Archiv für Oktober 4th, 2019

Oktober 4th, 2019

Ausgrabungen in KZ-Gedenkstätte – Geheimer Stollen in Buchenwald entdeckt

Ein mdr-Team steht im Steinbruch auf dem Gelände des früheren Konzentrationslagers Buchenwald. (dpa / Martin Schutt)Im Steinbruch des ehemaligen NS-Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar ist ein unterirdischer Stollen entdeckt worden. Zwei vergleichbare Hohlräume wurden bereits 1945 von der US-Armee geöffnet und darin befindliches Raubgut geborgen.

Tobias Barth im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 4th, 2019

Gegen steigende Mieten – Wohngeld zahlen und Vermieter stärker besteuern

Luftaufnahme der Stadt Lüneburg in Deutschland. (picture alliance / Bildagentur-online/ Gernhoefer McPhoto)Steffen Sebastian ist mit seiner Kommission für die Regelung der Mietspiegel in Deutschland zuständig. Vom Mietendeckel hält er wenig. Der Professor für Immobilienfinanzierung setzt stattdessen auf den Markt.

Steffen Sebastian im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 4th, 2019

Elias Vorpahl zur Drei-Tage-Woche – „25 Stunden Arbeit pro Woche sind am produktivsten“

Illustration einer Uhr (imago / Alice Mollon)Brückentage wie der heutige Freitag können den Wunsch aufkommen lassen, nur drei Tage pro Woche zu arbeiten. Elias Vorpahl macht genau das – und hat ein Buch darüber geschrieben. Sein Ansatz funktioniere für fast alle Einkommensschichten, sagt er.

Elias Vorpahl im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 4th, 2019

Welttag des Lächelns – Wenn Emojis die Kommunikation schwieriger machen

Ein Smartphone-Nutzer tippt auf ein Emoji, um es in eine WhatsApp-Nachricht einzufügen. (picture alliance/dpa/Matthias Balk)Ein gähnendes Smiley, eine Knoblauchknolle, Rollstühle: Die Vielfalt der Emojis wächst immer weiter. Dadurch könne der ursprüngliche Sinn der Symbole, Missverständnisse zu vermeiden, ins Gegenteil verkehrt werde, warnt Wirtschaftspsychologin Wera Aretz.

Wera Aretz im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share