Archiv für Januar 30th, 2018

Januar 30th, 2018

Thomas Heiniger: Für ein bezahlbares Gesundheitswesen

Alle Jahre wieder: Viele Schweizerinnen und Schweizer stöhnen über die Krankenkassenprämien, die viel stärker steigen als der Lohn. Gibt es wirklich kein Rezept, um die Gesundheitskosten zu bremsen? Der Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger hat im Tagesgespräch bei Marc Lehmann ein paar Ideen.Die Schweiz hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Doch das hat seinen Preis, die Gesundheitsausgaben haben sich in nur 20 Jahren verdoppelt. Und für die Prämienzahler ist keine Entwarnung in Sicht: Das Gesundheitswesen wird auch in den nächsten Jahren teurer, die Kostenexplosion ist für alle spürbar. Was könnte der Weg sein zu einer gleich guten, aber effizienteren und nicht ständig teureren Versorgung? Wie können Fehlanreize im System und die schier endlose Nachfrage nach Gesundheitsleistungen eingedämmt werden? Der Zürcher FDP-Regierungsrat Thomas Heiniger steht seit 10 Jahren dem Gesundheitsdepartement vor und ist Präsident der Gesundheitsdirektoren-Konferenz. Anlässlich der heutigen nationalen Gesundheitstagung in Bern, vertritt er die Haltung der Kantone. Heiniger wirbt für eine Rationalisierung: «Es gilt, in der Medizin nicht alles zu machen, was man machen könnte.»

Share
Januar 30th, 2018

Was hat das Rendez-vous mit den Mächtigen gebracht?

Angela Merkel, Theresa May und Donald Trump: Bundespräsident Alain Berset hat am WEF die Mächtigen der Welt getroffen. Doch was hat das tatsächlich gebracht für die Interessen der Schweiz? Und: Warum schafft es der Bundesrat nicht einmal am WEF, in der Europapolitik mit einer Stimme zu sprechen?Für Alain Berset war das WEF ein veritables politisches Speeddating: Über ein Dutzend Staats- und Regierungschefs hat er getroffen. Vier Bundesrats-Kollegen taten es ihm gleich und absolvierten einen ähnlichen Gesprächsmarathon. Nette Worte, freundliche Gesten und strahlende Gesichter: Davon gab es genug nach den Treffen. Nur: Welche Weichen wurden hinter den Kulissen neu gestellt? Wohin steuern die wichtigen Handelsbeziehungen mit den USA unter dem protektionistischen Präsidenten Trump? Wie können die Schweiz und die EU wieder Ruhe bringen in ihre krisengeschüttelte Beziehungen? In der «Samstagsrundschau» nimmt Bundespräsident Berset Stellung. Er ist Gast von Dominik Meier.Die Landesregierung gab am WEF ausgerechnet in der zentralen Europapolitik kein gutes Bild ab: Eigentlich hatte sich der Bundesrat vorgenommen, sich besser abzustimmen – verstärkt mit einer Stimme zu sprechen. Doch ausgerechnet im Davoser Rampenlicht spielte sich eine bundesrätliche Kakaphonie rund um das umstrittene Rahmenabkommen ab: Aussenminister Cassis will innert eines Jahres fertig verhandeln, Bundespräsident Berset warnt vor einem zu hohen Tempo – und für Finanzminister Maurer wird ein Abschluss immer unwahrscheinlicher. Eine solch offen zur Schau getragene Uneinigkeit schadet der Schweiz. Wie kann der Bundesrat den Schaden wiedergutmachen?

Share
Januar 30th, 2018

Wohnmodelle der Zukunft – Prof. Joachim Schultz-Granberg

Menschen mit einem durchschnittlichen Einkommen können es sich häufig gar nicht mehr leisten, in der Stadt zu leben. Deshalb arbeitet Prof. Joachim Schultz-Granberg mit anderen europäischen Städteplanern an alternativen Wohnkonzepten. Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
Januar 30th, 2018

David McAllister (CDU): Phase II der Brexit-Verhandlungen

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier verteidigt der Vorsitzende des Außenausschusses im EU-Parlament die Verhandlungslinie der EU gegen Kritik. Sicher sei es schwer für das Vereinigte Königreich, nach dem Brexit im März 2019 zwei weitere Jahre lang zwar alle Pflichten eines EU-Mitglieds zu haben, aber nicht mehr mitbestimmen zu dürfen, so McAllister. Allerdings sei das die logische Konsequenz, wenn London nach dem Brexit für weitere zwei Jahr Zugang zu Zollunion und Binnenmarkt behalten wolle.

Share
Januar 30th, 2018

Interview der Woche mit Jörg Meuthen, Parteichef AfD

mit Kilian Pfeffer. | AfD-Chef Meuthen hält die AfD-Kandidaten Boehringer, Münzenmaier und Brandner für den Vorsitz in den Bundestags-Fachausschüssen für uneingeschränkt geeignet. Deren umstrittene Aussagen seien irrelevant. Wenn sie nicht gewählt würden, gebe es handfeste Auseinandersetzungen. Meuthen findet, dass sich die Partei aus Brüssel leichter führen lässt als aus Stuttgart. Darüber, dass der Antisemit Gedeon noch in der Partei ist, ist Meuthen unglücklich. Eine Minderheitenregierung hält der Parteichef für reizvoll.

Share
Januar 30th, 2018

SWR1 Leute mit Bodo Janssen am 28.01.2018

Nachhaltigkeit und Menschlichkeit – für diese Werte steht der Unternehmer Bodo Janssen. Für seinen besonderen Führungsstil ist er vielfach ausgzeichnet worden. Doch es gab auch andere Zeiten: 2010 brachte eine Mitarbeiterbefragung niederschmetternde Ergeb | Nachhaltigkeit und Menschlichkeit – für diese Werte steht der Unternehmer Bodo Janssen. Für seinen besonderen Führungsstil ist er vielfach ausgzeichnet worden. Doch es gab auch andere Zeiten: 2010 brachte eine Mitarbeiterbefragung niederschmetternde Ergebnisse bis hin zur Forderung: „Wir wollen einen neuen Chef!“

Share
Januar 30th, 2018

SWR1 Leute der Woche (KW 4 – 2018)

Sandra Richter, Literaturwissenschaftlerin und Germanistikprofessorin. Lehrt an der Universität Stuttgart und leitet ab 2019 das Marbacher Literaturarchiv.
Kader K. und Roman von Alvensleben, Gewaltopfer und betreuender Opfer-Anwalt
Evelyne Binsack, Schweizer Bergsteigerin und Abenteuerin. War an allen drei geographischen Polen und empfiehlt Durchhaltewillen und Demut.
Christian Lillinger, Schlagzeuger und Avantgarde-Musiker. Hat sein eigenes Musiklabel und bekam 2017 den SWR-Jazzpreis.
Prof. Jürgen Falter, Politikwissenschaftler und Parteienforscher. Analysiert Regierungsfindung und Demokratiegefährdungen in Deutschland.

Share
Januar 30th, 2018

Dr. Bernd Villhauer Philosoph und Geschäftsführer des Weltethos

Die Finanzkrise 2008 hat gezeigt, dass eine Wirtschaft, in der Risiken verwaltet und manipuliert werden, gefährlich ist. Wenn die Wetten schiefgehen, leiden viele Investoren finanziell. Es gibt aber auch moralische Schäden. Denn Tugenden und Einstellungen, die eine gerechte Gesellschaft ausmachen, zählen nicht mehr. Finanzmarktethische Fragen gehören zum Spezialgebiet von Bernd Villhauer. Er ist Geschäftsführer des Weltethos-Instituts an der Universität in Tübingen. Nach einer Lehre als Industriekaufmann studierte er Philosophie und schloss mit einer Promotion ab. Er war Lektoratsleiter einer wissenschaftlichen Verlagsgruppe und hatte Lehraufträge an den Universitäten in Karlsruhe, Darmstadt, Jena und Tübingen.

Share
Januar 30th, 2018

Lisa Batiashvili

Glück hatte, wer sie hören durfte, titelte die Berliner Zeitung. Daniel Barenboim gerät in Verzückung, wenn Lisa Batiashvili spielt. Die 38jährige gilt als eine der besten Geigespielerinnen – weltweit. Geboren im georgischen Tiflis. Lisas Vater, ein bekannter Violinist, gibt dem Drängen seiner 2jährigen Tochter nach und stellt ihr ein Instrument zur Verfügung, an dem sie herumspielen kann. Mit 4 bekommt Lisa endlich Unterricht, die Geige und sie, das passt. Im Zuge des Zerfalls der Sowjetunion steht Georgien möglicherweise vor einem Bürgerkrieg. 1991 verlässt die Familie das Land Richtung Hamburg. Hier studiert Lisa an der Musikhochschule und wechselt dann nach München. Ihr ungewöhnliches Talent, die Kombination aus Können, Wollen und Disziplin, lässt sie innerhalb kürzester Zeit in die Riege der weltbesten Geigerinnen aufsteigen. Lisa Batiashvili lebt mit ihrer Familie in München, aber für einen Besuch an der Hörbar macht sie einen Abstecher in die Hauptstadt.

Share
Januar 30th, 2018

FM4 Interview: Barbara Albert

Regisseurin und Autorin Barbara Albert zählt in Österreich zu den prägendsten Filmemacherinnen ihrer Generation. Albert stellt seit den 90er Jahren in ihren Filmen wie „Nordrand“ und zuletzt mit dem Kostümdrama „Licht“ Frauen und ihre Emanzipationsgeschichten in den Mittelpunkt ihres Kinoschaffens. Petra Erdmann hat für eine Ausgabe der FM4 Filmgeschichten Barbara Albert zum Gespräch über #metoo und politisches Kino getroffen. ​

Share
Januar 30th, 2018

Das Gespräch mit Jodi Picoult

Jodi Picoult ist seit vielen Jahren eine Bestsellerautorin, und das obwohl die Amerikanerin vor keinem heißen Eisen zurückscheut. Im jüngsten Roman geht es um Rassismus.

Share
Januar 30th, 2018

Hans Sigl ist der Mann für Herz und Schmerz im Alpenpanorama

Seit zehn Jahren heilt Hans Sigl als TV-Bergdoktor Schnittwunden und Herzeleid. Jetzt hat er für Reclam ein paar Klassiker als Hörbücher eingelesen.

Share
Januar 30th, 2018

Franco Foda (28. Jänner 2018)

Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl. Für alle, die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im „Frühstück bei mir“-Podcast das gesamte Gespräch zum Nachhören – oft sogar mit zusätzlichen Interviewteilen, von Claudia Stöckl extra für deinen Mp3-Player produziert. Um die Sendung ohne Download anzuhören, klick bitte auf den „Play“-Button unter dem Ö3-Logo.

Share
Januar 30th, 2018

Am Tisch mit Torben Kuhlmann, "Mäuse-Dresseur"

Er ist im Moment einer der bekanntesten und interessantesten deutschen Bilderbuchmacher – der in Hamburg lebende Künstler und Autor Torben Kuhlmann.

Share
Januar 30th, 2018

Zu Gast: Dr. Ralph Philipp Ziegler, Kulturamtsleiter in Offenbach und Wolfgang Antesberger, Dirigent (Musikszene Hessen)

toujours Mozart & jedermann.
Zwei Tage Mozart pur – das ist das Motto des renommierten Mozart-Fests im Offenbacher Büsingpalais. Die Annäherung an das Genie vollzieht sich rein musikalisch mit Hammerflügel, Glasharmonika oder aber als Puppenspiel und auf der Leinwand.
Die Initiatoren dieses heiteren Geburtstagsfestes – Dr. Ralph Philipp Ziegler und Wolfgang Antesberger – sprechen über das, was sie persönlich mit Mozart verbindet, was das Publikum erwartet und nehmen uns backstage mit. Und dazu gibt es natürlich jede Menge Musik von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Veranstaltungen finden am 3. und 4. Februar im Büsingpalais in Offenbach statt.

Share
Januar 30th, 2018

Zu Gast: Susanne Pfeffer, Direktorin des Museums für Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt am Main

Neue Chefin im Frankfurter Tortenstück – Susanne Pfeffer leitet das MMK
Susanne Pfeffer ist seit dem 1. Januar Leiterin des Frankfurter Museums für Moderne Kunst. Im vergangenen Jahr hatte sie großen Erfolg auf der Biennale in Venedig, denn sie kuratierte die Ausstellung von Anne Imhof, die mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde. Fünf Jahre lang hat Susanne Pfeffer das Fridericianum in Kassel geleitet. Nun ist die exzellente Kennerin der Gegenwartskunst und weltweit bestens vernetzte Kunsthistorikerin Direktorin des MMK mit seinen drei Ausstellungsorten. Vor allem die postmoderne Architektur des Tortenstücks, des Haupthauses in der Frankfurter Domstrasse hat es ihr angetan. Weil in dem Gebäude des Architekten Hans Hollein kein Raum dem anderen gleiche, sei es ideal für künstlerische und kuratorische Experimente. Susanne Pfeffer ist zu Gast im hr2-Kulturfrühstück ab 9:10 Uhr und erzählt von ihren Plänen.

Susanne Pfeffers Buchempfehlungen:
Pierre Clastres: „Archäologie der Gewalt“, Übers.: Marc Blankenburg, Diaphanes Verlag 2008
Dichtungen des Michelangelo, Übers.: Rainer Maria Rilke, Insel Verlag 1951
Robert Musil: „Der Mann ohne Eigenschaften“, Rowohlt Verlag

Share
Januar 30th, 2018

Zu Gast war Andrea Köpke, Rechtsextremismusforscherin

Andrea Röpke analysiert die Querverbindungen zwischen „Neuer Rechte“ und „Identitärer Bewegung“, zwischen „Reichsbürgern“ und rechtsextremer Szene. Ein starkes Augenmerk legt sie auf die Mischszenen, bislang von den Behörden eher vernachlässigt. Offensichtlich wird, so die Autorin, die Vermischung der Szenen bei Rechtsrock-Konzerten. Die Bedeutung der braunen Erlebniswelt, gepaart mit der Hetze durch Musik, sei es nun die von Gruppen wie „Landser“, „Stahlgewitter“ oder „Blutzeugen“, werde in der Öffentlichkeit nicht recht wahrgenommen. Dabei seien durch das Massenphänomen Rechtsrock Zehntausende Jugendliche an den organisierten Neonazismus herangeführt worden. Jugendkultur, Neonazismus und Gewalt seien eine untrennbare Verbindung eingegangen.
Außerdem behandelt das neue Jahrbuch auch Gewalttaten von rechts im westlichen Ausland u.a. in Italien, Frankreich, USA und Finnland. Und auch da erstaunt es, wie eng vernetzt die einzelnen Szenen international sind.

Share
Januar 30th, 2018

H.P. Baxxter über die letzten 25 Jahren mit der Band "Scooter" auf der Bühne

Der platinblonden Frontmann der Band „Scooter“ erzählt, wie sich die Musikindustrie in den letzten 25 Jahren verändert hat. Manche Dinge sind aber auch gleich geblieben, zum Beispiel das Ritual zur Einstimmung vor Auftritten, eine Stunde laut Musik zu hören oder auch die obligatorische Aftershow-Party nach einem Gig. Er verrät uns, wie er mit Kritik umgeht und warum er morgens im Wald alleine läuft und dabei niemals Musik hören würde.

Share
Januar 30th, 2018

Der hr1-Talk mit Karoline Herfurth

Karoline Herfurth kennt man als Lehrerin aus „Fuck ju Göthe“ – die 33-Jährige zieht es aber auch hinter die Kamera. Im Film „SMS für Dich“ führte sie Regie und spielte gleichzeitig die Hauptrolle. Karoline Herfurth, eine Frau mit vielen Talenten, ist zu Gast im hr1-Talk.

Share
Januar 30th, 2018

60 Jahre Lego-Patent – Warum die bunten Steine auch Erwachsene faszinieren

2402123849_lego-zimmer.jpg (Andres Lehmann)Vor 60 Jahren wurde Lego patentiert. Noch heute ist die Fangemeinde groß, auch unter Erwachsenen. Der Lego-Blogger Andres Lehmann ist dem Griff nach den bunten Steinen so erlegen, dass er seinen Job als Stadtplaner an den Nagel gehängt hat.

Andres Lehmann im Gespräch mit Katrin Heise
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 05.08.2018 09:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share