Türen erst abends. Die Notschlafstelle Obdach in Luzern, die vom Verein «jobdach» betrieben wird, nimmt den Betrieb jeweils um 20 Uhr auf. Dort wurde Anfang Woche ein «Nachtgespräch» aufgenommen – mit Urs Schwab, dem Leiter, Ursula, einer Mitarbeiterin und mit Bruno, der dort in einer Schneenacht Unterschlupf fand.

Share

Tags: , ,

Kommentar hinzufügen