Archiv für Februar 8th, 2018

8. Februar 2018

Swisscom-CEO Urs Schäppi: Pannen, Kundenservice und Datenschutz

Im Januar haben sich viele über die Swisscom geärgert: Gleich dreimal kam es zu einer grösseren Panne. Heute die Meldung: Unbekannte gelangten an Kundendaten der Swisscom. Gast von Susanne Brunner ist Swisscom-Chef Urs Schäppi.Wenn bei einem KMU das Festnetz stundenlang nicht funktioniert, rauft sich nicht nur der Chef, die Chefin die Haare. Es bedeutet Ärger für Angestellte, Kundinnen und Kunden. Auch, wenn das Handy plötzlich nicht mehr am Netz ist, nerven sich viele. Pannen gibts, wichtig ist, wie ein Unternehmen damit umgeht. Pannen sind nicht die einzige Herausforderung für die Swisscom: Digitalisierung, politischer Gegenwind, Einsprachen gegen neue Handy-Antennen und Widerstand gegen die Lockerung des Handy-Strahlenschutzes machen der Swisscom zu schaffen. Sie streicht Stellen. Und heute wurde bekannt, dass sich Unbekannte im letzten Herbst zu Kundenangaben verschafft haben. Ausgerechnet am Tag, an dem die Swisscom auf ein an sich erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblickt. Was sagt der Chef des Unternehmens zu all dem?

Share
8. Februar 2018

Rolf Stucky und die Skulpturen aus dem Eschmun-Heiligtum

Der illegale Handel mit geraubtem Kulturgut blüht. Unterbinden kann man ihn nur, wenn Fachleute und Staaten zusammenarbeiten, wie ein Beispiel aus dem Libanon zeigt. Gast von Susanne Brunner ist der Schweizer Archäologe Rolf Stucky.Das Eschmun-Heiligtum liegt rund eine Autostunde von Beirut entfernt. Die Stätte und ihre Kunstwerke stammen aus der Zeit zwischen dem 6. Jahrhundert vor Christus bis zum 3. Jahrhundert nach Christus. Während des Bürgerkriegs im Libanon, der 1975 begann, verschwanden viele Skulpturen aus dieser Stätte und wurden ausser Landes gebracht. Vor ein paar Tagen wurde im Libanon die Rückkehr von fünf Kunstobjekten gefeiert. An der Feier dabei war Rolf Stucky, emeritierter Professor für Klassische Archäologie an der Universität Basel, der viel dazu beigetragen hat, dass diese Statuen jetzt wieder im Libanon sind. Dafür wurde er vom libanesischen Kulturministerium auch geehrt. Die Geschichte der Skupturen aus dem Eschmun-Heiligtum ist eine, die auch für Stätten in Syrien und Irak wichtig sein könnte.

Share
8. Februar 2018

Matthias Kamber, Dopingjäger: «Whistleblower gehen lieber zu Journalisten»

30 Jahre lang jagte er Dopingsünder. Nun hat er genug. Matthias Kamber, oberster Schweizer Dopingjäger, geht vorzeitig in Pension. Vor seinem Abgang spricht er im «Focus» über seinen Frust über das russische Staatsdoping und darüber, was wir vom Sport fürs Leben lernen.In wenigen Tagen beginnen die olympischen Winterspiele in Südkorea. Wie sauber werden sie sein? Wir werden es wohl erst in ein paar Jahren wissen. Trotzdem wagen wir mit Matthias Kamber eine Prognose. Und wir erfahren, wieso er sich als Chemiker vor 30 Jahren für den zermürbenden Fight mit dopenden Sportlern entschieden hat und gegen eine viel lukrativere Karriere in der Forschung.

Share
8. Februar 2018

Eher Film als am Rad drehen – Rami Hamze

„Araber mit beginnender Glatze, Deutscher mit Migrationshintergrund, Kölner mit syrisch-katholischen Wurzeln, Atheist mit muslimischem Überbau und Tischtennisgott“, das sagt der Filmemacher Rami Hamze von sich. Moderation: Ralph Erdenberger

Share
8. Februar 2018

Türkische Offensive in Nordsyrien – Markus Kaim

Die Türkei hat eine Militäroperation gegen kurdische Milizen in Nordsyrien mit Luftangriffen gestartet. Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik ordnet die aktuelle Lage in der Redezeit ein.

Share
8. Februar 2018

Die Zukunft des Buddhismus ist weiblich – Kelsang Wangmo

Kelsang Wangmo ist die erste weibliche Geshe, eine Doktorin in tibetisch-buddhistischer Metaphysik. Für den Dalai Lama verkörpert die Deutsche die weibliche Zukunft des tibetischen Buddhismus. Moderation: Ralph Erdenberger

Share
8. Februar 2018

Alexander Lambsdorff (FDP) zur GroKo

Interview mit Marie Gediehn | Die FDP hat angekündigt, im Bundestag eine konstruktive Oppositionsarbeit zu leisten. Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Alexander Graf Lambsdorff sagte im SWR Tagesgespräch, wenn die sich abzeichnende Große Koalition Dinge umsetzen würde, für die sich die FDP eingesetzt habe, dann würde man das begrüßen.

Share
8. Februar 2018

Karella Easwaran, Kinderärztin

Wie Eltern mit ihren Kindern gelassener umgehen können, auch im Krankheitsfall – dafür liefert Karella Easwaran Tipps. Die konkrete Hilfe bei Angst und Stress ist der Kinderärztin neben der medizinischen Beratung besonders wichtig. Welche Rolle dabei vorteilhaftes Denken spielt, erläutert sie in ihrem Buch „Das Geheimnis gesunder Kinder“. Karella Easwaran ist in Addis Abeba geboren, studierte Medizin in Ungarn. Sie begann als Assistenzärztin an der Uniklinik Köln sich für integrative Medizin zu interessieren und bildete sich in Naturheilverfahren an der medizinischen Fakultät in Harvard weiter. 1997 gründete sie ihre eigene Praxis in Köln.

Share
8. Februar 2018

Léa Linster, Spitzenköchin

Die Karriere von Léa Linster ist eine außergewöhnliche. Als erste und bisher einzige Frau der Welt erhielt die Köchin die Auszeichnung Bocuse d’Or, den Preis des renommiertesten Kochwettbewerbs der Welt. Seit mehr als 30 Jahren trägt ihr luxemburgisches Restaurant einen Michelin-Stern. In zahlreichen Fernsehsendungen zeigte sie ihre Kochkunst. Sie ist Autorin von Kochbüchern und hat in der Frauenzeitschrift Brigitte seit 2001 ihre eigene Kolumne. Zunächst studierte Léa Linster Jura, übernahm nach dem Tod ihres Vaters dessen Gasthaus in Luxemburg. Sie machte ihr Meisterdiplom und hospitierte u.a. bei Paul Bocuse. Als Spitzenköchin und Unternehmerin führt die Luxemburgerin inzwischen zwei Restaurants.

Share
8. Februar 2018

James Dean Bradfield von den Manic Street Preachers

Seit mehr als 30 Jahren machen die Manic Street Preachers gemeinsam Musik, zwölf Alben sind so bis heute entstanden, dazu haufenweise EPs und Compilations. Das 13. Album „Resistance is Futile“ ist schon unterwegs und erscheint im April: Widerstand ist zwecklos! Die 90er waren die große Zeit der Manic Street Preachers. Die Band aus Wales waren musikalische „working class heroes“ und engagierten sich gegen den Thatcherismus. Nach dem mysteriösen Verschwinden ihres Hauptsongwriter Richey James (1995) übernahm James Dean Bradfield seine Rolle und im Zuge dessen kam überraschend nicht das Aus für die Preachers, sondern der große Erfolg. In England platzieren sich die Alben der Manic Street Preachers regelmäßig in den Top 10 und im April wird ihr 13. Studioalbum „Resistance Is Futile“ erschienen. Was es mit dem pessimistisch klingenden Albumtitel auf sich hat, fragen wir Sänger James Dean Bradfield auf radioeins…

Share
8. Februar 2018

Sofi Tukker

Endlich kommt das New Yorker Duo, bestehend aus Sophie Hawley und Tucker Halpern zu uns. Einen Tag vor ihrem bereits ausverkauften Konzert im Astra geben sie bei radioeins, ihrem „Lieblingsradio in Germany“, ein exklusives Loungekonzert.

Share
8. Februar 2018

Peter Maffay im Gespräch

Schlagerstar in der Hitparade, Rockmusiker in Lederkluft und einfühlsamer Gestalter eines Kindermusicals: Peter Maffay hat viele Talente. Der NDR Info Talk mit ihm zum Nachhören.

Share
8. Februar 2018

Am Tisch mit Margit Sponheimer, "Fastnachtskönigin"

Sie ist das Margittsche. Immer noch. Dabei wird Margit Sponheimer heute 75 Jahre alt und ist eine ernstzunehmende Volksschauspielerin. Aber sie ist eben auch die Fassnachtskönigin aus Mainz.

Share
8. Februar 2018

Am Tisch mit Peter Jakob Kühn, "Riesling-Meister"

Generationsauseinandersetzungen sind so eine Sache, nicht nur im Weinbau. Peter Jakob Kühn, Bio-Weingärtner aus dem Rheingau, kann sich genau erinnern, wie er sich vor über 30 Jahren mit seinem Vater stritt, wie dieser sogar die Weinberghacke nach ihm warf, so wütend war der Vater geworden.

Share
8. Februar 2018

Zu Gast: Mona Horncastle, Kunsthistorikerin

Er ist einer der teuersten Maler der Welt: Gustav Klimt, unangefochtener Star unter den Künstlern des Wiener Fin-de-Siècle. Er hat nicht nur zahlreiche Ikonen geschaffen, er hat sich auch konsequent für die Freiheit der Kunst eingesetzt. Wie Klimts Persönlichkeit, so wird auch seine Kunst bis heute gerne vereinfacht dargestellt. Dabei bietet Klimt eine Tiefe, über die die Ästhetik seiner Bilder leicht hinwegtäuscht. Das spiegelt sich auch in den zahlreichen Büchern über Klimt, die ungesicherte Anekdoten reproduzieren und den Mythos befeuern, am liebsten den von Klimt als Weiberheld. Die Kunsthistoriker Mona Horncastle und Alfred Weidinger fassen erstmals Archivmaterial und Zeitzeugenberichte in einer Publikation zusammen – mehr darüber im hr2-Gespräch mit Mona Horncastle.

Share
8. Februar 2018

100. Todestag von Gustav Klimt – "Die Schönheit der Frau auf einzigartige Weise porträtiert"

Ausschnitt aus Gustav Klimts Gemälde "Judith mit dem Haupt des Holofernes" aus dem Jahr 1909: Das Bild hängt heute in Venedig in der Ca' Persaro, Museo d'Arte Moderna. (imago/Leemage)Viel Ornament und viel nackte Haut: Die Bilder des Wiener Malers Gustav Klimt sind in ihrer Darstellung der menschlichen Sexualität unvergleichlich. Dabei zeichne ihn ein sehr respektvoller Umgang mit seinen Modellen aus, sagt die österreichische Kunsthistorikerin Agnes Husslein.

Agnes Husslein im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 15.08.2018 09:15
Direkter Link zur Audiodatei

Share
8. Februar 2018

Verbraucherschutz im Internet – "Wir werden definitiv ein größeres Problem bekommen"

Eine Frau richtet an einem PC einen "Jugendschutz" für ein Kinder-Benutzerkonto ein. (dpa / Arno Burgi)Konten werden leer geräumt, Pädophile hacken sich in Babyphone ein: Die Gefahren im Netz sind real und dennoch gleichsam unsichtbar. Die Politik sei spät aufgewacht, und Verbraucher fühlten sich allein gelassen, sagt Jan-Peter Kleinhans von der Stiftung Neue Verantwortung.

Jan-Peter Kleinhans im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 15.08.2018 07:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
8. Februar 2018

BSI-Umfrage – Alle wollen sicher surfen, nur wenige tun was dafür

Autor: Tittelbach, Sebastian
Sendung: Interview
Hören bis: 15.08.2018 07:46

Share
8. Februar 2018

Auf ein Stück Kuchen mit Idil Baydar

Sharzhad Osterer unterhält sich in ihrer Kolumne „Auf ein Stück Kuchen“ übers Fremdsein und Dazugehören. Diesmal zu Gast: Comedian Idil Baydar, die sich als Kunstfigur Jilet Ayse auf ihre Weise mit dem Thema Integration auseinandersetzt.

Share
8. Februar 2018

Sonja Vukovic (hatte Bulimie)

Diese wunderschönen Fotos bei Instagram und Facebook, diese perfekten Bilder in Zeitschriften und Werbeanzeigen… viele von uns vergleichen sich permanent mit Idealen, die in der Realität schwer zu erreichen sind.

Share