Archiv für März 21st, 2019

März 21st, 2019

Ameisen suchen ein Zuhause – Christina Grätz

Sind Ameisen einer Baustelle im Weg, müssen sie umgesiedelt werden. Denn die Krabbeltiere stehen unter Artenschutz. In der Redezeit erzählt Deutschlands bekannteste Ameisenumsiedlerin Christina Grätz, wie das funktioniert.

Share
März 21st, 2019

Wie alt ist alt? Franz Müntefering

Gesundheit, Mobilität, Begegnung, Solidarität: Wir lernen gerade als Gesellschaft, mit den Themen des Älterwerdens umzugehen, sagt Franz Müntefering. In der Redezeit spricht der 79-Jährige vom Mut zum Handeln – in der Politik, in der Gesellschaft und persönlich.

Share
März 21st, 2019

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz, zum Mobilfunknetz

Interview mit Marion Theis | Im SWR Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Dreyer, das bestehende 4G-Netz „sehr zügig in nächster Zeit“ flächendeckend auszubauen.

Share
März 21st, 2019

Kommt aus einer DDR-Kultur-Familie | Radiojournalistin und Schriftstellerin Marion Brasch

Vor fast 30 Jahren gab es die erste und einzige deutsch-deutsche Hitparade. SDR3 und der Ostberliner Radiosender DT64 sendeten gemeinsam, und eine der damaligen Moderatorinnen aus dem Osten hieß Marion Brasch. Marion Brasch kommt aus einer Intellektuellenfamilie: der Vater hochrangiger SED-Funktionär und stellvertretender Kulturminister, zwei Brüder Schriftsteller, einer Schauspieler. Auch Marion Brasch wurde Schriftstellerin. Ihre Familiengeschichte „Ab jetzt ist Ruhe“ wurde verfilmt. Ihr neuer Roman „Lieber woanders“ erzählt die Geschichte von Alex und Toni, deren Wege sich auf wundersame Weise kreuzen.

Share
März 21st, 2019

Dr. Thilo Bode, Geschäftsführer von Foodwatch International | Kämpft gegen die Macht der globalen Konzerne.

Mehr als 10 Jahre war er bei Greenpeace, erst als Geschäftsführer Deutschland, dann als Geschäftsführer Greenpeace International. Dann, 2002, gründete Thilo Bode die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch. Bis vor zwei Jahren war er dort der Geschäftsführer Deutschland und legte sich mit der Lebensmittelindustrie an, die ihn wiederum für eine professionelle Nervensäge hielt. Heute ist Bode der Geschäftsführer Foodwatch International. Wie notwendig Verbraucherschutz angesichts global agierender Großunternehmen ist, beschreibt er in seinem Buch „Die Diktatur der Konzerne“.

Share
März 21st, 2019

Inge Gräßle, CDU-Europaabgeordnete, zu Orban und Ungarn

Interview mit Marion Theis | Im SWR Tagesgespräch mit Marion Theis kündigte Gräßle an, dass die konservative EVP-Fraktion im Europaparlament dem Ungarn Orban die Pistole auf die Brust setzen werde.

Share
März 21st, 2019

SWR2 Zeitgenossen: Lothar Schirmer, Verleger und Sammler

Ein Leben ohne Kunst ist für Lothar Schirmer (*1945) nicht vorstellbar. Schon als Gymnasiast ist er ein Sammler, der nicht einfach etwas zusammenträgt, sondern zielsicher nach großen Künstlern sucht. Er besucht sie allerdings schon längst bevor sie berühmt sind, Joseph Beuys etwa oder Cy Twombly. Diese Begeisterung hat auch 1974 die Gründung seines eigenen Verlages, zusammen mit Erik Mosel, beflügelt. Schirmer/Mosel ist eine Institution, die der allgemeinen Wahrnehmung von Kulturphänomenen auf die Sprünge geholfen hat. Ein Sammler ist Lothar Schirmer geblieben.

Share
März 21st, 2019

Stewart Copeland

Stewart Copeland – ist der Masse der Musikfans bekannt als Gründer und Schlagzeuger von Police. Der Rolling Stone listete ihn 2016 als zehnten besten Drummer aller Zeiten. Stewart hat sich auch durch seine Filmmusik-Kompositionen einen Namen gemacht und Golden Globe sowie den Grammy gewonnen. Filme wie Wallstreet (Oliver Stone), Talk Radio (Oliver Stone), Rumble Fish (Francis Ford Copola), Rapa Nui (Kevin Costner), 9 1/2 Wochen … 2019 feiert Stewart nun seine einzigartige Karriere mit einer Weltpremiere: Stewart wird zusammen mit dem Filmorchester Babelsberg seine Filmmusik, einige klassischen Werke von Eberhard Schoener und natürlich einige Police Songs, die extra für Orchester arrangiert wurden, erstmals aufführen.

Share
März 21st, 2019

Peter Gregson

300 Jahre nach ihrer Komposition (1717-1723) gehören Johann Sebastian Bachs Cello-Suiten (BWV 1007-1012) im Klassik-Kanon zu den bekanntesten und beliebtesten Werken überhaupt. Der preisgekrönte schottische Cellist und Komponist Peter Gregson hat sie nun auf überraschende Weise neu interpretiert.

Share
März 21st, 2019

FM4 Interview mit Regisseurin Marie Kreutzer

Marie Kreutzers Film „Der Boden unter den Füßen“ hat am 19. März 2019 die Diagonale eröffnet. Das Drama dreht sich um zwei unterschiedliche Schwestern, eine psychische Erkrankung, Leistungsdruck und Kontrollverlust. Die Drehbuchautorin und Regisseurin hat mit FM4 Filmredakteurin Pia Reiser über Recherche auf der Psychiatrie, Alfred Hitchcock und autobiografische Einflüsse gesprochen

Share
März 21st, 2019

Schauspieler Michael Quast über seinen Mentor Wolfgang Deichsel

Der Theaterautor Wolfgang Deichsel galt als der „hessische Moliere“ – er wäre heute 80 Jahre alt geworden. Regisseur, Schauspieler und Komiker Michael Quast bezeichnet Deichsel quasi als Ziehvater. Immer wieder hat sich seine „Fliegende Volksbühne“ mit Deichsel und seinen Moliere-Adaptionen auseinander gesetzt. In diesem Jahr steht, zum 80. Geburtstag von Wolfgang Deichsel, eine Neuinszenierung von Deichsels überarbeitetem hessischen „Tartuffe“ auf dem Programm. hr2 Moderatorin Catherine Mundt sprach mit Michael Quast.

Share
März 21st, 2019

Benedikt Burkard vom Historischen Museum über die Tagung „Frankfurt und der Nationalssozialismus“

Im Jahr 2020 jährt sich das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft zum 75. Mal. Das Historische Museum Frankfurt wird dann die erste umfassende Ausstellung über die Zeit des Nationalsozialismus in Frankfurt eröffnen. Es überrascht, wie schnell und gründlich sich das zuvor so liberale und weltoffene Frankfurt unter seinem neuen Oberbürgermeister Friedrich Krebs der NS-Ideologie angeschlossen hat. Die Ausstellung will das lange gehegte Bild der Stadt als „widerständig“ hinterfragen und die Beteiligung der Bevölkerung Frankfurts, ihrer Verwaltung, Universität und Wirtschaft am nationalsozialistischen System verdeutlichen. Zur Vorbereitung der Ausstellung veranstaltet das Historische Museum Frankfurt eine Tagung, die Benedikt Burkard organisiert hat. Er spricht mit hr2-Moderatorin Catherine Mundt von den Zielen der Veranstaltung.

Share
März 21st, 2019

Die Soziologin Sibylle Plogstedt erzählt, was ihr widerfahren war und woran sie fast zerbrochen wäre.

Sie war 24 Jahre alt, als sie 1969 in Prag von der Staatssicherheit verhaftet wurde. Die linke Berliner Studentin hatte sich gegen den Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts engagiert, der die Reformversuche des Prager Frühlings von 1968 jäh beendete.

Share
März 21st, 2019

Der Kabarettist Christoph Sieber erzählt, was ihn aufregt und bewegt.

Er ist sich mal wieder treu geblieben. In seinem neuen Programm „Mensch bleiben“ zeigt er erneut, was ihn ausmacht: er wirft einen schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft.

Share
März 21st, 2019

Sascha Jung – warum der Flörsheimer Pfarrer auf sein Amt verzichtet

Sascha Jung war als Seelsorger geschätzt, als Pfarrer beliebt, als Fastnachts-Clown gefeiert – und ist jetzt auf eigenen Wunsch beurlaubt worden. Der 43-Jährige war nicht mehr glücklich mit seinem Leben als Priester im Bistum Limburg. Deswegen hat er Bischof Georg Bätzing um seine Beurlaubung gebeten. Um Zeit zu haben, um für sich zu klären wo er steht und wo er hin will. Da sind seine Zweifel am Zölibat, da ist aber auch Verzweiflung über den Zustand seiner Kirche. Stefan Bücheler hat Sascha Jung zum Interview getroffen.

Share
März 21st, 2019

Autor Steven Uhly über seinen Roman „Den blinden Göttern“

Was ist wahr und was ist Fiktion? Mit dieser Frage beschäftigt sich der neue Roman „Den blinden Göttern“ von Steven Uhly. Darin geht es um den Buchhändler Friedrich Keller, dem von einem verwahrlosten Unbekannten ein Manuskript mit Gedichten zugespielt wird. Sofort ist er entzückt von der Dichtkunst des ihm unbekannten Dichters Radi Zeil. Als er ihn dann tatsächlich kennenlernt, verschwimmen die Identitäten beider Figuren. Uhly treibt ein riskantes Spiel mit dem Leser, der nun nach der Verlässlichkeit des Textes sucht. hr2-Moderator Christian Sprenger sprach mit Steven Uhly über Dichtkunst und seinen Roman „Den blinden Göttern“.

Share
März 21st, 2019

Kampf gegen Fakenews – dpa wird Faktenchecker für Facebook

Alternative Fakten (Symbolbild) mit Radiergummi und Bleistift (imago / Photocase)Die Deutsche Presse-Agentur wird künftig zusammen mit dem Recherche-Netzwerk Correctiv Facebook beim Kampf gegen Fake News unterstützen. „In der DNA der dpa ist schon seit 70 Jahren der Faktencheck drin“, sagt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann.

Sven Gösmann im Gespräch mit Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 21st, 2019

Thomas Gottschalks Literatursendung – „Das ist meine Rache am Feuilleton“

Der Moderator Thomas Gottschalk  (picture alliance / dpa / Tobias Hase)Im Bayerischen Fernsehen läuft heute Abend die erste Ausgabe der Literatursendung „Gottschalk liest?“. Eine völlig neue Rolle für den Showmaster – der diese aber gelassen und mit Selbstironie annimmt.

Thomas Gottschalk im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 21st, 2019

Ausstellung „Stereo_Typen“ in Bonn – Wie Kunst die Geschlechtergrenzen sprengt

Zwei Männer in Anzügen stehen vor einer Wand und spitzen die Münder als würden sie sich küssen wollen. (VG Bild-Kunst, Bonn 2019)Momentan wird über Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit intensiv diskutiert. Die Ausstellung „Stereo_Typen“ in Bonn zeigt: Schon in der Kunst der 1970er- und 80er-Jahre war das Thema präsent.

Barbara Scheuermann im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 21st, 2019

Nils Binnberg über Orthorexie – „Ich war acht Jahre ein Essenssnob“

Nahaufnahme von den Händen eines alten Mannes, der Schokolade über eine Papayahälfte raspelt. (imago / Westend61)Essen ist dank Social Media omnipräsent, die Beschäftigung mit Ernährung eine Art Ersatzreligion geworden. Doch die permanente Fixierung auf angeblich gesundes Essen kann auch krank machen, weiß Nils Binnberg aus eigener Erfahrung.

Moderation: Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share