Archiv für Juni 8th, 2019

Juni 8th, 2019

Über das Landleben (der Städter) – Lola Randl

„Hipsterdorf“ – so wird das Dorf Gerswalde in der Uckermark mittlerweile genannt. Schuld daran ist die Filmemacherin und Autorin Lola Randl, sie ist von Berlin nach Gerswalde gezogen. Wie es sich auf dem Land lebt, erzählt sie in der Redezeit. Moderation: Sabine Brandi

Share
Juni 8th, 2019

Wo steht der Frauenfußball zur WM? – Felicia Mutterer

„Weißt Du eigentlich, wie ich heiße?“ fragen nacheinander Alexandra Popp, Melanie Leupolz und Dzsenifer Marozsán in einem Spot zur Frauenfußball WM. Sie kennen sie nicht? Die Moderatorin und Journalistin Felicia Mutterer fragt sich, warum. Moderation: Elif Senel

Share
Juni 8th, 2019

Stefanie Hubig, SPD, Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz zum Abituraufgabenpool

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Bildungsministerin Hubig Kritik am Aufgabenpool der Länder zurückgewiesen. Gleichzeitig äußerte sie Verständnis für die Schülerproteste beim Matheabitur.

Share
Juni 8th, 2019

Nicola May, Intendantin des Theaters Baden-Baden, im Gespräch | Zeitgenossen

Nicola May studierte in Wien und Berlin Theater- und Musikwissenschaft sowie Germanistik. Sie arbeitete u. a. am Burgtheater Wien, am Badischen Staatstheater und am Stadttheater Bern. Seit 2004 ist sie Intendantin des Theaters Baden-Baden, wo sie auch selbst inszeniert. Nicola May bezieht immer wieder den besonderen Charakter der Stadt in den Spielplan mit ein. Und jetzt ist sie schon zum zweiten Mal Gastgeberin der Baden-Württembergischen Theatertage.

Share
Juni 8th, 2019

Wera Hobhouse, Unterhausabgeordnete der LibDems zum May-Rücktritt

im Interview mit Florian Rudolph | Die deutsch-britische Politikerin Hobhouse geht davon aus, dass ein Brexit-Hardliner neuer Parteivorsitzender der Tories wird. Im SWR-Tagesgespräch sagte Hobhouse, nur Neuwahlen oder ein zweites Referendum könnten die Lähmung der britischen Politik überwinden.

Share
Juni 8th, 2019

Diplomat und Wirtschaftswissenschaftler, Peter Ammon | War deutscher Botschafter in Großbritannien

Wie ordnen sich nach der Europawahl globale Machtstrukturen? Welche externen Herausforderungen stehen den internen Problemstellungen der EU gegenüber? Peter Ammon war von 2014 bis 2018 deutscher Botschafter in London. Der Diplomat, Physiker, Mathematiker und promovierte Wirtschaftswissenschaftler leitete sieben Jahre lang die Wirtschaftsabteilung des Auswärtigen Amts, stieg zum Staatssekretär auf und war deutscher Botschafter in Washington D.C. und Paris. Außerdem war er an den deutschen Botschaften in Dakar und Neu-Delhi tätig, sowie als Leiter des Planungsstabes des Bundespräsidialamts.

Share
Juni 8th, 2019

Micky Beisenherz, Autor und Satiriker | Hat eigene Kolumne im „Stern“

Er kommt aus Recklinghausen, lebt in Bochum und bezeichnet sich selbst als „multimedialen Gemischtwarenladen.“ Micky Beisenherz ist ein vielgefragter und vielbeschäftigter Satireautor. Er schreibt für die „heute-show“ und „Extra 3“. Er hat eine regelmäßige Kolumne im „Stern“. Und eine Sammlung seiner Texte ist jetzt als Buch erschienen mit dem Titel „…und zur Apokalypse gibt es Filterkaffee“. Seine Arbeitsmaxime: „Je größer der Tabubruch, desto besser muss die Pointe sein.“

Share
Juni 8th, 2019

Der Historiker Felix Bohr spricht über die Kriegsverbrecherlobby.

Seine umfangreiche Studie über „Die Kriegsverbrecherlobby“ füllt eine Lücke in der Geschichtsforschung über die Nachkriegszeit der Bundesrepublik. Der Historiker und Spiegel-Journalist Felix Bohr schildert darin detailliert, wie sich Spitzenpolitiker für im Ausland zu lebenslanger Haft verurteilte NS-Täter verwendeten.

Share
Juni 8th, 2019

Der Politiker Christian Ströbele erzählt von seiner Arbeit im Bundestag.

Hans-Christian Ströbele ist Politiker aus Leidenschaft. „Ich will nichts werden“ sagte er bei seinem Eintritt in den Bundestag und nahm seine Arbeit als unbequemer Jurist im Dienst des Volkes auf.
(Wdh. vom 01.06.2018)

Share
Juni 8th, 2019

Sabine Hossenfelder – Physikerin und Querdenkerin

Wo ist der Ursprung unserer Welt? Was sind die kleinsten Teilchen, aus denen alles besteht? Es sind solche Fragen nach den Naturgesetzen von Raum, Zeit und Materie, mit denen sich die Physik beschäftigt. Doch immer öfter erliegen gerade Physiker der Versuchung, in den Naturgesetzen eine verborgene Schönheit zu suchen. Das behauptet die Frankfurter Physikerin Dr. Sabine Hossenfelder. Wie begründet sie ihre Kritik? Und warum produziert sie nebenbei lustige Popmusik-Videos? Christoph Scheffer hat Sabine Hossenfelder in ihrem Büro im Frankfurt Institute for Advanced Studies getroffen.

Share
Juni 8th, 2019

PR-Experte Johannes Hillje kritisiert Ministerin – „Klöckner macht sich zur Influencerin von Nestlé“

Gruppenbild beim überregionalen Bauerntag der Kreisbauernverbaende Calw und Freudenstadt am 05.02.2019: von links nach rechts: Parlamentarischer Staatssekretaer im Bundesministerin für Ernaehrung und Landwirtschaft Hans-Joachim Fuchtel (CDU), Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner (CDU), Oberbürgermeister Stadt Horb Peter Rosenberger und Kreisvorsitzender Bauernverband Freudenstadt Gerhard Fassnacht Horb (Kreis Freudenstadt).  (imago stock&people)Die Kritik an Julia Klöckner sei gerechtfertigt, sagt der Politikberater Johannes Hillje. Nach dem Videoauftritt der Landwirtschaftsministerin mit dem Lebensmittelkonzern Nestlé habe sie zudem „denkbar unsouverän“ auf negative Kommentare reagiert.

Johannes Hillje im Gespräch mit Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 8th, 2019

Von oben herab: Drohnen als Heroen und Herrscher der Lüfte?

Autor: Bröckling, Ulrich
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
Juni 8th, 2019

Plastikmüll – Das Problem mit den „Hemdchenbeuteln“

Verschiedenes Obst (Bananen, Äpfel, Erdbeeren) in dünnen Plastiktüten aus dem Supermarkt. Laut Bundesumweltministerium nutzten die Verbraucher 2018 im Schnitt pro Kopf 37 dieser sogenannten Hemdchenbeutel, nur zwei weniger als 2017 mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 39 Tueten. Im vergangenen Jahr seien in Deutschland etwas mehr als drei Milliarden der kleinen Beutel verbraucht worden. (imago/epd-bild/Norbert Neetz)Kleine dünne Plastiktüten entwickeln sich zur Plage für die Umwelt − Stichwort Mikroplastik. Die Sehnsucht nach „Jungfräulichkeit der Produkte“ sei schuld, sagt Katrin Hinz, Professorin für Kommunikationsdesign: „Wir haben heute so eine Hygienefanatik.“

Katrin Hinz im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 8th, 2019

Lebensmittel im Müll – CDU-Politikerin verteidigt Eigentumsrecht der Supermärkte

15.05.2019, Berlin: Brötchen und andere Lebensmittelabfälle sind in einer Tonne in der Küche des H4 Hotels am Alexanderplatz zu sehen. Im H4 Hotel werden verschiedenen Lebensmittelabfälle analysiert um diese zukünftig besser zu vermeiden.(zu dpa-Story: Essen retten mit durchsichtigen Boxen) Foto: Christoph Soeder/dpa | Verwendung weltweit (dpa)Es ist nun mal ihr Eigentum, deswegen dürfen Supermärkte Lebensmittel in den Müll werfen, meint die CDU-Politikerin Elisabeth Winkelmeier-Becker. Allerdings könnte das Steuerrecht Anreize schaffen, nicht verkäufliche Lebensmittel zu spenden.

Elisabeth Winkelmeier-Becker im Gespräch mit Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 8th, 2019

Warum wir keine Angst vor Musik aus der Maschine haben müssen

Vor ein paar Monaten hat Warner 20 Alben beim Musikalgorithmus Endel gesigned. Wir haben mit den Entwicklern gesprochen und uns gefragt: Ist algorithmische Musik die Zukunft?

Share
Juni 8th, 2019

Hans Hinrich Sambraus, Tierarzt

Nobelpreisträger Konrad Lorenz war sein Doktorvater. Heute ist der 83jährige Hans Hinrich Sambraus der deutsche Nutztierexperte. Er setzt sich für die Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen und gegen industrielle Massentierhaltung ein. Moderation: Caro Matzko

Share
Juni 8th, 2019

Manfred Rothenberger, Museumsdirektor

Er sei ein „Bücher-Verrückter“, sagt Manfred Rothenberger von sich selbst. Bereits mit elf Jahren hat er seine ersten Büchlein zusammengeleimt. Heute ist er Direktor des Instituts für moderne Kunst in Nürnberg und leidgeprüfter Club-Fan. Moderation: Anja Scheifinger

Share