Archiv für Dezember 2nd, 2017

2. Dezember 2017

Korrespondent David Nauer über Kasachstan und die Moderne

Kasachstan, das neuntgrösste Land der Welt, will nicht mehr nur ein Öl-Land in der Steppe zwischen Russland und China sein, sondern eine moderne Volkswirtschaft. SRF-Korrespondent David Nauer war dort und ist Gast von Susanne Brunner.Vor gut zehn Jahren war Kasachstan im Kino eine Lachnummer. Der britische Komiker Sacha Baron Cohen spielte im Film «Borat» einen kasachischen Fernsehreporter, der vom Innenministerium Kasachstans beauftragt wird, die USA zu bereisen und dort die Menschen zu studieren. Für die Rolle des hinterwäldlerischen, frauenfeindlichen und antisemitischen Kasachen gewann er einen Golden Globe. Der Film prägte ein nicht gerade schmeichelhaftes Bild der ehemaligen Sowjetrepublik, die seit 1991 von Präsident Nursultan Nasarbajew regiert wird. Das Land ist seit 2009 der weltgrösste Uranproduzent, und verfügt über grosse Erdöl- und Erdgasreserven. Und es will moderner werden. Was heisst das, «moderner»?

Share
2. Dezember 2017

Jacqueline Martin über die Pflege der Zukunft

Die Leute werden immer älter – und in der Schweiz fehlen schon jetzt Tausende Pflegefachpersonen. Wie kann der Pflege-Notstand verhindert werden? Jacqueline Martin, Leiterin des Ressorts Pflege am Universitätsspital Basel, legt im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann ihre Ideen dar.Die Pflegenden schlagen Alarm: Sie haben die Volksinitiative für eine starke Pflege lanciert, die Bund und Kantone verpflichten soll, genügend Fachpersonal auszubilden und es fair zu entlöhnen. Denn es fehlen qualifizierte Pflegerinnen und Pfleger, die meisten müssen im Ausland rekrutiert werden – auf die Dauer ist das keine Lösung.Eine Fachtagung heute in Bern diskutiert die Herausforderungen an die pflegerische Versorgung angesichts der alternden Gesellschaft und der rasanten Entwicklungen im Gesundheitswesen. Jacqueline Martin, die den Bereich Pflege am Unispital Basel leitet, kennt die künftigen Anforderungen an ihre Branche.

Share
2. Dezember 2017

Der Frankreich-Blues – Georg Blume

Die deutsch-französische Freundschaft hat den Blues. Spätestens seit der Flüchtlingskrise ist die einst so enge Beziehung merklich abgekühlt. Das beobachtet der langjährige Frankreich-Korrespondent Georg Blume mit Sorge.

Moderation: Sabine Brandi

Share
2. Dezember 2017

Weit weg von Brüssel – Stefan Enders

Stefan Enders ist Fotograf und Professor für Fotografie an der Hochschule Mainz. In sieben Monaten ist er die europäischen Außengrenzen abgefahren. Eine fotografische Hommage an die Menschen Europas mit vielen, sehr persönlichen Begegnungen.

Moderation: Ralph Erdenberger

Share
2. Dezember 2017

LEA zu Gast in 1LIVE Diggi

LEA hat uns im 1LIVE Diggi-Studio besucht und mit uns über ihre Single „Leiser“ gequatscht. Als Backgroundsängerin war sie schon mit Mark Forster unterwegs – bei uns lobt sie ihn in den höchsten Tönen.

Share
2. Dezember 2017

Silke Klumb (Bundegeschäftsführerin der Deutschen AIDS-Hilfe) zum Welt-AIDS-Tag

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier fordert Klumb, überkommene Stereotypen über HIV und AIDS zu überwinden. Teilweise herrschten noch „alte Bilder“ vor, die mit der Realität 2017 nicht mehr viel zu tun haben. Um Diskriminierung und Ausgrenzung entgegenzuwirken, bleibe es wichtig, umfassend über die Krankheit zu informieren. Eine diffuse Angst dagegen sei „kein guter Motor im kampof gegen HIV“.

Share
2. Dezember 2017

Markus Ferber (CSU, Vize-Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im EU-Parlament) zur Dijsselbloem-Nachfolge

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier plädiert der CSU-Abgeordnete dafür, dass die Eurogruppe auch unter neuer Führung ihre Politik des „harten Euro“ und der „strikten Regelanwendung“ fortsetzt. Mit Blick auf einen möglichen Nachfolger von Eurogruppenchef Dijsselbloem verweist Ferber unter anderem auf Forderungen hinsichtlich des parteipolitischen Porporzes innerhalb der EU-Spitzenpositionen. Außerdem sollte der neue Eurogruppenchef amtierender Finanzminister – und es spräche einiges für einen Kandidaten aus einem östlichen Eurogruppen-Land.

Share
2. Dezember 2017

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg

Jamaika ist krachend gescheitert, die FDP hat die Verhandlungen platzen lassen. Winfried Kretschmann, der baden-württembergische Ministerpräsident und Chef einer grün-schwarzen Koalitionsregierung, gehörte zur grünen Verhandlungsdelegation, mit guten Kontakten zu Merkels CDU und Seehofers CSU. Wie erinnert er sich an die Berliner Tage und Nächte? Warum hat man erfolglos verhandelt? Und welche Auswirkungen hat das auf die politische Zukunft des Landes? Doch noch GroKo? Minderheitsregierung? Neuwahlen?

Share
2. Dezember 2017

Prof. Dietrich Grönemeyer

Der Mediziner und Bestsellerautor mit seinem neuen Buch „Mein großes Rückenbuch – Wie Sie den Schmerz besiegen“ – zwischen High Tech und Naturheilkunde!

Share
2. Dezember 2017

Hubertus Meyer-Burckhardt im Gespräch

Meyer-Burckhardts Frauengeschichten: Der Gastgeber der beliebten NDR Info-Sendung ist diesmal selbst zu Gast. Ein Thema: Das gleichnamige Buch zur Radio-Sendung.

Share
2. Dezember 2017

Am Tisch mit Marco Postinghel, "Musikbegeisterer"

Seit 1994 ist der Italiener Marco Postinghel Solo-Fagottist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Share
2. Dezember 2017

Am Tisch mit Johannes Nicolay, "Vegan-Hotelier"

Er ist gelernter Koch und Hotelbetriebswirt und führt seit 2012 das erste Hotel mit veganem Restaurant in Deutschland.

Share
2. Dezember 2017

Zu Gast war der Komponist Arnulf Herrmann

In der Oper klopft es böse, das Orchester dröhnt und das von Instrumenten erzeugte Tropfen des Wasserhahns scheint unerträglich. Arnulf Herrmann hat die Musik zur Oper „Der Mieter“ komponiert, nach dem Roman „Le Locataire chimérique“ von Roland Topor, der auch schon Polanski zu seinem Film „Der Mieter“ inspirierte. Fünf Jahre lang hat Arnulf Herrmann an dem Auftragswerk der Oper Frankfurt komponiert; Musik für großes Orchester, Chor und acht Solisten. Und er hat nicht nur orchestrale sondern auch elektronische Klänge eingesetzt. Die Klänge wandern auch mit Hilfe von 40 Lautsprechern durch den Zuschauerraum, um den Psycho-Horror lebendig zu machen.

Share
2. Dezember 2017

Zu Gast war der Autor Volker Weidermann

1919, Revolution in München – und alle sind vor Ort: Ernst Toller, Thomas Mann, Erich Mühsam, Rainer Maria Rilke, Gustav Landauer, Oskar Maria Graf, Viktor Klemperer und Klaus Mann. Wann gab es das schon einmal – eine Revolution, durch die die Dichter an die Macht gelangten? Doch es gibt sie, die kurzen Momente in der Geschichte, in denen alles möglich erscheint. Von einem solchen Ereignis, der Münchner Räterepublik zwischen November 1918 und April 1919, erzählt Volker Weidermann in seinem Buch „Träumer“. Die komischen und tragischen Wochen in München erschütterten Deutschland. Nach der Vorgeschichte, dem Ende des Ersten Weltkriegs und der Absetzung des bayrischen Königs, beginnt der magische Moment, in dem alles möglich erscheint: radikaler Pazifismus, direkte Demokratie, soziale Gerechtigkeit, die Herrschaft der Phantasie. Am Ende wartete auf viele Haft oder der Tod. Im hr2-Kulturcafé erzählt Volker Weidermann von dieser Zeit und was sie uns heute noch sagen kann.

Share
2. Dezember 2017

Kampagne "Hörst du nicht die Glocken?" – Glockenläuten – ein wertvolles Kulturgut

Die Kirchenglocke der Marktkirche in Hannover  (picture alliance / Silas Stein / dpa)Als laut und nervig empfinden viele das Glockenläuten und würden es am liebsten aus unserem Alltag verbannen. Doch damit würde ein Kulturgut verschwinden, warnt Sebastian Wamsiedler.

Sebastian Wamsiedler im Gespräch mit Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 08.06.2018 18:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
2. Dezember 2017

Chancen und Risiken von Big Data – Ethikrat fordert bessern Schutz von Gesundheitsdaten

Fitness-Armband  (picture alliance / dpa / Michel Winde)Pulsmesser, Schrittzähler, Kalorienverbrauch – mit Apps und Wearables lassen sich zahlreiche Körperdaten erfassen, auswerten und weitergeben. Der Trend zum Sammeln von Gesundheitsdaten birgt Risiken, aber auch „ungeheure Chancen“, sagt Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrats.

Peter Dabrock im Gespräch mit Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 08.06.2018 18:09
Direkter Link zur Audiodatei

Share
2. Dezember 2017

Sachbuchbestenliste Dezember – Viel Politisches und brenzlige Themen

(Foto: Deutschlandradio - Bettina Straub)Profile in den sozialen Medien, Rassismus in den USA, Migration: Es sind politische Bücher, die die aktuelle Sachbuchbestenliste weitgehend dominieren. Unser Buchkritiker und Juror René Aguigah stellt einige davon vor.

René Aguigah im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 08.06.2018 09:15
Direkter Link zur Audiodatei

Share
2. Dezember 2017

Übergriffe auf Lokalpolitiker – "Jeder kann mithelfen, eine Gegenkultur aufzubauen"

Der zurückgetretene Ortsbürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, spricht vor einer Bürgerversammlung am 31.03.2015 mit Journalisten in einem Veranstaltungszentrum in Alttröglitz (Sachsen-Anhalt) (picture alliance / dpa / Jan Woitas)„Politiker-Stalking“ – unter diesem Schlagwort fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund einen neuen Straftatbestand, um Amtsträger besser vor Übergriffen zu schützen. Der ehemalige Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, glaubt nicht an den Erfolg eines solchen Gesetzes.

Markus Nierth im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 08.06.2018 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
2. Dezember 2017

Abschiebungen nach Syrien – "Deutschland müsste mit Assad kooperieren"

Bilder des zerstörten Aleppo. (picture alliance / MAXPPP / dpa)Bayern und Sachsen fordern, über den Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Syrien zu diskutieren. Doch wären Abschiebungen überhaupt möglich? Der Krieg in Syrien sei noch nicht vorbei, sagt der Nahostexperte Michael Lüders. Er sieht auch politische Hürden.

Michael Lüders im gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 08.06.2018 08:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
2. Dezember 2017

50 Jahre Herztransplantation – "Das Herz ist eine Pumpe"

Transplantationsmediziner entnehmen einem Verstorbenen das Herz.  (dpa / Bernd Wüstneck)Am 3. Dezember 1967 transplantierte der Chirurg Christiaan Barnard in Südafrika erstmals erfolgreich ein menschliches Herz. Der deutsche Herzchirurg Bruno Reichart arbeitete später mit Barnard zusammen. Er erinnert an ihn – und spricht über den magischen Moment, wenn ein Herz zu schlagen anfängt.

Bruno Reichart im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 08.06.2018 07:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share