Archiv für Oktober 6th, 2018

Oktober 6th, 2018

Pascal Nufer: «Die Menschen in Palu sind im Schockzustand»

Auch eine Woche nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami in Indonesien mit über 1500 Toten bleibt die Lage prekär. Mittlerweile ist die internationale Hilfe angelaufen. SRF-Korrespondent Pascal Nufer beschreibt im «Tagesgespräch» die Lage im Katastrophengebiet, er ist derzeit in der Stadt Palu.

Die Zahl der Toten im Katastrophengebiet in Indonesien ist noch einmal deutlich angestiegen: Über 1550 Menschen sind beim Erdbeben und anschliessenden Tsunami vor einer Woche ums Leben gekommen. Die Hoffnungen, in den Trümmern noch Überlebende zu finden, sind gering. Weil die Infrastruktur auf der Insel Sulawesi zerstört wurde, konnten Helfer aber noch längst nicht alle Opfer erreichen. Seit gestern erreichen nun auch internationale Hilfsgüter das Gebiet um die Stadt Palu. Bis heute Abend werden 20 Flugzeuge erwartet, auch die Schweiz beteiligt sich an der Hilfsaktion.

SRF-Korrespondent Pascal Nufer ist seit gestern in der schwer getroffenen Stadt Palu und schildert im «Tagesgespräch» seine Eindrücke aus dem Katastrophengebiet. Wie prekär ist die Situation vor Ort? Was erzählen ihm die Menschen in Palu? Und warum ist die internationale Hilfe eher schleppend angelaufen? Barbara Peter hat mit Pascal Nufer gesprochen – auf einer etwas beeinträchtigten Telefonleitung.

Share
Oktober 6th, 2018

Auslegeordnung – ein Jahr vor den eidgenössischen Wahlen

Am 20. Oktober 2019 wählt die Schweiz ein neues Parlament. Bereits in zwei Monaten steht die Ersatzwahl von zwei Bundesräten an. Eine Runde von drei langjährigen Bundeshausjournalisten macht im «Tagesgespräch» eine Auslegeordnung und blickt auf die bisherige Legislatur zurück.

Die Schweiz steht vor einem Wahljahr. Im Oktober 2019 wird das Parlament neu gewählt. Und bereits in zwei Monaten, am 5. Dezember, kommt es zur Ersatzwahl von zwei Bundesräten nach den Rücktritten von Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann. Grund genug einen Blick auf die zu Ende gehende Legislatur zu werfen und eine Zwischenbilanz zu ziehen. Was hat das Parlament bisher zustande gebracht? Wie funktioniert die Zusammenarbeit über die Fraktionen hinweg? Ist der Ton im Bundeshaus rauer geworden? Bei Barbara Peter diskutieren Sermîn Faki, Politikchefin beim Blick, Markus Häfliger, Bundeshausredaktor der Tamedia-Medien und Philipp Burkhardt, Leiter der Bundeshausredaktion von Radio SRF.

Share
Oktober 6th, 2018

Stundenlang im offenen Meer – André Wiersig

Kanalschwimmer durchqueren die Meerengen und schwimmen viele Kilometer und Stunden am Stück. André Wiersig ist 46 Jahre alt und Extremschwimmer aus Paderborn. Welche Meere er durchschwommen hat und welche ihm noch fehlen, erzählt er in der Redezeit.

Share
Oktober 6th, 2018

Ein Jahr AfD im Bundestag – Christoph Butterwegge

Vor einem Jahr ist die AfD in den Bundestag eingezogen. Wird sie bald wieder verschwinden oder sich dort etablieren? Der Politkwissenschaftler und Buchautor Christoph Butterwege gibt in der Redezeit seine Einschätzung.

Share
Oktober 6th, 2018

Joris zu Gast in 1LIVE

Joris zu Gast in 1LIVE

Share
Oktober 6th, 2018

SWR2 Zeitgenossen: Cecilie Hollberg, Direktorin Galleria dell’Accademia, Florenz.

Vom Stadtmuseum Braunschweig an die Galleria dell‘ Accademia in Florenz: Das ist ein Karrieresprung, von dem man eigentlich nur träumen kann. Für Cecilie Hollberg wurde er Wirklichkeit. Sie zählt zu den drei deutschen Museumsdirektoren, die 2015 an Top-Museen in Italien berufen wurden. Seitdem ist sie Herrin über grandiose Meisterwerke wie den „David“ von Michelangelo. Doch ihre Aufgabe, die Galleria dell‘ Accademia zu modernisieren, wurde angesichts der italienischen Bürokratie zum Sisyphos-Projekt. Auch wenn die Besucherzahlen boomen und Hollberg, wie sie sagt, im Geld ertrinkt, hat sie kaum Möglichkeiten, es auszugeben. Wenn sie nur ansatzweise geahnt hätte, welchen Problemen sie in Italien begegnen würde, sagt sie, hätte sie diesen Schritt niemals gemacht. Doch mittlerweile ist sie angekommen.

Share
Oktober 6th, 2018

Antisemitismusbeauftragter Klein zu deutsch-israelischem Regierungstreffen

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt warnte der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, vor einer Verrohung der Gesellschaft. Antisemitismus werde in Deutschland wieder offener gezeigt. Israel erwarte hier ein klares Bekenntnis.

Share
Oktober 6th, 2018

Paul Ziemiak, Vorsitz Junge Union zum Deutschlandtag / Umfragewerte Union

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt gibt der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak (CDU), der SPD die Schuld am schlechten Ansehen der Großen Koalition und den für ihn daraus resultierenden miesen Umfragewerten für die Union. Ziemiak sagte im SWR: „Wir dürfen uns nicht wundern, wenn wir uns als Große Koalition die ganze Zeit mit uns selbst beschäftigen, dass dann am Ende solche Umfragewerte herauskommen.“ Vor allem die SPD müsse sich entscheiden, ob sie Teil der Koalition oder der Opposition sein wolle.

Share
Oktober 6th, 2018

Sucht begeisternde Geschichten | Julia Eisele, Verlegerin

Zuerst muss Julia Eisele eine Geschichte begeistern. Julia Eisele hat fast 20 Jahre lang als Lektorin und Programmleiterin bei Randomhouse und Bonnier Erfahrungen gesammelt, zuletzt war sie bei Piper Programmchefin fürs Taschenbuch, Paperback und Pendo. 2016 Jahr hat sie ihren eigenen Verlag gestartet. Und da stellt sie fest: „Tatsächlich scheine ich ein Faible für skurrile alte Männer zu haben, weil ich in meiner Zeit bei Piper auch schon Romane mit betagten Protagonisten akquiriert habe. Allerdings die Heldin meines literarischen Spitzentitels ‚Die Farbe von Milch‘ ist 15. Im statistischen Mittel stimmt also wieder alles.“ Ihr Verlag publiziert nur wenige ausgewählte Neuerscheinungen pro Jahr. Am 10. Oktober startet die Frankfurter Buchmesse, die größte Buchmesse der Welt.

Share
Oktober 6th, 2018

Französischer Politikwissenschaftler Olivier Guez | Schrieb Buch über Josef Mengele

Olivier Guez kommt aus Frankreich. Er ist Politikwissenschaftler, Schriftsteller und Journalist. Er lebt und arbeitet in Paris. Und er hat im vergangenen Jahr Schlagzeilen gemacht mit seinem Buch „Das Verschwinden des Josef Mengele“. Mengele war einer der grausamsten Nazi-Ärzte, berüchtigt für seine grausamen Menschen-Experimente in Auschwitz. Nach dem Krieg floh er über die sogenannte Rattenlinie nach Südamerika. Er lebte in Argentinien, Paraguay und zum Schluss in Sao Paulo, 1979 ertrank er beim Baden im Meer. Guez hat diese Jahre der Flucht, des Versteckens, der ständigen Angst vor Entdeckung akribisch recherchiert. Sein Buch war in Frankreich ein absoluter Bestseller, jetzt ist es auf deutsch erschienen.

Share
Oktober 6th, 2018

Chris Imler

Nein, es ist nicht so, dass das Phänomen Chris Imler in der deutschsprachigen Welt ganz unbestaunt geblieben wäre. Sein Debüt-Album „Nervös“ galt beispielsweise dem österreichischen Standard als „eine der spannendsten Platten des Jahres“, dem Berliner Stadtmagazin Zitty als „Berliner Platte des Jahres“. Auch dem Musikexpress entging nicht, dass hier „arg schräge, großartige Popmusik“ stattfand. Kultische Verehrung erfährt der Prophet aber nur im Ausland, vor allem in Frankreich und Italien. So ist Imler Stammstar auf der jährlichen Spielzeitabschlussparty im Centre Dramatique, dem [oder einem der…] wichtigsten Theater von Paris, im venezianischen Palazzo Grassi hatte er unlängst die Ehre, Laibach und Matthew Herbert an die Wand zu spielen.

Share
Oktober 6th, 2018

FM4 Interview mit Schauspieler Tom Schilling

Spätestens seit „Crazy“ aus dem Jahr 2000 ist Tom Schilling aus der deutschen Film- und Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken. Aktuell spielt er in „Werk ohne Autor“ einen Maler, eine Figur lose angelehnt an den Künstler Gerhard Richter. Im Interview erzählt Tom Schilling, warum er einen Ahornblatt-anhänger um den Hals trägt, welche Bilder bei ihm im Wohnzimmer hängen – und von seiner Liebe zu Nick Cave. FM4 Filmredakteurin Pia Reiser hat anlässlich des Kinostarts von „Werk ohne Autor“ Ende September in Wien zum Interview getroffen.

Share
Oktober 6th, 2018

Isabella Vertes-Schütter im Gespräch

Isabella Vertes-Schütter bezeichnet sich selbst als Überzeugungstäterin, die immer das gemacht hat, was ihr aufregend, spannend und notwendig erschien.

Share
Oktober 6th, 2018

Christian Stückl – Münchner Theaterintendant zur Bayern-Wahl

Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern und wie der neueste ARD-Bayerntrend zeigt ist die CSU auf ein Rekordtief von 33 Prozent
abgesackt in der Wahlumfrage. Bisher konnte sie in Bayern fast durchgehend alleine regieren, aktuell ist die CSU davon so weit entfernt wie noch nie. Es rumort im Freistaat, auf Großdemos machen die Bürger
ihrem Unmut Luft. Einer der das alles ganz genau beobachtet ist Christian Stückl: Intendant des Münchner Volkstheaters und der Passionsspiele in
Oberammergau und ein Bayer durch und durch. Er mischt sich politisch ein, nimmt an Demos teil und er ist ein Kenner der bayerischen Seele.
Mariela Milkowa wollte von Christian Stückl wissen: was ist eigentlich los mit den Bayern kurz vor der Landtagswahl?

Share
Oktober 6th, 2018

Der Gewandhausdirektor Andreas Schulz erzählt u. a. über die besondere Bewandnis mit Andris Nelsons.

Das Gewandhausorchester Leipzig ist das älteste „bürgerliche“ Orchester der Welt. Sein Chefdirigent heißt ehrenvoll Gewandhauskapellmeister und sein Intendant bescheiden Gewandhausdirektor. Seit 1998 versieht Andreas Schulz dieses Amt.

Share
Oktober 6th, 2018

Die Kunsthistorikerin Franziska Leuthäußer über ihr Projekt "Café Deutschland"

Wie entwickelte sich die deutsche Kunstszene von der Nachkriegszeit bis in die 1990er Jahre? Als digitale Plattform bietet das Frankfurter Städel jetzt das „Café Deutschland“, ein großes Oral-History-Projekt, mit über 70 Protagonisten, von Kasper König über Bazon Brock bis Anselm Kiefer. Künstler, Sammler und Ausstellungsmacher beschreiben in Interviews ihre eigene Perspektive auf die jüngste deutsche Kunstgeschichte. Im Internet bietet „Café Deutschland“ vernetzte Informationen, ergänzt durch eine gedruckte Publikation. Franziska Leuthäußer hat das künstlerische Konzept für „Café Deutschland“ entwickelt und das einzigartige kunsthistorische Projekt über drei Jahre geleitet. Sie ist zu Gast im hr2-Kulturcafé und erzählt von der besonderen Art der Kunstgeschichtsschreibung.

Share
Oktober 6th, 2018

Der Autor Stefan Geyer über das Warten

Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht auf irgendetwas warten. Am Bahnsteig, an der Supermarktkasse, im Wartezimmer – auf das Glück, die Liebe, ein besseres Leben.
Diese Wartezeiten summieren sich im Laufe eines Lebens auf durchschnittlich fünf Jahre und genießen keinen sonderlich guten Ruf. Meist wird Wartezeit als gestohlene Lebenszeit empfunden. Muß das so sein? Stefan Geyer hat mit renommierten Autoren wie Dietmar Dath, Nora Gomringer und Andreas Maier ein Buch zum Warten geschaffen.

Share
Oktober 6th, 2018

Regisseur, Autor und Produzent Hermann Vaske über sein Projekt "Why are you/we creative?"

„Why are we creative?“ – das ist die Frage, die den Filmemacher Hermann Vaske seit Jahrzehnten umtreibt. Sein Film nimmt die Zuschauer mit auf eine Odyssee in die Welt der Kreativität. Dazu hat er eine Unzahl von Prominenten befragt und das Mosaik zu einem erstaunlichen Ganzen zusammengefügt. Von Wim Wenders, David Lynch, Björk, Bono, Marina Abramovic, Damien Hirst bis zu John Cleese, Nelson Mandela und Mikhail Gorbatschow hat er Kreativgespräche geführt, die erklären, was Kreativität sein könnte. Wie er all diese Menschen hat überreden können mitzumachen, erzählt er im hr2 Kulturcafé .

Share
Oktober 6th, 2018

Der Leiter des Offenbacher Klingspor-Museums Stefan Soltek über Schriftkunst aus Georgien

Georgien ist diesjähriges Partnerland der Frankfurter Buchmesse. Das Klingspor Museum in Offenbach zeigt deshalb alte und neue Schriftkunst aus dem Land im Kaukasus. Die georgische Schrift hat 33 Buchstaben und ist seit 2016 immaterielles Weltkulturerbe. Die Ausstellung zeigt das buchstäbliche Bild Georgiens mit Inschriften aus dem 5. Jahrhundert, mittelalterlichen Schriftrollen und zeitgenössischen typographischen Arbeiten und Videos.Um alte und neue Schriftkunst aus Georgien in der Ausstellung „Tiflis on my mind“ geht es im hr2-Kulturcafé im Gespräch mit Stefan Soltek, dem Leiter des Offenbacher Klingspor-Museums.

Share
Oktober 6th, 2018

Islamistische Videos – "Dschihadisten wollen die breite Masse erreichen"

Ein Mann sieht sich eine Internetseite des Islamischen Staats an. (imago / Reporters)Die Bildgestaltung ist modern, die Inhalte sind Durchhalteparolen, Utopie-Erzählungen, Aufrufe zur Gewalt. Dschihadistische Videos werden von Profis gemacht, sagt der Mainzer Islamwissenschaftler Christoph Günther. Er erklärt, was man dieser Propaganda entgegensetzen kann.

Christoph Günther im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 12.04.2019 08:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share