Archiv für April 12th, 2018

April 12th, 2018

Luzius Mader: Staat kann Leid nicht gutmachen, aber anerkennen

Vor fünf Jahren hat sich der Bundesrat bei den Opfern von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen entschuldigt. Seither sei viel getan worden, um das düstere Kapitel Schweizer Geschichte aufzuarbeiten, sagt Luzius Mader im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.

Der Staat hat bis in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts vielen Kindern und Jugendlichen immenses Leid zugefügt, hat sie verdingt, zur Adoption freigegeben, zur Arbeit gezwungen. Die Opfer dieser fürsorgerischen Zwangsmassnahmen hatten dank eines neuen Gesetzes bis Ende letzten Monat Zeit, einen Solidaritätsbeitrag zu beantragen, der dieses Leid anerkennen und entschädigen soll.

Federführend bei diesem Gesetz war seitens des Bundes der promovierte Jurist Luzius Mader. Nun geht der stellvertretende Direktor im Bundesamt für Justiz in Pension – und zieht im «Tagesgespräch» Bilanz über ein Leben im Dienst des Rechts.

Share
April 12th, 2018

Martin Alioth: Brexit bedroht den fragilen Frieden in Nordirland

Drei Jahrzehnte blutiger Konflikt in Nordirland fanden vor 20 Jahren ein Ende: Am 10. April 1998 wurde das Karfreitagsabkommen unterzeichnet. Der Brexit stellt das Abkommen auf die Probe. Über den fragilen Frieden in Nordirland spricht Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth im «Tagesgespräch».

Heute vor 20 Jahren ereignete sich Historisches: in Belfast unterzeichneten die irische und die britische Regierung sowie die Parteien in Nordirland das Karfreitagsabkommen. Es beendete den jahrzehntelangen, blutigen Konflikt in Nordirland mit mehr als 3’600 Toten. Seither gehört die Gewalt grösstenteils der Vergangenheit an. Der Frieden währt, weil das Abkommen auf fein austarierten Kompromissen basiert, mit denen beide Seiten leben können. Man hat sich arrangiert und lebt einigermassen friedlich getrennt. Doch der Brexit bringt dieses Gleichgewicht ins Wanken. Denn künftig wird die EU-Aussengrenze die Republik Irland und Nordirland voneinander trennen und das könnte auch alte Wunden wieder aufreissen. Wohin steuert Nordirland – 20 Jahre nach dem Friedensabkommen, darüber spricht Barbara Peter mit Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth.

Share
April 12th, 2018

Digitalisierung diskutieren! – Tilman Santarius

Prof. Dr. Tilman Santarius von der TU Berlin fordert, die Art und Weise, in der wir produzieren und konsumieren, grundlegend umzugestalten – für eine ökologisch nachhaltige und sozial gerechte „smarte grüne Welt“.

Share
April 12th, 2018

Wolfskinder, Affenmädchen und der wilde Peter – P.J. Blumenthal

Kinder, die bei Tieren aufgewachsen sind und schließlich zu den Menschen zurückkehren: Kaspar Hauser ist der berühmteste Fall, aber bei weitem nicht der Einzige. Was hat es auf sich mit den so genannten „Wolfskindern“?

Gast: P.J. Blumenthal, Publizist; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
April 12th, 2018

Widerstand gegen Arbeitsbedingungen an Universitäten- Ulrike Stamm

Das Netzwerk „Gute Arbeit in der Wissenschaft“ fordert bessere Berufschancen für Wissenschaftliche Mitarbeiter an Hochschulen. Denn auf eine Professur kommen sieben Dozenten, die keine Professur und damit kaum Gehalt für die Lehre bekommen, erklärt Ulrike Stamm.

Share
April 12th, 2018

SWR2 Zeitgenossen: Agnes Heller, Philosophin

Mit ihrem Essay „Von der Utopie zur Dystopie“ hat die 1929 in Budapest geborene ehemalige Marxistin Ágnes Heller jüngst einen philosophischen Schlussstrich unter die totalitären Zukunftsentwürfe gezogen. Die Holocaust-Überlebende mit jüdischen Wurzeln wurde von Georg Lukácz promoviert und musste die Universität wegen ihrer Teilnahme am Ungarn-Aufstand 1956 verlassen. Sie emigrierte in den 70er-Jahren, arbeitete zunächst in Melbourne und folgte später Hannah Arendt auf ihrem Lehrstuhl in New York. Auch wenn Ágnes Heller sagt: „Ich kann nicht alles gleichzeitig in Frage stellen“ mischt sich die Philosophin immer wieder in aktuelle Themen ein.

Share
April 12th, 2018

Matthias Heider, CDU-Automobilexperte, zum Diesel

Interview mit Marion Theis | Im SWR Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Heider die Autoindustrie angesichts der selbstverschuldeten Dieselkrise dazu auf, Rekordinvestitionen in Zukunftstechnologien zu tätigen.

Share
April 12th, 2018

Florian Burkhardt, Autor, Komponist und Ex-Model

Florian Burkhardt führt ein Leben wie auf Speed. Er ist ein international gefragtes Topmodel und jettet um die Welt. Mit seiner Partyreihe „electroboy“ wird er zum „König der Schweizer Clubszene“, er ist Snowboardprofi und Internetvisionär. Doch plötzlich kann er seine Beine nicht mehr bewegen, körperliche Ursachen lassen sich nicht finden. Wegen einer Angststörung kann er monatelang seine Wohnung nicht verlassen und weist sich letztendlich in die Psychiatrie ein. Und es wird klar, dass hinter seiner rastlosen Suche nach Anerkennung und Liebe ein Familientrauma steckt. Für die Eltern war er das „Ersatzkind“ für seinen verstorbenen Bruder. Seine Geschichte kommt 2014 als Dokumentarfilm „electroboy“ ins Kino. Er schreibt die autobiografischen Romane „Das Kind meiner Mutter“ und „Das Gewicht der Freiheit“ und lebt heute als Autor und Komponist in Bern und Berlin.

Share
April 12th, 2018

Bas Kast, Wissenschaftsjournalist

Bas Kast ist Biologe, Psychologe und ein sehr erfolgreicher Wissenschaftsjournalist. Er schrieb Bestseller darüber, wie Liebe und Leidenschaft entstehen und warum der Bauch dem Kopf beim Denken hilft. In seinem neuen Buch „Der Ernährungskompass“ wertet er alle wichtigen Ernährungsstudien der letzten Jahre aus und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen. Vieles was wir für gesund halten, kann unseren Körper nachhaltig schädigen. Und umgekehrt ist manches, was wir für schädlich halten, erstaunlich gesund.

Share
April 12th, 2018

Suuns

Heute Abend tritt die kanadische Rockband im Festsaal Kreuzberg auf wir freuen uns, das sie die Zeit gefunden haben, vorher noch kurz im radioeins Studio vorbeizuschauen.

Share
April 12th, 2018

VUG

VUG – ein sehr kurzer Name, für eine Band, die schon eher lange am Werke ist. Und mindestens genauso lange ist sie als Geheimtipp in einer Szene bekannt, die klein, aber international und umso lebendiger ist. Doch gut Ding will bekanntlich Weile haben und bei VUG ist sehr schnell klar, wohin die Reise geht: 70er Heavy Rock, aber roh und dunkel. Bluesrock trifft Protometal. Es wird eindeutig in die Vergangenheit geschielt, aber dennoch ist die Band mit Wurzeln in den USA und Berlin nicht nur „eine weitere 70er Band“. Sie haben ihren eigenen Stil kreiert. Ein dunkles Gestein, das in seinem Inneren ein atemberaubendes Farbspiel und allerhand verschiedener Strukturen enthüllt – wie ein „Vug“ eben. Nicht weniger vielschichtig zeigt dich der selbstbetitelte Erstling.

Share
April 12th, 2018

Dessa

Die Karriere der Autorin, Rapperin und Spoken Word Künstlerin begann im Hip Hop Kollektiv Doomtree. Seit knapp acht Jahren ist Dessa auch als Solomusikerin unterwegs und hat bereits vier Alben veröffentlicht. Dessa kommt aus Minneapolis, der Heimat von Prince, und wie er, so liebt auch Dessa das Experiment. Ihr neuestes Album „Chime“ strotzt nur so vor Ideen und der Track „Good Grief“ hat das Zeug zum Hit.

Share
April 12th, 2018

FM4 Interview: Ruban Nielson von Unknown Mortal Orchestra

In seiner alten Heimat Neuseeland war er ein Punk-Star, in seiner neuen Heimat USA hat er mit seiner Band Unknown Mortal Orchestra demonstriert, wie frisch Psychedelic Rock und -Pop heute klingen können. Soeben ist das vierte Album von Unknown Mortal Orchestra erschienen. Es trägt den sehr schlichten Titel „Sex and Food“. Christian Lehner hat Ruban Nielson in Berlin zum Interview getroffen und mit ihm u.a. gesprochen über das Ende der Rockmusik wie wir sie kennen, über seine Gitarrenarbeit für den R&B-Superstar Frank Ocean und die große amerikansiche Schuld, die Nielson verspürt, seit er in den USA lebt.

Share
April 12th, 2018

Am Tisch mit Wilma Aden-Grossmann, "Kinderversteherin"

1968 hatte sie sich der Pädagogik verschrieben, sie wollte eine andere Erziehung, bessere Kindergärten, Schulen.

Share
April 12th, 2018

Am Tisch mit Helke Sander, "Tomaten-Rednerin"

Im September jährt sich zum 50. Mal die sogenannte „Tomatenrede“ von Helke Sander. Sie wollte damals als Vertreterin des neu entstandenen „Aktionsrat zur Befreiung der Frauen“ auf der Delegiertenkonferenz des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) in Frankfurt sprechen.

Share
April 12th, 2018

Zu Gast: Wolfgang Weyland, Festival-Macher Musikmesse Frankfurt

Zum dritten Mal findet – parallel zur Musikmesse – das Musikmesse Festival in Frankfurt statt. Vom 11. bis 14. April gibt es eine ganze Reihe von Konzerten. Die Musiklegende Dionne Warwick treten ebenso auf wie der Jazzmusiker Max Clouth oder das Bandprojekt „Bridges“. Festivalmacher Wolfgang Weyand über das mannigfaltige Konzertprogramm.

Share
April 12th, 2018

Zu Gast: Bettina Röhl, Journalistin und Tochter von Ulrike Meinhof

Die Journalistin und Autorin Bettina Röhl setzt sich in ihren Texten oft mit der 68er Generation auseinander. Kein Wunder, ist sie doch die Tochter eines Journalistenpaares: von Ulrike Meinhof, die erst als Journalistin arbeitete, sich zunehmend radikalisierte und schließlich zur Terroristin wurde und von Klaus Röhl, ebenfalls Journalist und Publizist. Bettina Röhl, die diese Zeit als Kind erlebte, kritisiert vieles vehement. In ihrem jüngsten Buch „Die RAF hat Euch lieb. Die Bundesrepublik im Rausch von 68“ stellt sie die eigene Familiengeschichte ins Zentrum und erzählt 1968 mit bislang unveröffentlichten Dokumenten aus dieser Perspektive.

Share
April 12th, 2018

Zu Gast war Helmut Gold, Direktor des Museums für Kommunikation

Klassenkämpfe und Schülerproteste von 1968 bis 1972 sind das große Thema im Frankfurter Museum für Kommunikation. Denn nicht nur die Studierenden begehrten auf, sondern auch an den Schulen wurde rebellierte und protestiert.

Share
April 12th, 2018

Zur Kritik an den Universitäten – "Die Zeit der Zauberer ist vorbei"

Studentinnen und Studenten sitzen im Hörsaal einer Universität. (imago/Future Image)Einiges stimmt nicht mit den Kriterien, wie an Universitäten wissenschaftliche Leistungen bewertet werden – so weit gibt Psychologe Volker Linneweber der Kritik Bernhard Pörksens Recht. Die Zeit der großen Schulen sei allerdings vorbei: „Heute geht es um andere Themen.“

Volker Linneweber im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 17.10.2018 08:08
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 12th, 2018

Datenhandel – Verkaufen wir unsere Daten doch einfach selbst!

Ein Protest-Poster klebt im März 2018 an der Eingangstür des Unternehmens Cambridge Analytica in London. Die Firma hatte Millionen Datensätze von Facebook-Nutzern für Werbung im US-Wahlkampf benutzt. (imago / Stephen Chung)Facebook und Cambridge Analytica seien beim Datenhandel nur Teil eines größeren Systems, meint der Autor Hannes Grassegger. In den letzten Jahren habe sich hier ein „riesiger Graumarkt“ entwickelt, dem man nicht beikomme, indem man den Datenhandel begrenze.

Hannes Grassegger im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 17.10.2018 06:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share