Archiv für Mai 4th, 2020

Mai 4th, 2020

Rahul Gupta, Psychiater: «Einsamkeit kann tödlich sein»

Ein Lächeln durch den Mundschutz? Bleibt unsichtbar. Ein Leben mit Distanz und ohne Nähe? Kann einsam machen. Was passiert mit unserer Psyche in der Zeit des «Lockdown» in der Schweiz?

Rahul Gupta, Psychiater und Chefarzt in der Psychiatrischen Klinik Beverin, hat die Not zum Youtube-Channel gemacht und leistet digitale Unterstützung während der Krise.

Rahul Gupta ist zuständig für die «Spezialpsychiatrie» in der Klinik Beverin – hier, inmitten der Tannenwälder des Domleschgs, tüftelt er an Pionierprojekten der Psychiatrie: Er hat die erste Transgendersprechstunde in einem Bergkanton aufgebaut und die Abgabe von medizinischem Heroin auf der Sucht-Station eingeführt. Über die Macht der Depression und die Zukunft der Psychiatrie spricht er in «Focus» mit Kathrin Hönegger.

Share
Mai 4th, 2020

WHO-Geberkonferenz – Covid-19: Milliarden für einen Impfstoff

Eine Labormitarbeiterin hantiert mit mehreren Pipetten.  (picture alliance / dpa / Sven Hoppe)Die WHO will heute auf einer Online-Geberkonferenz Gelder zur Entwicklung eines Corona-Impfstoffs einsammeln. Eine absolut notwendige Initiative, sagt die Expertin für Gesundheitspolitik Ilona Kickbusch.

Ilona Kickbusch im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 4th, 2020

Sebastian Heinzel über seinen Film „Der Krieg in mir“ – Die Last der seelischen Trümmer

Sebastian Heinzel sitzt in Wehrmachtsuniform auf einem kargen Bett und blickt melancholisch ins Off. (Ilya Kuzniatsou/Heinzelfilms)Mitte 20 bekommt der Filmemacher Sebastian Heinzel beklemmende Albträume vom Zweiten Weltkrieg. Stecken Traumata seines Großvaters dahinter? Heinzel macht sich mit der Kamera auf die Spurensuche – und findet Rat in der genetischen Forschung.

Sebastian Heinzel im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 4th, 2020

Loveparade-Prozess zu Ende – Viele Fragen bleiben offen

Menschen stehen dichtgedrängt vor und auf einer Treppe an einem Tunnelausgang in Duisburg. (Daniel Naupold / picture alliance / dpa)Im Loveparade-Prozess hat das Landgericht Duisburg heute die Einstellung des Verfahrens bekannt gegeben. Dass Corona als Grund dafür herhalten soll, ist für den Nebenkläger-Anwalt Julius Reiter nicht nachvollziehbar.

Julius Reiter im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share