Archiv für Januar 6th, 2018

6. Januar 2018

Pippo Pollina: Verse für die Freiheit

In seiner sizilianischen Heimat kämpfte er gegen die Mafia, in der Schweiz glänzt er als Musiker: Nun hat der Liedermacher Pippo Pollina ein Buch zu seinem Leben und seinen Liedern geschrieben. Im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann räsoniert er über seine «Verse für die Freiheit».Er kam als Strassenmusiker in die Schweiz, das war Mitte der 1980er Jahre. Inzwischen umfasst sein Werk gut 20 Alben. Mit sanften Tönen und scharfen Statements hat Pippo Pollina kontinuierlich sein Publikum erobert. Er ist ein Cantautore im Exil, geprägt vom Zürcher Alltag und von den Erinnerungen an die Jugend in Palermo. Inzwischen ist er aber nicht mehr nur der Liedermacher für die Kleintheaterbühne, er füllt sogar das Hallenstadion.Nun blickt der gebürtige Sizilianer mit 54 auf die spannenden 30 Jahre seiner Karriere zurück. Auf 400 Seiten beschreibt er Begegnungen, Erlebnisse und ihren zeitgeschichtlichen Kontext.

Share
6. Januar 2018

Robert Unteregger: Die Politik braucht einen Zukunftsrat

Die Politik ist auf Kurzfristigkeit ausgelegt. Damit langfristiges Denken nicht zu kurz kommt, hat Robert Unteregger die Stiftung Zukunftsrat gegründet. Langsam wird er von der Politik ernst genommen. Der Zukunftsdenker ist Gast von Susanne Brunner.2018: ein neues Jahr hat begonnen. Für den Mitgründer und Geschäftsleiter der Stiftung Zukunftsrat mit Sitz in Bern und Büro auf der Baustelle Zukunft im waadtländischen Cudrefin ist es ein vielversprechender Jahresbeginn. Denn: langsam setzt sich seine Vision des langfristigen Denkens auch in der nationalen Politik durch. In seinem Wohnkanton Waadt ist langfristiges Denken bereits in der Verfassung verankert. Das heisst: Geschäfte müssen auf die Folgen für spätere Generationen geprüft werden. Inzwischen laufen Gespräche mit der Staatspolitischen Kommission des Ständerats und mit dem Bundeskanzler über die Einrichtung eines Zukunftsrats Schweiz. Die Idee dahinter: Per Gesetz müsste auch der Bundesrat seine Geschäfte einer Generationenverträglichkeitsprüfung unterziehen. Es war die Schweiz, die an der UNO-Nachhaltigkeits-Konferenz Rio + 20 bereits vor sechs Jahren die Schaffung eines globalen Nachhaltigkeitsrates im Rahmen der UNO anregte. Nun soll sie selber noch aktiver werden bei der Gestaltung einer wirklich nachhaltigen Zukunft.

Share
6. Januar 2018

Die Anfänge von allem – Jürgen Kaube

Wie muss man sich das vorstellen? Den Anfang der Monogamie, die frühesten Kochversuche, das erste Geld, den Beginn von Musik? Der FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube hat sich auf die Suche nach den Anfängen der Kultur gemacht. Gast: Jürgen Kaube, Journalist; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
6. Januar 2018

Opferschutz in NRW – Elisabeth Auchter-Mainz

Seit Ende 2017 hat Nordrhein-Westfalen erstmals eine eigene Opferschutzbeauftragte. Elisabeth Auchter-Mainz will die Hilfe für Opfer von Strafdelikten verbessern und sich in Justiz und Öffentlichkeit für deren Wahrnehmung stark machen. Gast: Elisabeth Auchter-Mainz; Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
6. Januar 2018

SWR2 Zeitgenossen: Aharon Appelfeld, Schriftsteller

Aharon Appelfeld wurde 1932 in Czernowitz in der Bukowina
geboren, als einziges Kind gebildeter, wohlhabender und
assimilierter Juden. Nach dem Einmarsch der Deutschen 1940
wurden er und sein Vater in einem viele Wochen dauernden Marsch in ein Ghetto gezwungen. Dort verlor der 8-Jährige seinen Vater und gelangte in die Wälder. Er überlebte als Gehilfe Krimineller und kam schließlich 1946 nach Palästina. Ein Jahr nur war er zur Schule gegangen und seine Muttersprache Deutsch hatte er nahezu vergessen. In Israel lernte er Hebräisch, holte die fehlende Schulbildung nach, studierte und wurde Professor für Hebräische Literatur.

Share
6. Januar 2018

Der baden-württembergische FDP-Landeschef Michael Theurer

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Theurer Zweifel daran genäußert, ob sich Union und SPD auf eine Neuauflage der Großen Koalition einigen können.Möglichkeiten zur politischen getsaltung sieht Theurer für seine Partei auch aus der Opposition heraus.

Share
6. Januar 2018

Der Europapolitiker Arne Lietz (SPD)

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Lietz die EU zu einem stärkeren Engagement im Nahen Osten aufgerufen. Trotz der amerikanischen Jerusalem-Entscheidung sei die Zwei-Staaten-Lösung nicht vom Tisch.

Share
6. Januar 2018

Prof. Norbert Frei, deutscher Historiker

50 Jahre 68. Die Jugendrevolte in Deutschland und vielen anderen Ländern vor inzwischen einem halben Jahrhundert. Der Wunsch nach einer anderen Politik, nach einer anderen Gesellschaft, nach einem neuen Miteinander, nach neuer Sexualität. Mit der Rockmusik als musikalischem Background, mit Protagonisten wie Rudi Dutschke und Rainer Langhans. Der Historiker Norbert Frei, Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Jena, 1968 gerade mal 13 Jahre alt, hat sich intensiv mit der 68er Bewegung und den Folgen des Protests und des Aufbegehrens beschäftigt und darüber publiziert.

Share
6. Januar 2018

Shoshin

Shoshin aus Manchester haben sich nach dem Brexit nach Berlin aufgemacht. Hier nahm das Trio mit dem Berliner Star-Produzenten Moses Schneider (Beatsteaks/Tocotronic/AMK) das Album „A Billion Happy Endings“ auf, das die Band am 10. Februar live in Berlin vorstellen wird. Das benötigte Geld für die Produktion erspielten sich SHOSHIN als Straßenmusiker und dieser unmittelbare Kontakt mit dem Publikum ist Shoshin weiterhin sehr wichtig um zu erfahren, wie ihre Musik aufgenommen wird. Über das neue Album, ihre Erfahrungen mit „Crowdfunding“ und die Pläne fürs neue Jahr geht es heute im Gespräch mit Silke Super.

Share
6. Januar 2018

And The Golden Choir

Mindestens zwei musikalische Herzen schlagen in Tobias Sieberts Brust. Mit der Band Klez.e wandelt der Berliner Musiker auf den Spuren von The Cure und mit seinem Soloprojekt And The Golden Choir lebt er seine schwebende, balladeske Seite aus. Nach dem Erfolg seines letztes Albums „Another Half Life“ (Album der Woche auf radioeins) kehrt Tobias Siebert nun mit dem Nachfolger „Breaking With Habits“ zurück. „Gewohnheiten zu brechen“, das nehmen sich Viele für das neue Jahr vor. Was dieser Vorsatz für Tobias Siebert beinhaltet, erfahren Sie auf radioeins.

Share
6. Januar 2018

Dirk Schimmelpfennig – Vorstand im deutschen olmypischen Komitee

Dirk Schimmelpfennig wird ein klares Bekenntnis zum Edelmetall nachgesagt. Die 19 Medaillen von Sotschi würde der Chef de Mission der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Südkorea gerne überbieten. Jetzt ist es seine Aufgabe dafür zu sorgen, dass die deutschen Atleten unter den bestmöglichen Bedingungen ins Rennen gehen. Das Interview mit Stefan Bücheler und Martina Knief.

Share
6. Januar 2018

Am Tisch mit Günther Maria Halmer, "Dauerbrenner"

Bekannt wurde Günther Maria Halmer durch die Fernsehserie „Münchner Geschichten“, populär machte ihn die Hauptrolle in „Ein Fall für Abel“. Der gebürtige Rosenheimer ist seitdem nicht mehr wegzudenken aus der deutschen Fernsehlandschaft.

Share
6. Januar 2018

Am Tisch mit Brigitte Greim, "Veränderungs-Lehrerin"

Sie hat ihr ganzes Leben rund um das Thema Fasten und gesunde Ernährung gestaltet. Ihr wichtigstes Thema ist die Selbstverantwortung, die wir für unsere Gesundheit und unser Leben übernehmen.

Share
6. Januar 2018

Zu Gast war die Literaturwissenschaftlerin Sandra Richter

Literaturgeschichte wurde bislang immer als Nationalgeschichte geschrieben. Dabei wurzeln die Lebenserfahrungen von Schriftstellern stets in vielfältigen Kulturen – und das gilt nicht erst heute und nur für Autoren wie Feridun Zaimoglu, Herta Müller oder Terezia Mora. Die Literaturwissenschaftlerin Sandra Richter deckt die kulturellen Einflüsse auf die deutschsprachige Literatur im Lauf der Jahrhunderte auf. So entsteht die erste Weltgeschichte der deutschen Literatur – von den linksrheinisch-französischen Einflüssen auf Goethes Werther bis zu dem europäischen Indianer Karl Mays „Winnetou“. Wir sprachen mit der Autorin der „Weltgeschichte der deutschen Literatur“, die ab 2019 auch Leiterin des renommierten Literaturarchivs Marbach ist – im hr2-Kulturcafé.

Share
6. Januar 2018

Zu Gast war die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ulrike Guérot

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot ist Expertin für Europapolitik und Demokratieforschung. Sie widmet sich auch den Phänomenen des europäischen Populismus und Nationalismus. Während in Europa vieles „übernational“ geregelt werde, spalte sich die Gesellschaft mehr und mehr, etwa in die Pegida-Bewegung und die Europa-Anhänger von „Pulse of Europe“. Unsere Gesellschaft darf nicht den Zusammenhalt verlieren, denn Europa geht uns alle an. Darum geht es im Kulturcafé mit Ulrike Guérot, die zur Zeit Alfred Grosser-Gastprofessorin an der Frankfurter Goethe Universität ist.

Share
6. Januar 2018

Sexuelle Übergriffe – Schwere Vorwürfe gegen Dieter Wedel

Der Regisseur Dieter Wedel (imago / Eibner)Drei Schauspielerinnen werfen Dieter Wedel im „ZEITmagazin“ sexuelle Gewalt vor. Der Regisseur bestreitet die Vorwürfe vehement. „ZEITmagazin“-Chef Christoph Amend über schwere Vorwürfe, Recherchen und eidesstattliche Versicherungen.

Christoph Amend im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 13.07.2018 09:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
6. Januar 2018

Unruhen im Iran – Aufstand der jungen Leute

Dieses, von einem nicht bei AP beschäftigten Fotografen aufgenommenen Foto, das der AP ausserhalb des Irans zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Studenten, die am 30.12.2017 in der Universität von Teheran (Iran) während Protesten gegen die Regierung vor der Polizei flüchten. (dpa-Bildfunk / AP)Die Lage im Iran ist unübersichtlich. Die Demonstrationen gehen weiter, die Regierung macht das Ausland für die Unruhen verantwortlich. Der Germanistik-Dozent Raed Faridzadeh sieht vor allem junge Menschen auf den Straßen, die um ihre wirtschaftliche Zukunft kämpfen.

Raed Faridzadeh im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 13.07.2018 09:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
6. Januar 2018

Filme der Woche: ‚Das Leuchten der Erinnerung‘ ‚Die Spur‘

Autor: Taszman, Jörg
Sendung: Interview
Hören bis: 13.07.2018 08:47

Share
6. Januar 2018

Deutsch-irakische Zusammenarbeit – "Die irakische Archäologie ist sehr gut aufgestellt"

Der historische griechische Tempel von Mrn in Hatra, aufgenommen am 21.4.2003. Die ehemalige Stadt der Parther in einem Wüstengebiet im Nordwesten des Irak wurde 1985 als Kulturdenkmal in die Welterbe-Liste der Unesco aufgenommen. | (AFP)Geplündert und zerstört – viele Museen und historische Bauwerke im Irak fielen dem Krieg zum Opfer. Bei der Rettung des kulturellen Erbes will das vor gut einem halbem Jahr ins Leben gerufene Irakisch-Deutsche Zentrum für Archäologie und Assyriologie helfen. Die Archäologin Margarete van Ess zieht eine erste positive Bilanz.

Margarete van Ess im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 13.07.2018 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
6. Januar 2018

Woran arbeiten Sie gerade, Frau Baydar? – "Ich bin eigentlich dauerinspiriert"

Die Kabarettistin Idil Baydar (Copyright: Cengiz Karahan)Idil Baydars zweites Ich ist die Kunstfigur Jilet Ayse. Mit ihr wurde Baydar bekannt. Die Schauspielerin und Comedienne sagt über ihre Arbeit, dass die eigentlich gar keine Arbeit sei. „Das was ich mache, das ist wirklich mit mir verwachsen.“

Idil Baydar im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 13.07.2018 07:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share