Archiv für April 3rd, 2019

April 3rd, 2019

Christian Seebauer, Pilger

Christian Seebauer wanderte sieben Wochen ohne Geld auf dem Israel-Trail. Wie schwer es ihm fiel, zu betteln und warum danach nichts mehr war wie vorher, hat er Thorsten Otto auf der Blauen Couch erzählt.

Share
April 3rd, 2019

Mogli

„Ein Blick in den Spiegel ist ein Blick zurück und in die Zukunft“, so Mogli über das Gefühl, das sie zu ihrer anstehenden „The Mirrors Tour“ antreibt. So mysteriös der Blick in die Zukunft noch ist, so klar ist jener auf die Vergangenheit der Künstlerin mit all ihren Meilensteinen.

Share
April 3rd, 2019

Psychologischer Blick auf den Brexit – Das Parlament der Narzissten

Ein Anti-Brexit-Demonstrant hält Plakate von May und Corbyn in den Händen (www.imago-images.de / Victor Szymanowicz)Um England gehe es May, Corbyn und Co. nur in zweiter Linie, sagt der Psychiater Brodwin Bandelow mit Blick auf die Brexit-Verhandlungen. Die Politiker im britischen Unterhaus seien ausgemachte Selbstdarsteller. Und Bandelow gibt noch einen Tipp.

Brodwin Bandelow im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 3rd, 2019

Michael Prütz über den Berliner Wohnungsmarkt – „Wir wollen die internationalen Glücksritter abschrecken“

Mit einem Protestbanner an Altbaufassaden in Berlin Kreuzberg fordern Aktivisten dazu auf, die Immobilienfirma Deutsche Wohnen zu enteignen. (imago / Peter Homann)Die Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ hofft auf ein Volksbegehren in Berlin. Ihr Aktivist Michael Prütz sagt, warum er an den Nutzen einer Verstaatlichung glaubt und Farbbeutel für kein geeignetes Protestmittel hält.

Moderation: Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 3rd, 2019

Journalistin Hünniger über Ost-Identitäten – „Der Osten ist keine karibische Insel voller Kannibalen“

Ein Passant geht am 30.03.2012 an einer Schallschutzmauer in Magdeburg an einem aus der Wendezeit stammenden verwitterten Wandbild mit dem Schriftzug «Gemeinschaftswerk Aufschwung Ost» vorbei.  (picture alliance/dpa/Jens Wolf)Die Stimmung in den ostdeutschen Ländern sei heute kaum besser als in der Nachwendezeit, findet Journalistin Hanna Hünniger. Die Versuche von CDU und SPD, vor den Landtagswahlen Stimmung für sich zu machen, haben für sie einen faden Beigeschmack.

Hanna Hünniger im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share