Archiv für Januar 9th, 2020

Januar 9th, 2020

Jazzsängerin Uschi Brüning

„Musik, war für mich der Grund, warum ich morgens aufstand.“ Singen war für Uschi Brüning eine Art Selbstrettung, wenn sie im Kinderheim an Heimweh litt. Aufgewachsen in einem Arbeiterviertel in Leipzig, bleibt Singen und das Radio für sie ein Fluchtpunkt. Moderation Gisela Keuerleber

Share
Januar 9th, 2020

Michel Ohagen – Land-Art-Künstler

Die Kunstwerke von Michel Ohagen stehen in der Landschaft: Boote, Nester, Archen, gestaltet aus Ästen, Zweigen, Geflecht. Der Düsseldorfer erzählt in der Redezeit, wie die Natur ihn immer wieder inspiriert. Moderation: Elif Senel

Share
Januar 9th, 2020

Für das Klima: die Wirtschaft zähmen – Peter H. Grassmann

Ohne klare politische Vorgaben für Unternehmen wird es kein klimaneutrales Wirtschaften geben, sagt Peter H. Grassmann. In der Redezeit plädiert der ehemalige Siemensmanager für mehr Bürgerbeteiligung an bundespolitischen Entscheidungen. Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
Januar 9th, 2020

Johann König – Wie kam er zur Kunst?

Ein paar Mandalas ausmalen, ein bisschen weben, eine Laterne basteln – so kommen die meisten von uns als Kinder mit Kunst in Kontakt. Bei Johann König war das anders. Von klein auf war er mit Kunst und Künstlern umgeben.

Share
Januar 9th, 2020

Uwe-Karsten Heye: Schüler müssen mehr über Rechtsextremismus reden

Schulen in Deutschland sollten sich mehr Zeit für staatsbürgerlichen Unterricht nehmen – das fordert der Vorsitzende des Vereins „Gesicht zeigen“, Uwe-Karsten Heye. Vor dem Hintergrund von Morddrohungen an Menschen, die sich politisch oder gesellschaftlich engagierten, werde in den Schulen zu wenig geredet, kritisierte Heye im SWR Tagesgespräch. Mindestens eine Stunde pro Woche sollte über neuen Nationalismus gesprochen werden und darüber, „was die Menschen auseinanderbringt“.
In den vergangenen Wochen sind unter anderem der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, und die FDP-Politikerin Skudelny mit dem Tode bedroht worden.

Share
Januar 9th, 2020

Reinhard Bütikofer (Grüne): Einzige Priorität ist Deeskalation

Der grüne Europaabgeordnete Reinhard Bütikofer hält es für die wichtigste Aufgabe von Nato und EU, eine weitere Eskalation der Iran-Krise zu verhindern. Insofern sei es richtig, insbesondere den Iran zur Zurückhaltung aufzurufen, sagte Bütikofer im SWR Tagesgespräch. Wegen der aktuellen Krise hat die Bundesregierung zudem entschieden, einen Teil der im Irak stationierten Bundeswehrsoldaten nach Jordanien und Kuweit zu verlegen.

Share
Januar 9th, 2020

Lutz Jäkel | Reporter

Über einen Zeitraum von fast zwanzig Jahren reiste Lutz Jäkel regelmäßig nach Syrien bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011. Der Fotojournalist, Islamwissenschaftler und Historiker hat in Hamburg, Damaskus und Sanaa studiert. Schwerpunkt ist die arabische und islamische Welt. In einer Live-Reportage zeigt er das Syrien vor dem Krieg, wie es jenseits des politischen Systems einmal war und teilweise noch ist. In einer anderen Live-Reportage hat Lutz Jäkel die kubanische Sängerin und Entertainerin Dayami Grasso begleitet. Sie trifft ihre Familie, Freunde und andere Cubanos aus den verschiedensten sozialen Schichten und zeigt ein Kuba, das den meisten Reisenden verborgen bleibt. Seine Reportagen erscheinen in Büchern, Magazinen und Zeitungen u.a. in GEO, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Merian, Stern und Spiegel.

Share
Januar 9th, 2020

Katja Kraus | PR-Managerin und Ex-Fußballerin

Fußball ist eine der letzten Männer-Nischen und Testosteron-Inseln. Dass das nicht bis in alle Ewigkeit so bleibt, liegt auch an Frauen wie Katja Kraus. Kaja Kraus war Profifußballerin und spielte als Torfrau für den FSV Frankfurt und die deutsche Nationalmannschaft. Sie wechselte die Seiten und wurde erst Pressesprecherin von Eintracht Frankfurt und dann Vorstandsmitglied beim Hamburger SV, zuständig für Marketing und Kommunikation. Seit 2013 leitet sie die Sportmarketing-Agentur Jung von Matt/sports.

Share
Januar 9th, 2020

Snorre Schwarz

Der große Dr. John hat uns ja 2019 für immer verlassen, aber der „Gumbo“ ist geblieben. Dr. Johns Album „Gumbo“ erschienen 1972, war eine Liebeserklärung an seine Heimatstadt New Orleans. „Gumbo“, so heißt ein traditionelles Eintopfgericht in den Südstaaten und auch die Musik aus New Orleans ist eine Mixtur aus vielen Stilen. Der Berliner Musiker Snorre Schwarz hat sein neues Album bewusst „Berlin Gumbo“ genannt, denn es atmet musikalisch den Geist der Südstaatenmetropole und Berlin ist ja ebenfalls ein Schmelztiegel der Kulturen.

Share
Januar 9th, 2020

FM4 Interview with Georgia

Sie hat Fußball bei den Arsenal Ladies gespielt, ist eine hervorragende Schlagzeugerin und produziert ihre Musik selbst. Georgia aus London feiert auf ihrem neuen Album „Seeking Thrills“ den Dancefloor und die Wege, die dorthin führen. Dass diese Wege mühsam und verworren sein können, hat Georgia Christian Lehner in Berlin verraten.

Share
Januar 9th, 2020

Der Schriftsteller Navid Kermani im Gespräch

Navid Kermani ist derzeit einer der gefragtesten Redner auf öffentlichen Bühnen in Deutschland. Seinen Blick auf die Welt offenbart er in zahlreichen Büchern und Reportagen.

Share
Januar 9th, 2020

Anne Weiss – Minimalistin und Autorin

Tausche Krempel gegen Lebensglück – so könnte man die Geschichte von Anne Weiss zusammenfassen. Sie lebt minimalistisch, ist aus dem Konsum ausgestiegen und besitzt nur noch ganz wenige Sachen. Als sie vor fünf Jahren plötzlich ihren Job als Lektorin verlor, begann sie alles in Frage zu stellen und auszumisten. Ihr Leben passe heute in drei Kisten, sagt sie, und das mache sie glücklicher als je zuvor. Mariela Milkowa hat mit Anne Weiss gesprochen.

Share
Januar 9th, 2020

Mode aus Afrika – Das Klischee der bunten Gewänder ist überholt

Thebe Magugu mit seiner Installation African Studies, die zusammen mit weiteren Designern aus 16 Ländern für das International Fashion Showcase im Somerset House in London geschaffen wurden. (picture alliance/ empics/ Kirsty O'Connor)Noch gibt es so etwas wie afrikanische Mode, sagt die Modeagentin Beatrace Angut Oola, aber das sei als Bezeichnung in zehn Jahren vielleicht überholt. Schon jetzt sei die Vielfalt groß und Technologie verbinde sich mit Tradition.

Beatrace Angut Oola im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 9th, 2020

Trauer um General Soleimani – Wie geeint ist die iranische Gesellschaft wirklich?

Menschen drängen sich um Särge in Teheran. (picture alliance/dpa/Saeid Zareian)Die Bilder von den Trauerzügen im Iran scheinen ein Land zu zeigen, das vereint ist in der Trauer und im Hass auf die USA. Dieser Eindruck täusche, sagt der deutsch-iranische Politologe Ali Fathollah-Nejad.

Ali Fathollah-Nejad im Gespräch mit Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 9th, 2020

Erinnerung an Anschlag auf „Charlie Hebdo“ – Eine kurze Zeit „verlogener Solidarität“

Weltweit wurde an die ermodeten Satiriker von "Charlie Hebdo" erinnert. In Rotterdam hält jemand einen Stift und ein Transparent in die Luft. (picture-alliance/Hollandse Hoogte/Jan de Groen )Fünf Jahre nach dem Terroranschlag auf die Pariser Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ blickt der ehemalige „Titanic“-Chefredakteur Tim Wolff kritisch zurück. Es habe nur eine kurze Zeit „verlogener Solidarität“ mit Satirikern gegeben.

Tim Wolff im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 9th, 2020

Trauerkundgebungen in Iran – Bilder wie nach dem Tod Khomeinis

Trauernde Iraner gedenken des ermordeten General Soleimani in Teheran.  (picture alliance / Ahmad Halabisaz)Im Iran galt der getötete General Soleimani als Nationalheld. Die Trauerbekundungen entsprängen der schiitischen Tradition, erläutert der Politologe Cornelius Adebahr. Soleimanis Tod bekomme besondere Bedeutung, weil er zum Märtyrer erklärt wurde.

Cornelius Adebahr im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 9th, 2020

Veganismus als Religion – Sieht so Gott aus?

Eine vegane Spinat-Suppe, auf die aus Gemüse wie Spinatblätter und Möhren ein Gesicht gezeichnet wurde. (dpa/Fredrik von Erichsen)Nach dem Urteil eines britischen Arbeitsgerichts fällt der Veganismus unter die gleichen Regeln wie eine religiöse Weltanschauung. Auch der Theologe Kai Funkschmidt sieht diese Verwandtheit – und einen zentralen Unterschied.

Kai Funkschmidt im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 9th, 2020

Melanie Raabe, Schriftstellerin

Sie schrieb vier Bücher und kassierte zahllose Absagen. Ihr fünftes – „Die Falle“ – wurde ein fulminanter Erfolg, samt 21 Auslandslizenzen und Hollywood-Filmrechten – da war Melanie Raabe 33. Heute, fünf Jahre später, fragt sie sich manches Mal noch immer: Wach ich oder träum ich? Moderation: Norbert Joa

Share
Januar 9th, 2020

Ralph Koczwara, Unternehmer

Ralph Koczwara „spricht“ mit Nashörnern und versucht, sie vor dem Aussterben zu retten. Der Nürnberger IT-Unternehmer engagiert sich sozial und kämpft seit einigen Jahren gegen Wilderei in Südafrika. Moderation: Anja Scheifinger

Share