Archiv für Mai 24th, 2019

Mai 24th, 2019

Daniel Norgren

Ja, dieser Mann hat den Blues, Daniel Norgrens Songs sind meist in Moll gehalten, seine Stimme spendet Trost in dunklen Zeiten und auf seinem neuen Album „Wooh Dang“ gibt es auch bisschen dreckigen Rhythm & Blues zu hören. Daniel Norgren war zu Gast bei Marion Brasch im radioeins-Studio im Babylon.

Share
Mai 24th, 2019

Initiative kritisiert „Mohrenfest“ in Eisenberg – „Romantisierende Darstellung kolonialer Traditionen“

Der "Mohrenbrunnen" auf dem Marktplatz der thüringischen Stadt Eisenberg. Die Figur eines Schwarzen steht auf einem Podest in der Mitte des Brunnens. In Eisenberg findet am Wochenende das "Mohrenfest" statt. Der neue Name für das traditionelle Stadtfest sorgt in der Bevölkerung für Kritik. (picture alliance/dpa/Bodo Schackow/ZB)Die thüringische Stadt Eisenberg versetzt die Initiative Schwarzer Menschen (ISD) in Aufruhr: Das Stadtfest soll in „Mohrenfest“ umbenannt werden – nach einem Schwarzen, der der Sage nach als Sklave vor Jahrhunderten in der Stadt gelebt haben soll.

Konrad Erben im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 24th, 2019

Kampf gegen Fake-Shops im Internet – Wenn der Postmann niemals klingelt

Ein Zur-Kasse-Button in einem Fake Shop. Die Kunden bezahlen im Voraus - und erhalten nie die Ware. (picture alliance/dpa/blickwinkel)Man bezahlt die Ware per Vorauskasse – und bekommt den gekauften Artikel niemals zu Gesicht. Vier Millionen Bundesbürger sollen bereits Opfer von Fake-Shops geworden sein. Die Politik will jetzt handeln. Gut so, sagt Verbraucherschützer Jonathan Maier.

Jonathan Maier im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 24th, 2019

Nachbarschaft – Wohlfühlblase oder Stressfaktor?

Ein junger Mann mit einer Baseball-Kappe auf der "Love you Neighbour" in knallgelben Lettern steh, sitzt im Abendlicht am Rheinufer. Um ihn herum sind noch weitere Personen in der Unschärfe zu sehen.  (unsplash / Nina Strehl)Für manche Menschen ist der Nachbar der nette Kumpel von nebenan, für andere ist der Umgang mit Nachbarn eher nervig. Der Sozialwissenschaftler Sebastian Kurtenbach spricht über die Vor- und Nachteile dieses Miteinanders.

Sebastian Kurtenbach im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 24th, 2019

Volker Lösch über „House of Horror“ in Bonn – Abschied von der männlichen Attitüde

Eine Theater-Szene der Produktion HOUSE OF HORROR (Text von Volker Lösch und Christine Lang), die am Theater Bonn uraufgeführt wird. Das Zu sehen ist ein riesiges Ledersofa vor und auf dem sich Mitglieder des Ensembles bewegen. (Theater Bonn / Thilo Beu )In seinem Stück „House of Horror“ wirft der Regisseur Volker Lösch einen neuen Blick auf Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt am Theater. Dabei scheut er auch nicht vor Selbstkritik zurück – und fordert eine Frauenquote auf der Bühne.

Volker Lösch im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 24th, 2019

Carolin Emcke zur MeToo-Bewegung – „Die Diskussion ist noch lange nicht zu Ende“

Die Philosophin und Autorin Dr. Carolin Emcke steht an einer geziegelten Wand und blickt freundlich in die Kamera. (Andreas Labes)Die Debatte über Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt müsse sich sozial unsichtbareren Menschen zuwenden und weniger den prominenten Arbeitsmilieus, fordert die Publizistin Carolin Emcke. In ihrem Buch „Ja heißt ja und …“ verarbeitet sie auch eigene Erfahrungen.

Carolin Emcke im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 24th, 2019

Indien nach Modis Wahlsieg – Viele Minderheiten fühlen sich durch Hindu-Nationalismus bedroht

BJP-Anhänger feiern in den Straßen von Kalkutta (Indien) den Wahlsieg von Premierminister Narenda Modi. ( Sumit Sanyal/Zuma Wire/picture alliance  )Indiens alter Ministerpräsident Narendra Modi wird auch der neue sein. Seinen Wahlsieg verdanke der Premierminister der digitalen Ausrichtung seiner Kampagne, sagt Ronald Meinardus, der Leiter der Naumann-Stiftung in Neu-Delhi.

Ronald Meinardus im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share