Archiv für Juli 7th, 2018

Juli 7th, 2018

Die Schweiz, die EU und die roten Linien

Der Lohnschutz bleibt für den Bundesrat eine rote Linie in den Verhandlungen mit der EU. Oder doch nicht? Im «Tagesgespräch» erörtert Marc Lehmann mit unseren Korrespondenten im Bundeshaus und in Brüssel die Möglichkeiten, wie es doch noch zu einer Einigung auf ein Rahmenabkommen kommen könnte.

An den flankierenden Massnahmen zum Schutz vor Dumpinglöhnen in der Schweiz soll nicht gerüttelt werden. Das bekräftigte gestern Aussenminister Cassis. Gleichzeitig kündigte er an, mit den Kantonen und Sozialpartnern trotzdem nochmals über allfällige Verhandlungsspielräume diskutieren zu wollen.

Wie aber soll ein Rahmenabkommen zustande kommen, wenn die Schweiz auf Schutzmassnahmen beharrt, welche Brüssel nicht akzeptiert? Gibt es einen Weg aus dieser Sackgasse? Bundeshaus-Redaktor Philipp Burkhard und EU-Korrespondent Oliver Washington überblicken das äusserst komplizierte Geflecht der bilateralen Beziehungen – und diskutieren im «Tagesgespräch» über Lösungsansätze.

Share
Juli 7th, 2018

Thomas Wagner: «Die Schweiz geniesst viel Respekt in China»

Vor fünf Jahren unterzeichnete die Schweiz das Freihandelsabkommen mit China. Was das Abkommen gebracht hat und wie es vor dem Hintergrund des Handelsstreits zwischen China und den USA zu bewerten ist, erörtert China-Kenner Thomas Wagner im «Tagesgespräch».

Der Handelsstreit zwischen den USA und China geht in die nächste Runde: Seit heute Nacht sind die angekündigten Strafzölle der USA auf chinesische Importe im Wert von 34 Milliarden Dollar in Kraft. China hat Vergeltung im gleichen Umfang angekündigt. Die Wirtschaft blickt mit Sorgen auf den eskalierenden Handelsstreit – auch in der Schweiz.

Hier ist die Ausgangslage eine andere: Heute vor genau fünf Jahren setzen Bundesrat Johann Schneider-Ammann und der chinesische Handelsminister in Peking ihre Unterschriften unter ein gemeinsames Freihandelsabkommen. In Kraft trat das Abkommen dann ein Jahr später, nachdem das Parlament es ratifiziert hatte. Was hat das Abkommen seither gebracht? Und wie steht es um die Beziehungen zwischen der Schweiz und China? Thomas Wagner setzt sich seit vielen Jahren für enge wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen zwischen den beiden Ländern ein. Der ehemalige Zürcher Stadtpräsident hatte schon in den 1980er Jahren eine Stadtfreundschaft zwischen Zürich und der chinesischen Metropole Kunming etabliert. Und vergangene Woche hat der 74-jährige sein Amt als Präsident der Gesellschaft Schweiz-China nach 18 Jahren an der Spitze abgegeben. Eine gute Gelegenheit, um mit ihm über China zu sprechen.

Share
Juli 7th, 2018

Mode trifft Ethik – Jeanne de Kroon

Die 24-jährige Jungdesignerin aus Berlin-Neukölln ist Ex-Model und Gründerin eines nachhaltigen Mode-Labels. Sie kauft traditionelle Stoffe zu fairen Preisen in Afghanistan und Usbekistan und lässt sie in Indien zu fairen Bedingungen umnähen.

Gast: Jeanne de Kroon; Moderation: Julia Schöning

Share
Juli 7th, 2018

"Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe" – Ursula Gräfe

Sie gilt als Meisterin ihres Fachs: Ursula Gräfe erzählt in der Redezeit von den Tricks und Kniffen, die es braucht, um japanische Literatur ins Deutsche zu übertragen. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Übersetzungen von Haruki Murakami.

Share
Juli 7th, 2018

Lambsdorff (FDP): Rücknahmeabkommen: Wird keine Forschritte geben

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt sagte der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff, er glaube nicht, dass es Rücknahme -Abkommen mit Ungarn oder Österreich geben werde. Zwischen Deutschland, Österreich und Ungarn gebe es derzeit nur einen Konsens: „Wir gaukeln unserer Bevölkerung vor, wir könnten die Migration dadurch lösen, dass wir so tun, als ob bei uns niemand mehr ankommt.“ Es gebe eine „unglückselige Situation“. Nationalismen schaukelten sich gegenseitig hoch und „der europäische Gedanke leidet.“

Share
Juli 7th, 2018

DIHK-Hauptgeschäftsführer Wansleben zu Handelskonflikt USA-China

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt sagte der DIHK-Hauptgeschäftsführer Wansleben, die genauen Folgen des Handelsstreits seien noch nicht absehbar. Die strukturellen Wirkungen aber seien katastrophal. Gerade werde ein ganzes Regelsystem zerstört.

Share
Juli 7th, 2018

Haya und Samy Molcho – Gastronomin, Experte für Körpersprache

Haya und Samy Molcho sind seit 40 Jahren verheiratet. In ihren Anfangsjahren begleitete Haya Molcho den Pantomimen auf weltweiten Gastspielen und eignete sich dabei internationale Küchengeheimnisse und Kochrezepte an. Samy Molcho trat als Pantomime in mehr als 50 Ländern auf, führte Regie und hatte bis 2004 eine Professur am Wiener Max Reinhardt Seminar. Als Experte für Körpersprache vermittelt er, wie man Gestik und Mimik richtig deutet und gezielt einsetzt. Haya Molcho gründete ein Cateringunternehmen und eröffnete 2009 ihr Restaurant „Neni“ mit Ablegern in Berlin, München, Zürich und Hamburg.

Share
Juli 7th, 2018

Daniel Niedzkowski, Fußballtrainer und DFB-Chefausbilder

„Wir haben viele gute, junge Trainer, aber man muss ihnen auch die Zeit geben, sich zu entwickeln“, sagt Daniel Niedzkowski. Er ist Chef der Trainer-Ausbildung beim DFB und Co-Trainer der U 21-Nationalmannschaft, die vergangenes Jahr Europameister wurde. Daniel Niedzkowski spielte in der Regionalliga für den Wuppertaler SV und den FC Remscheid. Nach der aktiven Karriere erwarb er die Fußball-Lehrer-Lizenz und wurde im Anschluss Mitarbeiter von DFB-Chefausbilder Frank Wormuth. Zur Saison 2013/2014 wechselte Niedzkowski als Co-Trainer zu Bayer Leverkusen. Im August 2016 kehrte Niedzkowski zum DFB zurück und wurde Assistenztrainer der deutschen U 21-Nationalmannschaft.

Share
Juli 7th, 2018

Johanna Amelie

Wer Regina Spektor und Joni Mitchell als Einfluss benennt, hat sich hohe Ziele gesteckt. Die Songs von Johanna Amelie gehen tief, handeln oft vom Reisen, in welcher Form auch immer. Ihr neues Album „Distance“ ist Anfang Juni erschienen und klingt auch deshalb so gut, weil sie von prominenten Mitstreitern wie Gordon Raphael (The Strokes), Moritz Krämer (Die Höchste Einsenbahn) und Matze Pröllochs (Me & My Drummer) unterstützt wurde. Johanna Ameliewar zu Gast im radioeins-Studio.

Share
Juli 7th, 2018

Albert Hammond Jr.

Sein Vater Albert Hammond wird auch im Juli in Deutschland auf Tour sein, aber musikalisch sind die beiden nun wirklich nicht zu vergleichen. Meist gelingt es den Kindern berühmter Musiker ja nicht, aus dem musikalischen Schatten des Vaters herauszutreten, aber Albert Hammond Jr. hat es mit The Strokes geschafft. Die New Yorker Indierock Band hat ja leider seit längerem kein neues Album mehr veröffentlicht, aber dafür entschädigt „Francis Trouble“, das neue Soloalbum, von Albert Hammond Jr.

Share
Juli 7th, 2018

Lord Youth

„Do You Having Anything To Add?“, der Titeltrack des neuen Albums von Lord Youth klingt wunderbar abgehangen und besticht durch einen wunderbaren Basslauf. Das Songwriter- Projekt von Micah Blaichman, den es von New York über Kopenhagen bis nach Berlin verschlagen hat, vereint die unterschiedlichsten Einflüsse, von Bluesern wie Skip James bis hin zu Can. Die Musik von Lord Youth ist eingängig und eigenwillig zugleich. Lord Youth kann man heute Abend live in der 8mm Bar erleben.

Share
Juli 7th, 2018

FM4 Interview mit Jazzanova

Wenn eine Band für den Sound einer Stadt steht, dann hat diese Band wohl schon so einiges erreicht. Jazzanova aus Berlin ist zwar keine Band im klassischen Sinn, aber das Kollektiv, bestehend aus sechs DJs und Produzenten, hat den Sound der Stadt nach dem Mauerfall mitgeprägt, wie vielleicht noch Seeed oder Element of Crime. Jazzanova, das ist Clubmusik zwischen Party und Anspruch, Jazz und vielen anderen Stilen wie Brasil, Hip Hop oder Elektro. Jazzanova sind seit 20 Jahren auch gefragte Remixer für Bands wie Calexico und sie haben ein eigenes Tonstudio in Prenzlauer Berg, wo die Pop-Prominenz absteigt, so wie letztens R&B-Superstar Rihanna. Nun haben Jazzanova selbst ein neues Album herausgebracht. Es heißt „The Pool“. Christian Lehner hat das JRS-Studio, also das „Jazzanova Recording Studio“ besucht und mit zwei der Bandmitglieder gesprochen. Jetzt zu hören im FM4-Interviewpodcast.

Share
Juli 7th, 2018

FM4 Interview mit Politikwissenschafter Anton Pelinka

Die ÖVP/FPÖ Regierung ist ein gutes halbes Jahr im Amt, das Parlament geht in Sommerpause,
ein guter Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz. Irmi Wutscher hat mit Politikwissenschafter
Anton Pelinka gesprochen.

Share
Juli 7th, 2018

Christian Nickel – Schauspieler und Regisseur

Er ist Hersfeld-Preisträger und Publikumsliebling: Christian Nickel steht zur Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele 2018 als „Peer Gynt“ auf der Bühne der Stiftsruine. Eine Rolle, die er als Geschenk empfindet, denn er hat sie vor 21 Jahren ganz am Anfang seiner Karriere schon am Frankfurter Schauspiel gespielt, Regie führte damals Robert Schuster, der das Stück auch für Bad Hersfeld neu inszeniert hat. Mariela Milkowa hat mit Christian Nickel über die erste Spielzeit nach Dieter Wedel, Machtstrukturen am Theater und seine Leidenschaft für Holzhacken gesprochen.

Share
Juli 7th, 2018

Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff bewegt sich zwischen "Dichtung und Wahrheit"

Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff ist in Frankfurt zuhause – und am Gardasee. Seine Romane „Die Liebe in groben Zügen“ und „Verlangen und Melancholie“ wurden hochgelobt, und 2016 bekam er für seine Novelle „Widerfahrnis“ den Deutschen Buchpreis. Zum heutigen 70. Geburtstag ist er Gast im „hr2-Doppelkopf“.

Share
Juli 7th, 2018

Oboist Albrecht Mayer über sein Instrument, seine Freunde und die Musik

Albrecht Mayer zählt zu den gefragtesten Oboisten unserer Zeit – heute und morgen ist er zu Gast beim Rheingau Musikfestival. Beim „Rendezvous“ in Oestrich spricht der Ausnahmemusiker heute über sein Leben und seine Gedankenwelt. Schon mit 22 Jahren kam er als Solo-Oboist zu den Bamberger Symphonikern, mit 24 dann zu den Berliner Philharmonikern.

Bei seinem ersten von fünf Konzerten beim Rheingau Musikfestival spielt Mayer morgen gemeinsam mit drei Freunden (Tianwa Yang/Violine, Liisa Randalu/Viola und Gabriel Schwabe/Cello) auf Schloss Johannisberg. Zusammen wollen sie zeigen, wie Freundschaft klingt. Das musikalische Programm zum Thema ist bunt gemischt, es reicht vom Barock bis zu klassischen Moderne.

Share
Juli 7th, 2018

Die Leiterin des DialogMuseums Klara Kletzka über das Sommer-Programm "Blinder Passagier"

Der Reichtum Europas liegt in seiner vielfältigen Kultur – das macht das Frankfurter DialogMuseum in diesem Jahr zum Programm. Unter dem Motto „Entdecke Europa im Dunkeln“ reisen die Besucher des DialogMuseums im Rahmen der Sonderausstellung „Blinder Passagier“ wahlweise durch vier oder sechs europäische Städte – und das in absoluter Dunkelheit. Konzipiert als Stadtrallye nimmt die 13. Ausgabe der Ausstellung Jung und Alt mit auf eine Entdeckungstour für (fast) alle Sinne, bei der blinde Guides zu Reiseleitern in unsichtbare Städte werden.

Share
Juli 7th, 2018

Die Leiterin des neu gestalteten Heimatmuseums von Dreieich Corinna Molitor über die neue Dauerausstellung

Entrümpelt, entstaubt und radikal erneuert – das hat Corinna Molitor in den letzten Jahren im Heimatmuseum Dreieich gemacht. Seit 2011 ist die 39-jährige, die zuvor in internationalen Auktionshäusern tätig war, dort Museumsleiterin. Seit einem Jahr ist das Haus nun eröffnet und zeigt sich in neuem Glanz: Informativ, optisch ansprechend und natürlich multimedial. Die neue Dauerausstellung ist als eine Zeitreise angelegt: Sie beginnt mit der Geschichte des Wildbanns um das Jahr 1000 und reicht bis zu herausragenden Wahrzeichen der jüngsten Geschichte. Wichtige Station ist – natürlich – die Burg von Dreieichenhain, in deren malerischer Kulisse das Museum beheimatet ist. Wir sprechen mit Corinna Molitor über „ihr“ Museum, das gerade jetzt zu Beginn der Burgfestspiele einen Besuch wert ist.

Share
Juli 7th, 2018

Schriftsteller Bodo Kirchhoff über seinen autobiographischer Roman zum 70. Geburtstag

Er hat schon viele Romane geschrieben, wurde mit dem Deutschen Buchpreis 2016 ausgezeichnet und lehrt am Gardasee, wie das geht, das Schreiben: Heute feiert der Frankfurter Schriftsteller seinen 70. Geburtstag. Schon in der Woche vorher ist sein großer autobiographischer Roman erschienen „Dämmer und Aufruhr. Roman der frühen Jahre“. Darin dringt Bodo Kirchhoff mit starken Erinnerungsbildern in die Tiefen des eigenen Abgrunds vor, verbindet Sexualität und Sprache, erzählt vom Eros einer Kindheit und Jugend, davon, wie Wörter zu Worten wurden und daraus schließlich das eigene Schreiben, der Weg hin zur Literatur. Buchhinweis: Bodo Kirchhoff: Dämmer und Aufruhr, Roman der frühen Jahre , Frankfurter Verlagsanstalt, 28 Euro

Share
Juli 7th, 2018

Judith Reinhard über ihren neues Leben auf dem Land

Judith Reinhard war 25 Jahre als Expertin in der Modebranche unterwegs. Als Fashion-Beraterin und Modejournalistin hat ihr Job sie rund um die Welt geführt. Dann hat sie das gemacht, was viele von uns insgeheim wohl auch gern mal machen würden: Sie hat ihr Leben umgekrempelt. Früher war sie in Highheels unterwegs, heute trägt sie die meiste Zeit des Tages Gummistiefel. Das ist natürlich nicht die einzige Veränderung in ihrem Leben. Über ihren Lebenswandel hat sie ein Buch geschrieben: „Judith und das liebe Vieh – Mein neues Leben auf dem Land“. Heute nimmt sie uns mit in ihre beiden Welten…

Share