Archiv für Mai 3rd, 2018

Mai 3rd, 2018

Regine Sauter (FDP) und Paul Rechsteiner (SP) über Lohngleichheit

Endlich gleiche Löhne für Frauen und Männer: Das ist die zentrale Forderung der Gewerkschaften zum Tag der Arbeit. Das «Tagesgespräch» über Lohngleichheit mit FDP-Nationalrätin Regine Sauter und SP-Ständerat Paul Rechsteiner.

«Lohngleichheit. Punkt. Schluss» Unter dieses Motto haben die Gewerkschaften den heutigen Tag der Arbeit gestellt. Frauen und Männer sollen endlich gleiche Löhne erhalten, fordern die Gewerkschaften – 37 Jahre nachdem die Gleichstellung von Mann und Frau in die Verfassung geschrieben wurde. Auch der Bundesrat will gegen ungleiche Frauenlöhne vorgehen. Denn nach wie vor besteht ein Lohnunterschied zwischen Mann und Frau von 7,4 Prozent, der nicht mit objektiven Faktoren wie Ausbildung oder Branche erklärt werden kann. Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern sollten deshalb künftig alle vier Jahre eine Lohnanalyse vornehmen, um allfällige Lohndiskriminierungen aufzudecken, so der Vorschlag des Bundesrates, der im Februar im Ständerat behandelt wurde. Bürgerliche Ständeräte kritisierten die unnötige Bürokratie und wollten weiterhin auf Freiwilligkeit setzen. Die Frist für die Freiwilligkeit sei nach 37 Jahren abgelaufen, hielt Bundesrätin Simonetta Sommaruga dagegen. Im Ständerat fand sich keine Mehrheit für die Lohnanalysen, das Geschäft wurde zurück in die Kommission gewiesen. Wo also steht die politische Diskussion um Lohngleichheit? Dazu das Gespräch mit Regine Sauter, FDP-Nationalrätin und Direktorin der Handelskammer Zürich. Und mit Paul Rechsteiner, SP-Ständerat und Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes.

Share
Mai 3rd, 2018

Andreas Schwab und der EU-Blick auf die Schweiz

Bilaterale, fremde Richter und das Rahmenabkommen: Die institutionellen Beziehungen der Schweiz zur Europäischen Union stehen auf dem Prüfstand. Wie blickt man seitens der EU auf den komplizierten Partner Schweiz? Der EU-Abgeordnete Andreas Schwab erklärts im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.

Die Schweiz muss ihr bilaterales Verhältnis mit der EU aktualisieren. Der neue Aussenminister Ignazio Cassis wollte den Reset-Knopf drücken und scheint nun bereit, über ein Rahmenabkommen zu verhandeln, das Brüssel vehement fordert.

Der süddeutsche CDU-Politiker Andreas Schwab sitzt seit 14 Jahren im europäischen Parlament in Brüssel und Strassburg und ist dort für die Beziehungen zur Schweiz zuständig. Er betrachtet unser Land durch die EU-Brille und erklärt, weshalb immer wieder der Eindruck entsteht, die Schweiz sei eine Rosinenpickerin. Marc Lehmann hat Schwab am Europaforum in Luzern getroffen.

Share
Mai 3rd, 2018

Grundschul-Leiterin im Brennpunkt – Christiane Hartmann

Nordrhein-Westfalen hat ein Problem, die Direktorenposten an Grundschulen zu besetzen; gegenwärtig sind 350 Stellen offen – obwohl es finanziell eine Anhebung gegeben hat. Woran liegt das mangelnde Interesse? Gast: Christiane Hartmann, Grundschuldirektorin; Moderation: Anja Backhaus

Share
Mai 3rd, 2018

Warnung vor Extremisten – Uwe-Karsten Heye über sein Leben

Politischer Berichterstatter, Pressereferent von Willy Brandt, Regierungssprecher unter Kanzler Schröder, Generalkonsul in New York – der Journalist Uwe-Karsten Heye verkörpert wichtige Jahre der deutschen Zeitgeschichte.

Gast: Uwe-Karsten Heye, Journalist; Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
Mai 3rd, 2018

Peter Boehringer, AfD, Vorsitzender des Bundestags-Haushaltsausschusses, zum EU-Haushalt

Interview mit Marion Theis | Im SWR Tagesgespräch mit Marion Theis wirft Boehringer der EU vor, sich unnötig aufzublähen und Politik mit dem Scheckbuch zu machen.

Share
Mai 3rd, 2018

Ágnes Heller, ungarische Philosophin und Soziologin

Ágnes Heller zählt zu den bedeutendsten Philosophinnen ihrer Zeit. 1929 in Budapest geboren, entging sie gemeinsam mit ihrer Mutter nur knapp dem Holocaust. Sie beteiligte sich aktiv an der ungarischen Revolution von 1956. Später emigrierte sie als Professorin für Soziologie nach Melbourne und beerbte 1986 Hannah Arendt auf ihrem Lehrstuhl für Philosophie in New York. Heute lebt sie in Budapest. Als entschiedene Gegnerin der ungarischen Regierung unter Victor Orbán, die für sie einen Rückfall in undemokratische Zeiten in Ungarn bedeuten. Trotz aller Anfeindungen mischt sich die Philosophin ein. Ágnes Heller denkt, spricht und schreibt weiter: Über Vorurteile und die Grundlagen für Menschliches und Unmenschliches, über Utopien, Dystopien und die Frage, was wir uns wünschen können. Und über das, was komisch ist und warum – Kunst, Literatur, Leben und die unsterbliche Komödie.

Share
Mai 3rd, 2018

FM4 Interview: Anna und Günter Brus

Elisabeth Scharang hat das Künstlerehepaar in seinem Haus am Rande von Graz besucht, für ein Gespräch über das stickige Österreich der 1960er Jahre und das laute Aufbegehren dagegen. Zum 80jährigen Geburtstag von Günter Brus, einem der radikalsten Vertreter des Wiener Aktionismus, zeigt das 21er Haus in Wien eine große Ausstellung. Seine Frau Anna war das wichtigste weibliche Mitglied in der Aktionistengruppe rund um Otto Mühl, Rudolf Schwarzkogler und Günter Brus. Im FM4 Doppelzimmer diskutieren Anna und Günter Brus darüber, wie unterschiedlich sie den Wiener Aktionismus wahrgenommen haben, wie die Rolle der Frauen dabei lange unsichtbar gehalten wurde und wie die Aktionen von Günter Brus in die Selbstzerstörung führten.

Share
Mai 3rd, 2018

Alon Meyer – Präsident des jüdischen Sportvereins TuS Makkabi

Übergriffe und Messerattacken – fast schon alltägliche Gewalt, die die Sportler des TuS Makkabi auf dem Fußballplatz erleben. Alon Meyer, der Präsident des Vereins, erzählt im Interview mit Stefan Bücheler, wie sehr das Thema Antisemitismus seine Sportler, die ganz offiziell als jüdische Mannschaft auftreten, betrifft.

Share
Mai 3rd, 2018

Am Tisch mit Raphael von Hoensbroech, "Manager-Dirigent"

Dirigenten sind Führungskräfte. Von ihnen kann man einiges lernen, findet Raphael von Hoensbroech, und stellt Manager aus der Wirtschaft vor Orchester, damit sie Kommunikation üben.

Share
Mai 3rd, 2018

Zu Gast war Leonhard Dering, Pianist

Aufstrebender Pianist: Leonhard Dering und die Konzerte in der Frankfurter Naxoshalle.

Das Industriedenkmal aus Glas, Stahl, Stein und Stirnholz bietet eine Akustik, die im Rhein-Main-Gebiet einzigartig ist, so hat es einmal der berühmte Geiger Gidon Kremer gesagt. Theater wird in der ehemaligen Maschinenhalle schon seit 20 Jahren produziert, ab 20. Mai wird die weitläufige Industriekulisse auch ein Ort für Musik: klassisch und elektronisch, konzertant und szenisch. Mit dem Musikprogramm erweitert das Theater Willy Praml seinen Spielbetrieb. Neben Kino und studioNaxos bereichert es einmal im Monat das Frankfurter Musikleben mit außerge-wöhnlichen Hallenkonzerten. Ein Mitwirkender ist ihr künstlerischer Leiter, der Konzertpianist Leonhard Dering – im hr2 Kulturfrühstück erzählt er von diesem Projekt und über seinen eigenen Zugang zum Klavier. Moderation: Ria Raphael. Leonhard Derings Buchempfehlungen:
· Peter Handke: „Der kurze Brief zum langen Abschied“, Suhrkamp Verlag 2001
· Johann Wolfgang Goethe: „Wilhelm Meisters Lehrjahre“, Insel Verlag 2009

Share
Mai 3rd, 2018

Zu Gast war Helen MacCormac, Leiterin des Literaturhauses Nordhessen

Das Literaturhaus Nordhessen veranstaltet mit KasselBuch vom 4. bis 6. Mai erstmals eine Publikumsmesse für unabhängige Verlage im Kasseler Kulturbahnhof. 32 unabhängige Verlage aus dem ganzen Bundesgebiet präsentieren sich und nutzen die Möglichkeit, in Nordhessen ihre Programme vorzustellen. Von 11 bis 18 Uhr steht der Südflügel des Kulturbahnhofs mit seinem historischen Ambiente zur Verfügung. Helen MacCormac, die Leiterin des Literaturhauses Nordhessen erzählte in hr2-kultur, warum die Frankfurter Buchmesse für diesen Austausch nicht reicht.

Share
Mai 3rd, 2018

Peter Fischer (Präsident von Eintracht Frankfurt)

Er ist der Mann, dem der FC Bayern gerade Trainer Niko Kovac „weggenommen“ hat. Seit Sommer 2000 ist er Präsident des Fußballvereins Eintracht Frankfurt, dem Bayern-Gegner im Pokalfinale. Peter Fischer ist Unternehmer, Autor und gilt mit seinen zwei Metern Größe als schillernde Figur. Fu?r Schlagzeilen sorgte er, als er ku?rzlich die AfD heftig kritisierte. Wer Mitglied bei der Eintracht ist, kann nicht die AfD wählen – wer AfD wählt oder Mitglied ist, passt nicht zur Eintracht, so sein Credo. Mehrere AfD-Politiker erstatteten daraufhin Anzeige. Nach einer emotionalen Rede, bei der er seinen Standpunkt verteidigte, wurde er mit 99 Prozent der Stimmen Anfang des Jahres als Präsident bestätigt. Er kann gleichzeitig Alpha-Tier sein und sanftmu?tiger Chef. Gleichzeitig engagiert er sich fu?r die Hinterbliebenen des Tsunamis in Thailand. Er selbst hat die Naturkatastrophe 2004 u?berlebt. Fischer ist geschieden, lebt inzwischen mit einer Brasilianerin zusammen und hat zwei Söhne.

Share
Mai 3rd, 2018

Abdul Abbasi, Autor

Noch vor der großen Flüchtlingswelle flüchtet Abdul Abbasi zu Beginn des Krieges aus Aleppo. Nun studiert er Zahnmedizin in Göttingen. Im Buch „Eingedeutscht“ schreibt er – gemeinsam mit einem Freund – über die „schräge Geschichte“ seiner Integration. Moderation: Achim Bogdahn

Share
Mai 3rd, 2018

Udo di Fabio, ehemaliger Verfassungsrichter, zum autonomen Fahren

Interview mit Marion Theis | Im SWR Tagesgespräch mit Marion Theis regt Di Fabio an, die Menschen besser darüber aufzuklären, wie ihre Daten beim autonomen Fahren kommerzialisiert werden.

Share