Archiv für April 23rd, 2018

April 23rd, 2018

FM4 Interview: Wanda

Wanda sind mit ihrem aktuellen Album „Niente“ auf Tour durch Österreich, Deutschland und die Schweiz. 12 der 18 Shows sind ausverkauft, darunter auch die Stadthalle in Wien mit über 12000 Besucherinnen und Besuchern. Die Erfolgsgeschichte von Wanda geht also auch mit ihrem dritten Album weiter. Daniel Grabner hat sich kurz vor einem Konzert mit Marco Michael Wanda in Innsbruck getroffen und mit ihm über Erfolg, die Amadeus Awards und ein mögliches Leben nach Wanda gesprochen.​​

Share
April 23rd, 2018

Michi Beck von Fanta 4: «Ich möchte nicht peinlich werden»

Nie hätte er gedacht, dass er nach 30 noch auf der Bühne stehen würde. Inzwischen hat Michi Beck seinen 50. Geburtstag gefeiert, die Band bringt ein neues Album heraus und geht wieder auf Tour. Ein Gespräch über Musik und ein Leben für sie.

«Die Fantastischen Vier» sind die erfolgreichste deutsche Hip-Hop-Formation. Den grossen Durchbruch schafften die Stuttgarter mit dem Song »Die da!?!» 1992, und seither beweisen sie, dass man mit schwäbischem Pflichtbewusstsein und einer guten Portion Selbstironie im Showbusiness bestehen kann. In Focus spricht Rap-Veteran Michi Beck über eine aussergewöhnliche Karriere und warum die «Fantas» auch nach 30 Jahren nicht ans Aufhören denken.

Share
April 23rd, 2018

Bascha Mika über Andrea Nahles – "Sie ist ja echt kein Lämmchen"

Andrea Nahles beim Sonderparteitag der SPD in Wiesbaden am 22.4.2018 (imago)Andrea Nahles ist die erste Frau an der Spitze der SPD. Höchste Zeit, meint die Journalistin Bascha Mika – doch ob sich unter Nahles nun auch die interne Geschlechterpolitik der Partei ändert, bezweifelt sie.

Bascha Mika im Gespräch mit Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 30.10.2018 16:08
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2018

Der Zölibat und die Wirklichkeit – Als der Priester bei Mama einzog

Die Schauspieler Lauren Hutton und Robert Forster in "Die Geliebte des Priesters", Szene aus dem US-Film von Daniel Haller aus dem Jahr 1970 (imago/United Archives)Die Mutter hat einen neuen Freund. Der zieht zu Hause ein. Doch selbst die Tochter darf über die sexuelle Beziehung nichts wissen. So erging es der Autorin Christina Talbach. Als Kind stürzte sie das in große Verwirrung.

Christina Talberg im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 30.10.2018 07:17
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2018

EU will Whistleblower besser schützen – "Gesetz muss Rechtssicherheit herstellen"

Die Schattenrisse von Messepublikum erscheinen vor den grell-blauen Leuchtdioden eines großen LED-Displays. Aufgenommen auf der Sicherheitsmesse Infosec in London am 28.04.2010. Foto: Maximilian Schönherr | Verwendung weltweit (dpa / Maximilian Schönherr )Die EU will den Schutz von Whistleblowern festschreiben. Ein solches Gesetz müsse Informanten Anonymität zusichern, fordert Annegret Falter vom Whistleblower-Netzwerk. Doch der Gesetzentwurf habe einen „wunden Punkt“.

Annegret Falter im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 30.10.2018 06:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2018

Ex-SPD-Politiker zum Parteitag – "Warum müssen Parteivorsitzende so schreien?"

Andrea Nahles, Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, spricht beim Außerordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Wiesbaden, bei dem sie am 22. April 2018 zur SPD-Parteivorsitzendengewählt wird. (picture alliance / Boris Roessler/dpa)Keine Botschaft, nur ein Schrei: Die Rede der neuen SPD-Parteivorsitzenden Andrea Nahles hat Wolfgang Nowak, einst Planungschef im Kanzleramt von Gerhard Schröder, kritisch wahrgenommen. Das Hauptproblem der SPD sei der „faule Kompromiss“.

Wolfgang Nowak im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 30.10.2018 06:09
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2018

Thea Dorn über Nation, Heimat, Identität – Plädoyer für einen aufgeklärten Patriotismus – ohne AfD

Die Schriftstellerin und Literaturkritikerin Thea Dorn während der Sendung "Das literarische Quartett" (dpa picture alliance/ Svea Pietschmann)Plädoyer für den Nationalstaat und gleichzeitig Absage an den „pöbelnden Muffhaufen, der Ressentiments schürt“: In ihrem neuen Buch grenzt sich Thea Dorn gegenüber Rechten gleichermaßen ab wie gegenüber denen, die Deutschlands Identität allein im „Nie wieder“ sehen.

Thea Dorn im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 30.10.2018 05:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share