Archiv für Mai, 2018

Mai 31st, 2018

Hans Ueli Vogt und Andrea Huber zur Selbstbestimmungsinitiative

Die Selbstbestimmungsinitiative der SVP will die Verfassung über das Völkerrecht stellen. Gegner der Initiative warnen vor einem Angriff auf die Menschenrechtskonvention. Das «Tagesgespräch» mit SVP-Nationalrat Hans-Ueli Vogt und Andrea Huber von Schutzfaktor M, welche die Initiative bekämpft.

Rund 80 Rednerinnen und Redner haben sich eingetragen und wollen heute im Nationalrat zur Selbstbestimmungsinitiative sprechen. Die Initiative der SVP sorgt seit ihrer Lancierung 2014 für Diskussionen. Mit der Vorlage will die SVP festlegen, dass die Bundesverfassung gegenüber dem Völkerrecht Vorrang hat – unter dem Vorbehalt von zwingenden Bestimmungen wie dem Folterverbot. Die Partei sieht die Souveränität des Volkes infrage gestellt, weil «fremde Richter» über unsere Angelegenheiten urteilten und Volksentscheide nicht mehr respektiert würden.

Doch der Widerstand gegen die Selbstbestimmungsinitiative ist breit: Der Bundesrat, der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse und Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Initiative. Die Initiative setze den Menschenrechtsschutz aufs Spiel, argumentiert die Kampagne Schutzfaktor M. Unter diesem Namen haben sich über 100 Organisationen zum Widerstand gegen die SVP-Initiative zusammengeschlossen. Wäre die Schweiz mit dieser Initiative freier und selbstbestimmter? Und würde bei einem Ja die Menschenrechtskonvention gekündigt?

Das Streitgespräch mit SVP-Nationalrat Hans-Ueli Vogt, Wirtschaftsrechtsprofessor und geistiger Vater der Selbstbestimmungsinitiative und Andrea Huber, Initiantin und Geschäftsführerin der Kampagne Schutzfaktor M. Die beiden sind Gäste von Barbara Peter.

Share
Mai 31st, 2018

Isabelle Jacobi über die Launen des Weissen Hauses

Die Kündigung des Atom-Abkommens mit Iran, das Hin und Her beim Gipfel mit Nordkorea, der Handelsstreit mit China und Europa: US-Präsident Trump versetzt die Welt mit seinen Alleingängen in Unruhe. Mit welchem Ziel? USA-Korrespondentin Isabelle Jacobi mit einem Erklärungsversuch im «Tagesgespräch».

Donald Trump stösst mit seiner erratischen Regierungsführung die internationale Gemeinschaft vor den Kopf. Selbst die Entfremdung von den alten europäischen Verbündeten nimmt er billigend in Kauf, wie seine bizarre Handelspolitik und die einseitige Aufkündigung des Atom-Deals mit Iran zeigen. Die Welt ist den Launen des Weissen Hauses ausgesetzt. Doch während man sich von Berlin bis Peking über die täglichen Kapriolen des US-Präsidenten wundert, stehen seine Anhänger treu hinter ihm. Sie glauben unverdrossen an seinen Schlachtruf «Make America great again». Das hat unsere Korrespondentin Isabelle Jacobi gerade auf ihrer Recherche-Reise durch den sogenannten Rost-Gürtel festgestellt. Im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann schildert sie ihre Eindrücke und versucht, Trumps eigenwillige Politik einzuordnen.

Share
Mai 31st, 2018

Ein Leben für das Kino – Marianne Menze

Marianne Menze gehört zu den Pionieren des Ruhrgebietskinos – rettet seit den 70er Jahren historische Kinos vor dem Untergang. Und sie schafft es auch in schwierigen Zeiten Publikum für Programmkino zu gewinnen.

Gast: Marianne Menze; Moderation: Anja Backhaus

Share
Mai 31st, 2018

Psychische Folgen des Klimawandels – Maxie Bunz

Extremwetterereignisse ebenso wie der fortschreitende Klimawandel beeinträchtigen auch die mentale Gesundheit. Die Psychologin Maxie Bunz rechnet mit einer steigenden Häufigkeit von psychischen Störungen, die sich in Panik- und Angststörungen oder Depression artikulieren können.

Gast: Maxie Bunz, Psychologin; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
Mai 31st, 2018

Was ist los im Söderland? – Christoph Süß

„Mia san mia?“ Seit 20 Jahren erkundet Christoph Süß mit dem politischen Satiremagazin „quer“ bayerische Seelenlandschaften. In der tiefsten Provinz finden er und sein Team lokale Themen mit globaler Dimension.

Gast: Christoph Süß, Kabarettist; Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
Mai 31st, 2018

Biffy Clyro zu Gast in 1LIVE

Band oder Musiker, Schauspieler oder Comedians – sie sind bei uns im 1LIVE-Haus. Die Interviews könnt ihr euch hier anhören.

Share
Mai 31st, 2018

SWR2 Zeitgenossen: Andreas Urs Sommer, Philosoph

Seit 2008 ist Prof. Urs Sommer Wissenschaftlicher Kommentator der Forschungsstelle „Nietzsche-Kommentar der Heidelberger Akademie der Wissenschaften“. Seit 2011 lehrt Urs Sommer Philosophie an der Universität Freiburg. Nietzsches „Kunst, alles in Frage zu stellen“ setzt Urs Sommer auch außerhalb des akademischen Rahmens in die Tat um. Sommer stammt aus der Schweiz, wurde in Basel mit summa cum laude promoviert, arbeitete an der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel. Über Greifswald, London und Karlsruhe kam er nach Freiburg.

Share
Mai 31st, 2018

Grünen-Politiker Cem Özdemir

Interview mit Marie Gediehn | Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag sagte zu den Dieselfahrverboten in Hamburg, er sei sich sicher, „andere Städte werden folgen“.

Share
Mai 31st, 2018

Eva Kleine-Cosack, Richterin

Der Mord an der jungen Joggerin in Endingen, der Tod des kleinen Alessio auf einem Bauernhof im Schwarzwald, die Tötung der Ex-Freundin und des gemeinsamen Sohnes vor einer Tiefgarage. Das alles waren Fälle, die in die Zuständigkeit von Eva Kleine-Cosack fielen. Kleine-Cosack ist Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg und Leiterin einer Schwurgerichtskammer. Sie entscheidet letztlich über die Schwere der Schuld und die Höhe der Strafe. Ein Gerichtsreporter attestierte ihr im Fall Endingen „Umsicht, Strenge und Empathie.“

Share
Mai 31st, 2018

Moritz Ecker

Der Musiker Moritz Ecker ist zurück von der Fahrradtour durch Australien und gibt am 1. Juni sein „Welcome-back“-Konzert in der Bar Bobu.

Share
Mai 31st, 2018

Rolling Blackouts Coastal Fever

Melbourne hat eine neue Stimme: ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER. Jetzt gibt das Quintett endlich bekannt, wann ihr mit Spannung erwartetes Debütalbum „Hope Downs“ erscheinen wird: Am 15. Juni 2018 über Sub Pop. Passend zu dieser Nachricht haben sie ein neues Video und eine Single geteilt: „Talking Straight“.

Share
Mai 31st, 2018

Kirsten Boie im Gespräch

Der kleine Ritter Trenk, die Kinder aus dem Möwenweg, Skogland und der Detektiv Thabo: Kirsten Boies Kinder- und Jugendbücher sind vielseitig, vielsagend und sehr erfolgreich.

Share
Mai 31st, 2018

August Zirner – Schauspieler und Musiker

August Zirner ist einer der renommiertesten und wandlungsfähigsten
deutschen Schauspieler – er kann Liebeskomödie genauso wie Politthriller,
steht auf der Theaterbühne und vor der Kamera und arbeitet auch als Musiker. August Zirner ist auch einer, den aktuelle Themen umtreiben: z.B. die politische Entwicklung in Amerika, wo er geboren und aufgewachsen ist oder der wissenschaftliche Fortschritt. Zur Zeit ist er mit einem „Frankenstein“- Programm auf Tour, das er als höchst aktuell verstanden wissen will. Er fragt: wie weit darf Forschung eigentlich gehen? Und wie gefährlich wird künstliche Intelligenz, wenn sie wir sie nicht mehr kontrollieren können? Mariela Milkowa hat August Zirner zum Interview getroffen.

Share
Mai 31st, 2018

Der Musikwissenschaftler Albrecht Dümling spricht über den Musikbetrieb im Nationalsozialismus.

Der Musikwissenschaftler Albrecht Dümling hat sich eines lang vergessenen Themas angenommen – dem Musikbetrieb im Nationalsozialismus und dem Verschweigen danach.

Share
Mai 31st, 2018

Der Leiter der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos, über das Erzählen.

Seit 13 Jahren steht Jürgen Boos an der Spitze der Frankfurter Buchmesse, dieser, wie er sie gerne nennt, „Veranstaltung zwischen Event, Wirtschaftsereignis und Eintritt für die Menschenrechte“. Unter seiner Leitung ist die Buchmesse politischer geworden und medial vielfältiger.

Share
Mai 31st, 2018

Thomas Frickel, Filmemacher

Am 22. Dezember 1991 stürzte in der Nähe von Heidelberg ein Flugzeug ab, an Board eine Filmcrew um den Rüsselsheimer Künstler Martin Kirchberger. 28 Menschen sterben bei den Dreharbeiten zu seinem satirischen Kurzfilm „Bunkerlow“. Mit dem sehr persönlichen Dokumentarfilm „Wunder der Wirklichkeit“ setzt Thomas Frickel den Rüsselsheimer Künstler um Martin Kirchberger ein Denkmal. Er zeigt die kreative Enge der Rüsselsheimer Kulturszene und setzt deren satirischen Furor fort. Im hr2-Kulturcafé sprach er mit Catherine Mundt über Bunkerlow und darüber, was sich in Rüsselsheim seitdem verändert hat.

Share
Mai 31st, 2018

Initiative "Gib mir ein Zeichen" – Gegen das Krakeelen der Rassisten

29.05.2018, Berlin: Monika Grütters (M,CDU), Kulturstaatsministerin zeichnet die drei besten Vorschläge der Aktion "Gib mir ein Zeichen" aus. Jennifer Leidorf (l) und Dorothee Herrmann gehörten zu den Preisträgern (Dritte Preisträgerin war nicht anwesend). Die Initiative Kulturelle Integration hatte dazu aufgerufen ein Zeichen zu entwerfen, das für Zusammenhalt in Vielfalt steht. Es wurden mehr als 780 Zeichen von Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagen. Foto: Sina Schuldt/dpa | Verwendung weltweit (dpa)Neben der Friedenstaube könnte die Öffentlichkeit vielleicht bald ein neues Zeichen prägen: ein knallbuntes für Vielfalt. Es wurde jetzt zum Symbol der Initiative Kulturelle Integration gewählt. Aber kann es wirklich etwas bewirken? fragen wir Mit-Initiator Aiman Mazyek.

Aiman Mazyek im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 05.12.2018 16:18
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 31st, 2018

25 Jahre nach dem Mord – Warum ein Brandanschlag wie in Solingen heute wieder möglich wäre

Die Fahnen der Bundesrepublik Deutschland, der Türkei, Solingens und Nordrhein-Westfalens hängen zur Trauerfeier vor dem ausgebrannten Haus der türkischen Familie Genc in Solingen. (imago / Tillmann Pressephotos)Von Solingen zur AfD: Die Psychologin Beate Küpper sieht Deutschland auf dem Weg nach rechts. Damals, Anfang der 1990er, seien die Denkmuster gelegt werden, die auch in der heutigen Diskussion beispielsweise zum „Asylmissbrauch“ eine Rolle spielten.

Beate Küpper im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 05.12.2018 07:09
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 31st, 2018

Pariser Klimaabkommen – Hendricks glaubt an die Zukunft des Abkommens

Die frühere  Bundesumweltministerin Barbara Hendricks  (dpa-Bildfunk / AP / Markus Schreiber)Die frühere Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ist trotz der Ausstiegsankündigung Donald Trumps zuversichtlich, was die Zukunft des Pariser Klimaabkommens angeht. „Es ist noch nicht aller Tage Abend“, sagt sie.

Barbara Hendricks im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 05.12.2018 06:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 31st, 2018

We Are Scientists im Interview

We Are Scientists über Nächte auf der Studiocouch, warum Indie heute oft wie Discount-Pop klingt und warum sie ständig für Briten gehalten werden.

Share