Archiv für Juli 24th, 2019

Juli 24th, 2019

Laura Korinth

Nur durch Zufall fand Laura Korinth zur Musik. Ihr Gesangstalent entdecke sie spät und mit dem Multiinstrumentalisten Stephan Schulz fand sie den perfekten musikalischen Partner. Gemeinsam verbindet sie die Idee, Lauras poetische Texte mittels Stephans Musik in kraftvolle bildhafte Momente zu verwandeln. Das Ergebnis kann man auf der EP „Aufbruch“ hören, der ersten Veröffentlichung des Duos Laura Korinth. Die sechs darauf enthaltenen Stücke zeigen die enorme Bandbreite des Duos. Es gibt Ausflüge in Richtung Jazz Noir der 50er Jahre, neoromantische Anklänge, Poprock, Chanson und Blues. Opulent arrangiert von Stephan Schulz. Laura singt vorwiegend auf Englisch, aber auch auf Deutsch, wie beim düsteren „Gebrochen“. „Aufbruch“ ist der passende Titel, denn man spürt sofort wie viel Potential die beiden Musiker haben.

Share
Juli 24th, 2019

1972er-Moon-Shoe versteigert – 392.000 Euro für einen Sneaker

Ein 1972er-Moon-Shoe von Nike, seit einer Versteigerung im Juli 2019 für 437.000 Dollar der teuerste bekannte Turnschuh der Welt (John Angelillo/newscom / picture alliance)Turnschuhe zu sammeln, hat Konjunktur, sagt Julia Schoierer. Als Sammlerin mit mehr als 800 Exemplaren versteht sie, warum ein Kanadier bei Sotheby’s fast eine halbe Million Dollar für einen bräunlich weißen Sneaker von 1972 gezahlt hat.

Julia Schoierer im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 24th, 2019

Datenschützer Schaar über die Gesichtserkennung – „Man weiß nicht, was mit den Aufnahmen geschieht“

Diese Software auf einer KI-Konferenz 2019 in Tokio will Alter, Geschlecht und Gemütszustand einer Person erkennen können. (Rodrigo Reyes Marin / ZUMA Press / imago)Wir brauchen eine Rechtsgrundlage für die automatisierte Gesichtserkennung, sagt der Datenschutz-Experte Peter Schaar. Durch immer bessere und erschwinglichere Überwachungstechnik bestehe das Risiko einer „Jedermann-Überwachung“.

Peter Schaar im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 24th, 2019

Mediendidaktiker Michael Kerres über Kopfhörer – „Man kann die auditive Umwelt kontrollieren“

Ein Mädchen fährt leicht verträumt mit ihren Kopfhörer im Ohr auf einer Rolltreppe zur nächsten U-Bahnstation in Köln. (imago/ Jan Tepass)Viele Menschen tragen ständig Kopfhörer. Der Mediendidaktiker Michael Kerres sieht den Trend zur Abschottung schon seit der Erfindung des Walkman: Es ginge darum, in Räumen mit hoher sozialer Dichte zu signalisieren: „Ich will alleine sein!“

Michael Kerres im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 24th, 2019

Naturforscher Pierre Ibisch über das Waldsterben – „Uns sollte wirklich mulmig werden“

Tote Bäume und mit Absicht liegen gelassenes Holz am Fuße des Gipfels des Großen Rachel im Nationalpark Bayerischer Wald. (imago/ Thomas Eisenhuth)Der deutsche Wald leidet stark unter Trockenheit und Hitze. Doch nicht nur der Klimawandel sei schuld, sagt Pierre Ibisch. Der Professor für Naturschutz sieht folgenreiche Fehler in der Forstwirtschaft – und Lösungen in der Natur selbst.

Pierre Ibisch im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 24th, 2019

Hitze – Jammern übers Wetter ist entlastend

Ein Mann wischt sich den Schweiß von der Stirn. (imago/Bildwerk)Im Jammern übers Wetter sind wir Deutschen Meister, aber das Klagen hat auch eine gute Seite: Es dient dem Stressabbau, sagt der Psychologe Michael Thiel. Allerdings sollte es nicht beim Jammern bleiben – und zu viel Jammern ist auch nicht gut.

Michael Thiel im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 24th, 2019

Historiker über die Treuhand – Negativer Mythos für den Wahlkampf

Arbeiter der Eisenacher Automobilwerke protestieren 1991 gegen die Treuhand. Auf einem ihrer Plakate steht: "Besser Wartburg bauen als Treuhand vertrauen". (picture alliance / dpa-Zentralbild/Ralf Hirschberger)Die Treuhand ist derzeit ein großes Thema vor den Landtagswahlen in drei ostdeutschen Bundesländern. Warum sie besonders von der AfD politisch instrumentalisiert wird, erklärt der Historiker Marcus Böick.

Marcus Böick im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share