Archiv für April 26th, 2018

April 26th, 2018

Frank-Walter Steinmeier: «Ich komme als Lernender in die Schweiz»

Hoher Besuch aus Deutschland: Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist zu einem zweitägigen Staatsbesuch in die Schweiz. Vor seiner Reise spricht er im «Tagesgespräch» über das deutsch-schweizerische Verhältnis und die Rolle Deutschlands in der Welt.

Er sagt von sich, er habe die Schweiz zu Fuss vermessen. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kennt die Schweiz gut als Bergsteiger und Wanderer. Diese Woche reist er aber nicht in privater, sondern in politischer Mission nach Bern: Steinmeier kommt in die Schweiz zu einem zweitägigen Staatsbesuch, morgen wird er in Bern mit allen militärischen Ehren empfangen. Vor seiner Reise hat er sich mit den Korrespondenten von Radio und Fernsehen SRF, Peter Voegeli und Adrian Arnold zum «Tagesgespräch» getroffen. Ein Gespräch über gute Nachbarn und gemeinsame Interessen, aber auch über Deutschlands Rolle in der Welt und über die Glaubwürdigkeit von Politikern.

Share
April 26th, 2018

Christof Nietlispach: Lokale Medien in Zeiten der Globalisierung

News sind überall – omnipräsent, schnell, gratis. Doch immer mehr sind es die gleichen News, die bloss auf viele Kanäle verteilt sind. Das ist die Chance der lokalen Medien: Ihre News sind exklusiv, sagt Christof Nietlispach im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.

In der Schweiz gibt es noch gegen 150 Lokal- und Regionalzeitungen. Sie sind dort präsent, wo sich das tägliche Leben abspielt und berichten von den kleinen Ereignissen aus der räumlichen Nähe. Von dort haben sich die überregionalen Medien grösstenteils zurückgezogen. Und so scheint das Geschäftsmodell zu funktionieren, denn die lokalen Zeitungen leiden weniger unter dem Wegfall von klassischen Inseraten als die grossen Titel. An einer Tagung in Zürich wird über Zukunftsmodelle von lokalen Medien nachgedacht. Christof Nietlispach ist Präsident der Freiämter Regionalzeitungen im Kanton Aargau und Vorstandsmitglied im Verband Schweizer Medien. Seine Zukunftsvorstellungen erklärt er im Tagesgespräch.

Share
April 26th, 2018

Die Angstprediger: Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen

Für die Kirchen sind Programmatik und Vorgehen der AfD nicht vereinbar mit dem Kern der christlichen Botschaft, doch diese Auffassung teilen nicht alle Gläubigen.

Gast: Dr. Liane Bednarz, Juristin und Publizistin; Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
April 26th, 2018

Das Gewicht der Freiheit – Florian Burkhardt

Florian Burkhardt führte ein rasantes Leben, war Topmodel, Party-Veranstalter, Internet-Pionier. Dann bremste ihn eine Angststörung aus und konfrontierte ihn mit seiner ungewöhnlichen Familiengeschichte.

Gast: Florian Burkhardt, Buchautor; Moderation: Anja Backhaus

Share
April 26th, 2018

Tom Walker zu Gast in 1LIVE

Tom Walker hat Tobi Schäfer und den Bursche im 1LIVE-Studio besucht und unteranderem über 1LIVE eine Nacht in Mönchengladbach gequatscht!

Share
April 26th, 2018

Bundesagrarministerin Klöckner zu Neonicotinoiden, Glyphosat und Tierwohl

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt ist Bundesagrarministerin Klöckner verhalten optimistisch, dass das europaweite Teil-Verbot für die bienengiftigen Neonicotinoide kommt. Klöckner sagte: „Es sieht gut aus“, wie die Abstimmung aber letztlich ausgehe, wisse sie nicht. Mit dem angekündigten Tierwohl-Label für die Verbraucher in Deutschland rechnet Klöckner erst ab 2020/ 2021.

Share
April 26th, 2018

Transatlantik-Koordinator Beyer (CDU) dämpft Erwartungen an Besuche bei Trump

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt dämpft der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung die Erwartungen an die Besuche von Emmanuel Macron und Angela Merkel bei US-Präsident Trump. Mit dem Iran-Abkommen lägen schwierige Themen auf dem Tisch. Bewegung könne es aber im Handelskonflikt geben.

Share
April 26th, 2018

Wolfram Fleischhauer, EU-Dolmetscher und Schriftsteller

Führt ein harmonisches Doppelleben. | Er kommt aus Karlsruhe. Er studierte in Spanien, Frankreich und den USA. Er spricht perfekt englisch, französisch und spanisch und arbeitet deshalb seit vielen Jahren als hochkarätiger Konferenzdolmetscher bei der Europäischen Union in Brüssel. In seinem zweiten Leben ist Wolfram Fleischhauer Schriftsteller und sieht sich selbst zwischen „literarischem Elfenbeinturm“ und „marktschreierischem Parterre“. Jetzt ist sein neuer Roman erschienen – Titel: „Das Meer“.

Share
April 26th, 2018

Pendeln – täglicher Wahnsinn?!

Wie sieht die Zukunft des Pendelns aus, wenn heute schon der Verkehrsinfarkt droht. In „SWR1 Leute live“ diskutieren der Baden-Württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann, Ulrich Weber, Geschäftsführer Landesgruppe Baden-Württemberg vom Verband deutscher Verkehrsunternehmen und Dr. Bastian Chlond, Experte für Verkehrsentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie.

Share
April 26th, 2018

Bender & Schillinger

Marimba, Gitarren, Schlagzeug, Orgel, Gesang… Bender & Schillinger aus Mainz klingen wahrlich nicht wie ein Duo, sondern wie eine große Band. Ihre Musik ist ein Mix aus Folk, Blues und Pop, den sie mit viel Elektronic verfeinern und etwas ganz eigenem machen. Ihr neues Album „Dear Balance“ werden Bender & Schillinger heute in der Kantine am Berghain vorstellen.

Share
April 26th, 2018

Elke Büdenbender – Juristin und First Lady

First Lady Elke Büdenbender ist besorgt über den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland und fordert konsequentes Durchgreifen gegen die Täter. Das entsetzt mich sehr, sagt sie im Interview mit hr-iNFO zu Berichten, dass sich Juden in Deutschland nicht mehr mit Kippa auf die Straße trauen. Mit Verweis auf das Grundrecht der Religionsfreiheit sagt die Frau von Bundespräsident Steinmeier, man müsse hier religiöse Abzeichen, egal welcher Religion, tragen dürfen, ohne dass man dafür angegriffen wird. In Ihrem ersten großen Radiointerview spricht die ehemalige Richterin mit hr-iNFO Hauptstadtkorrespondentin Sabine Müller auch darüber, wie sie sich in ihrer neuen Aufgabe als First Lady eingefunden hat.

Share
April 26th, 2018

Am Tisch mit Pierre Radvanyi, "Seghers-Sohn"

Er ist französischer Physiker deutscher Abstammung. Seine Mutter war die Schriftstellerin Anna Seghers, deren Buch „Das siebte Kreuz“ die Frankfurter in diesem Jahr lesen werden.

Share
April 26th, 2018

Am Tisch mit Lamya Kaddor, "Schlagfertige Muslima"

Sie gilt als eine der bekanntesten Stimmen eines liberalen Islam: die Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin Lamya Kaddor. Die Tochter syrischer Eltern sieht sich als Brückenbauerin zwischen Muslimen in Deutschland und der Mehrheitsbevölkerung und verlangt von beiden Seiten Toleranz und gegenseitige Anerkennung.

Share
April 26th, 2018

Zu Gast war Maria Jerchel, Autorin

„King Kong“, „Forrest Gump“ oder „Der Dritte Mann“: All diese Filme wurden nicht in Frankfurt gedreht…sie hätten hier aber gedreht werden können! Das jedenfalls suggeriert das Buch „Frankfurt – wie im Film“ von Maria Jerchel und Jens Peter Kutz. Die beiden haben ikonografische Szenen aus berühmten Filmen in Frankfurt nachgestellt. Forrest Gump sitzt dann eben nicht in den Südstaaten sondern in der Friedrich-Ebert-Anlage auf einer Parkbank und King Kong umklammert nicht das Empire State Building in Manhatten, sondern den Frankfurter Messeturm. Dazu gibt es Texte, die uns Frankfurt mit dem Umweg über Hollywood nahebringen. Buchhinweis: Maria Jerchel: Frankfurt wie im Film: Ein Stadtporträt in 99 Kinofilmen, CoCon Verlag, 16,80 Euro.

Share
April 26th, 2018

Zu Gast war Lisa Eckart, Poetry-Slammerin und Kabarettistin

Mit ihrem neuen Programm „Als ob Sie Besseres zu tun hätten“ kommt die Poetry-Slammerin und Kabarettistin Lisa Eckart in das Frankfurter Stahlburg-Theater. Dieses Programm liefert die Antworten auf die wichtigen ungestellten Fragen des Lebens: Wer ist eigentlich Hatsche Stratsche Luftballon? Wie gewinnt man einen Zeugen Jehovas zum Freund? Und wieso ist ein Punschkrapfen Symbol der ultimativen Wahrheit? Im hr2-Kulturcafé sprach die Kabarettistin über Glaube, Liebe, Politik und andere Taschenspielerstreiche.

Share
April 26th, 2018

Programm der Ruhrtriennale – Flucht und Veränderungen aller Art

Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp bei der Programmpräsentation, rechts ein Plakat zur Ruhrtriennale 2018-2020 (Edi Szekely / Ruhrtriennale)Die Intendantin der Ruhrtriennale, Stefanie Carp, hat das Programm des nächsten Kunstfestivals vorgestellt. Flucht ist Thema – aber jenseits von Begriffen wie Problematik und Krise: „Die Flüchtlinge sind ja keine Krisen, die flüchten aus Krisen, die Europäer verursacht haben“, sagt sie.

Stefanie Carp im Gespräch mit Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 31.10.2018 17:19
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 26th, 2018

Axel-Springer-Preis für Amazon-Chef – "Lobbyismus auf offener Bühne"

HANDOUT - 24.04.2018, Berlin: Amazon-Gründer und «Washington Post»-Eigentümer Jeff Bezos sitzt bei der Verleihung des Axel Springer Awards auf der Bühne. Die Auszeichnung sei eine Würdigung für sein visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft sowie die konsequente Digitalisierungsstrategie der 140 Jahre alten US-Traditionszeitung, erklärte der Medienkonzern zur Begründung. Foto: Daniel Biskup/Axel Springer Verlag/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits | Verwendung weltweit (Axel Springer Verlag)Amazon-Chef Jeff Bezos hat den Axel-Springer-Preis erhalten. Warum ausgerechnet der Chef eines nicht unumstrittenen Unternehmens? Axel Springer möchte auf diese Weise einen besseren Zugang zu den boomenden Regionen der US-Westküste bekommen, mutmaßt der Medienjournalist Daniel Bouhz.

Daniel Bouhz im Gespräch mit Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 31.10.2018 16:20
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 26th, 2018

Prekäre Lebensverhältnisse bei Berliner Künstlern – Für viele ist Kunst ein "Zuschussgeschäft"

Kaum Geld zum Leben - ein leeres Portemonnaie (dpa / picture-alliance / Hans Wiedl)Das Klischee vom armen Künstler ist alt, aber offenbar zutreffend: Laut einer Studie kann in Berlin nur jeder zehnte bildende Künstler von seiner Arbeit leben, und das nicht einmal gut. Besonders prekär sei die Lage für Frauen, sagt Autor Hergen Wöbken.

Hergen Wöbken im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 31.10.2018 07:08
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 26th, 2018

Ausstellung über NS-Volksgerichtshof – Vom Tribunal zum Terrorgericht

Einblick in die Ausstellung "Der Volksgerichtshof 1934-1945 Terror durch 'Recht'" (KUvD/Stiftung Topographie des Terrors)Der NS-Volksgerichtshof war ein politisches Gericht: Hier wurde kurzer Prozess gemacht – die Urteile standen tags darauf in der Zeitung. Nun präsentiert eine Ausstellung in der Berliner „Topographie des Terrors“ neue Forschungsergebnisse.

Andreas Nachama im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 31.10.2018 06:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 26th, 2018

Rücküberweisungen von Migranten in Heimatländer – Auch soziale Werte werden transferiert

Migranten aus Zentralamerika laufen bei Guadalajara im Norden Mexikos entlang der Zuggleise in Richtung US-amerikanischer Grenze (AFP/ Ulises Ruiz)Noch nie haben Migranten so viel in ihre Heimatländer überwiesen wie im vergangenen Jahr: 379 Milliarden Euro. Welchen Entwicklungseffekt solche Gelder haben, ist umstritten. Tobias Stöhr vom Kieler Weltwirtschaftsinstitut erklärt, warum er die Sache positiv sieht.

Tobias Stöhr im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 31.10.2018 06:09
Direkter Link zur Audiodatei

Share