Archiv für April 21st, 2018

April 21st, 2018

Im «Tagesgespräch»: Peter Sloterdijk und die Demokratie

Statt Vieler herrschen Wenige. Statt über Wohlwollen regieren die Mächtigen über Einschüchterung und Angst. Diese Politik will der Philosoph Peter Sloterdijk demaskieren – im «Tagesgespräch» bei Ivana Pribakovic.

Peter Sloterdijk gilt als einer der renommiertesten deutschsprachigen Philosophen der Gegenwart. Der Philosophie- und Ästhetik-Professor moderierte zehn Jahre lang das «Philosophische Quartett» im ZDF und hat viele Auszeichnungen für sein Schaffen bekommen. Jetzt ist er Gast des Schweizerischen Instituts für Auslandforschung an der Universität Zürich und hält einen Vortrag zum Thema «Politik in Masken – über das Demokratie-Dilemma». Was hält er von der Demokratie des 21. Jahrhunderts? Und was von der Direkten Demokratie in der Schweiz? Er sagt auch, was seine Vision ist: Ein von Furcht freier wohlmeinender Streit um die Optimierung der Mittel beim Streben nach Gemeinwohl. Peter Sloterdijk ist Gast von Ivana Pribakovic im «Tagesgespräch».

Share
April 21st, 2018

Christof Dejung: Historischer Blick auf globalisierte Schweiz

Die Schweiz gehört heute zu den am stärksten globalisierten Ländern der Welt. Doch Globalisierung ist für die Schweiz kein neues Konzept, sondern müsse historisch betrachtet werden, sagt Historiker Christof Dejung im «Tagesgespräch» und fordert einen neuen Blick auf die Schweizer Geschichte.

Die Schweiz sei ein Musterknabe der Globalisierung, so hat es die NZZ einmal formuliert. Eine Drehscheibe des internationalen Handels, ein starkes Exportland, eine führende Wissensnation im steten Austausch mit der Welt. Diese globale Vernetzung wird dabei meist als Phänomen der letzten Jahrzehnte betrachtet. Doch dieses Bild stimmt so nicht, sagen seit einiger Zeit einige Schweizer Historiker. Globalisierung sei kein neues Phänomen für die Schweiz, es brauche eine neuen, einen historischen Blick auf die Schweizer Geschichte. Wie der aussehen soll, dazu findet heute an der Universität Bern eine Veranstaltung statt. Mit-Veranstalter und Historiker Christof Dejung hat zuvor mit Barbara Peter gesprochen.

Share
April 21st, 2018

"Wir sind kein extrem ungleiches Land wie die USA"

Der Begriff der Gerechtigkeit in der Politik ist seit einiger Zeit wieder in Mode. Zuletzt versuchte die SPD im Bundestagswahlkampf mit dem Thema zu punkten. Politologe Wolfgang Merkel spricht über Gerechtigkeit als politisches Konzept.

Moderation: Julia Schöning

Share
April 21st, 2018

"Mann und Frau – Wer was macht, muss ausgehandelt werden"

Paartherapeutin und Autorin Angelika Kaddik betrachtet das Thema Gerechtigkeit in Beziehungen. Wie haben sich die Rollenbilder verändert. Was läuft schief in der Kommunikation und wie lässt sich das verbessern?

Gast: Angelika Kaddik, Paartherapheutin und Buchautorin; Moderation: Thomas Koch

Share
April 21st, 2018

Years and Years

In der Single „Sanctify“ geht es um sexuelle Orientierung – Olly Alexander, der Frontmann von Years and Years, ist schwul. In dem Song verarbeitet er eine merkwürdige Situation, die er mit einem platonischen Freund erlebt hat. Was da mit ihm lost war, hat er im 1LIVE-Studio beschrieben.

Share
April 21st, 2018

Der Chef des konservativen Seeheimer Kreises der SPD, Johanes Kahrs

im Interview mit Florian Rudolph | im SWR-Tagesgespräch sagte Kahrs, er glaube, dass Andrea Nahles bei ihrer Wahl zur Vorsitzenden von den SPD-Landesverbänden getragen wird. Es gäbe aber auch einige in der Partei die mit der Großen Koalition und der Person Nahles nicht klar kämen

Share
April 21st, 2018

Simone Solga, Kabarettistin

Wurde als Angela Merkel berühmt und bekam den höchsten europäischen Kabarettpreis. | „Wenn alles so weiter geht, gehe ich mit Angela Merkel 2029 in Rente“, sagt Simone Solga. Die Kabarettistin wurde 2005 mit der Rolle als Kanzlersouffleuse bundesweit bekannt. Für die „unverschämten Gemeinheiten, die sie mit entwaffnender Liebenswürdigkeit abschießt und damit ins Schwarze trifft“ (Begründung der Jury), wurde sie mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2018 ausgezeichnet. „Das gibt Ärger“ heißt das aktuelle Programm. Simone Solga wurde zunächst Buchhändlerin, studierte Schauspiel an der Theaterhochschule Leipzig, ging zur renommierten Kabarettbühne Leipziger Pfeffermühle. 1990 war sie die erste Ostdeutsche Kabarettistin bei Dieter Hildebrandts „Scheibenwischer“ und stieß zum Ensemble der „Münchner Lach- & Schießgesellschaft“. Simone Solga erhielt den Deutschen Kabarettpreis und die höchste europäische Kabarettauszeichnung, den „Salzburger Stier“.

Share
April 21st, 2018

Matthias Schmidt, Tierschützer und Hundeexperte

Zwei Kampfhunde und drei totgebissene Menschen, darunter ein sieben Monate alter Säugling. Diese Meldungen haben die Menschen schockiert und darüber hinaus eine Reihe von Fragen aufgeworfen: Wozu braucht es in einem zivilisierten Land Kampfhunde? Wer sind die Züchter und wie kann man ihnen das Handwerk legen? Und warum funktionieren die Kontrollen nicht? Matthias Schmidt hat auf eine etwas andere Art auch seit zwanzig Jahren mit Hunden zu tun. Schmidt ist der Vorsitzende des Vereins „Tierhilfe Hoffnung“ im schwäbischen Dettenhausen. Der gelernte Krankenpfleger und Rettungssanitäter leitet das größte Tierheim der Welt in der rumänischen Stadt Pitesti. Von dort aus vermittelt er Straßenhunde, die sonst getötet würden, nach Deutschland.

Share
April 21st, 2018

Albin Lee Meldau

Albin ist 30-jähriger Göteborger, hat sein Leben lang in Soulbands auf Hochzeiten und Beerdigungen gesungen, bis ihm 2015 mit „Lou Lou“ der international Streamingdurchbruch gelang und er in fünf Ländern auf Platz 1 der Spotify Viral Charts stand. 2016 gewann er den Anchor Award im Rahmen des Reeperbahn Festivals.

Share
April 21st, 2018

Peter von Poehl

Bekannt ist Peter von Poehl für seinen minisinfonischen Pop. Derzeit ist der schwedische Singer/Songwriterr mit seinem vierten Album „Sympathetic Magic“ auf Tour. Silke Super begrüßte ihn im radioeins-Studio im Babylon.

Share
April 21st, 2018

Ewald Lienen im Gespräch

Leisetreterei ist seine Sache nicht: Ewald Lienen war immer ein Typ mit klarer Haltung -– als Bundesliga-Spieler, Trainer oder aktuell als technischer Direktor beim FC St. Pauli.

Share
April 21st, 2018

Norbert Szép – Arzt und Fahrrad-Aktivist

Für viele ist das Fahrrad ein tägliches Verkehrsmittel – auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule. Wie unsere Städte davon profitieren und was Architektur und Stadtplanung zu einer fahrradgerechten Stadt beitragen können, das zeigt die Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt. Gleichzeitig hat sich eine Initiative gegründet, die mehr und sicherere Radwege in Frankfurt per Bürgerentscheid durchsetzen will. Einer der Initiatoren ist der passionierte Radfahrer und Arzt Dr. Norbert Szép. Christoph Scheffer hat ihn nach seinen Visionen für eine Fahrrad-Metropole Frankfurt gefragt.

Share
April 21st, 2018

Am Tisch mit Regina Klakow-Franck, "Aufrüttlerin"

Sie ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. Als unparteiisches Mitglied sitzt sie im sogenannten „Gemeinsamen Bundesausschuss“.

Share
April 21st, 2018

Am Tisch mit Christian Redl, "Spreewälder"

Ausgerechnet als mörderischer Bankräuber wurde Christian Redl 1990 zum Grimme-Preisträger. Auf den „Hammermörder“ folgten zunächst etliche weitere Schreckensmänner, rohe Kerle, die als selbst tief Verletzte andere das Fürchten lehrten.

Share
April 21st, 2018

Zu Gast war Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler und "Erregungs-Kritiker"

Terrorwarnungen, Fake-News und Gerüchte im Netz und in der Wirklichkeit – wir alle leben ständig in einer Stimmung der Gereiztheit. Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, analysiert die Erregungsmuster des digitalen Zeitalters und beschreibt das große Geschäft mit der Desinformation. Wie sich unsere Idee von der Wahrheit verändert, in einer Zeit in der jeder seine eigene Wahrheit schaffen und verbreiten kann, erläutert Pörksen im hr2 Kulturcafé.

Share
April 21st, 2018

Zu Gast waren Annette Becker und Lessano Negussie, Kuratoren von "Fahr Rad!"

Wie kann man Menschen zum Fahrradfahren animieren? Die Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ im Frankfurter Architekturmuseum will zeigen, wie eine kluge Städteplanung immer mehr Menschen auf das Rad locken kann. Mit Projekten aus aller Welt wird für diese sanfte Rückeroberung der Stadt geworben. Darüber hinaus werden ausgewählte Städte wie Kopenhagen, New York oder Oslo präsentiert, die zeigen, wie der Weg zu einer nachhaltigen und sozialen Stadt auch über die Planungen für eine fahrradgerechte Stadt führen kann. Mehr dazu erzählen die Kuratoren Annette Becker und Lessano Negussie im hr2-Kultucafé.

Share
April 21st, 2018

"Goldener Zaunpfahl" für missglücktes Gendermarketing – Aus der Mottenkiste der Stereotype

Für den Negativpreis "Goldener Zaunpfahl" nominierte Produkte. (dpa / Kay Nietfeld)Der „Goldene Zaunpfahl“ wird für peinliche Auswüchse des Gendermarketings verliehen: Dieses Jahr ging er an einen Barbie-Experimentierkasten. Dieser suggeriere kleinen Mädchen frühzeitig, wo ihr Platz in der Gesellschaft sei, sagt Jurorin Anke Domscheit-Berg.

Anke Domscheit-Berg im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 26.10.2018 08:20
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 21st, 2018

BGH-Urteil – Werbeblocker auf Webseiten sind zulässig

Die Internetseiten des Werbeblockers "AdBlock", der "Bild" und der "Süddeutschen Zeitung" werden am 15.11.2016 in Berlin in Browserfenstern auf einem Rechner angezeigt.  (dpa / Monika Skolimowska)Der Bundesgerichtshof hat heute darüber verhandelt, ob eine Firma ihren Werbeblocker für Webseiten weiterhin Kunden zur Verfügung stellen darf. Geklagt hatte der Verlagskonzern Axel Springer, doch „Eyeo wurde auf ganzer Linie Recht gegeben“, sagt unser Experte Falk Steiner.

Falk Steiner im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 26.10.2018 17:42
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 21st, 2018

Vorgezogene Wahlen in der Türkei: Erdogan der Wankelmütige

Autor: Gürbey, Gülistan
Sendung: Interview
Hören bis: 26.10.2018 07:40

Share
April 21st, 2018

Marina-Abramovic-Retrospektive in Bonn – Starkes Statement mit dem eigenen Körper

"Spirit Cooking, 2000" heißt das mit Schweineblut beschriebene Kunstwerk, das die aus Jugoslawien stammende Künstlerin Marina Abramovic am 20.1.2000 im Kunstverein Hannover vorstellt. Seit den siebziger Jahren macht die Aktionskünstlerin mit spektakulären Performances auf sich aufmerksam. Der Kunstverein Hannover gibt bis zum 20.2. einen Überblick über das Werk der 53-jährigen Künstlerin. Unter dem Titel «Public Body - Artist Body» präsentiert die Ausstellung elf Arbeiten aus den Jahren 1972 bis 2000, von Aktionen wie «Rhythm 0» bis zur aktuellsten Textarbeit «Spirit Cooking». | Verwendung weltweit (dpa)Marina Abramovics Performances faszinieren und verstören – und sie leben vom Moment. Kann man das in einer Ausstellung nacherfahrbar machen? Darüber sprechen wir mit Museumsleiter Rein Wolfs, der in der Kunsthalle Bonn eine Abramovic-Retrospektive zeigt.

Rein Wolfs im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 26.10.2018 06:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share